Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt  18.01.2018, 11:55   # 3775
Epikureer69
Hedonist
 
Mitglied seit 15. April 2014

Beiträge: 1.879


Epikureer69 ist offline
@oldsepp1

Es ist von niemandem zuviel verlangt sich ordentlich zu benehmen, egal wo er herkommt, da bin ich völlig bei Dir.

Eine objektive Betrachtung von Tatsachen und anhängigen Zahlenwerken heißt nicht automatisch, dass man etwas gutheißt, sie dient lediglich der intellektuellen Vorprüfung, bevor man seine Meinung dazu kundtut (nicht nur bei diesem Thema).

Wenn Du die "Dunkelziffer" von Straftaten automatisch prozentual auf die Migranten überträgst, musst Du Dir von mir zumindest folgende Frage stellen lassen:

Wer, glaubst Du, tut sich leichter eine Straftat zu "vertuschen" ?

Ein Einheimischer mit nativen deutschen Sprachkenntnissen, mit guter Ortskunde, Kenntnis über das routinemäßige Arbeiten der Polizei, ausreichenden Informationen darüber was verboten und was erlaubt ist, Kenntnis seiner bürgerlichen Rechte gegenüber der Polizei usw., oder ein völlig Fremder, mit allenfalls rudimentären Deutschkenntnissen, schlechter räumlicher Orientierung und weitgehender Unerfahrenheit mit unseren gesellschaftlichen Ordnungsstrukturen ?

P.S.: ich fühle mich von einem notorisch schwarzfahrenden Asylbewerber persönlich weniger bedroht, als von einem betrunkenen deutschen Randalierer, der mir eine "auf's Maul hauen will". Geht Dir das nicht auch so ?
__________________
"Sex, Fußball und Saufen", wobei im höheren Lebensalter die "Kardinaltugenden" zwei und drei, im Leben eines Mannes immer mehr an Bedeutung gewinnen.

"Man sieht den Splitter im Auge des Anderen, aber nicht den Balken im Eigenen."

Dieses Zitat widme ich meinen besonderen "virtuellen Freunden" hier.

Danke von