Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt  14.09.2013, 12:35   # 32
ssuunnyybbooyy
Jäger & Sammler
 
Benutzerbild von ssuunnyybbooyy
 
Mitglied seit 5. January 2008

Beiträge: 2.414


ssuunnyybbooyy ist offline
Wink it´s up to you

Ich denke jetzt haben die Beiden genug bekommen.
Bei einigen Themen haben die zwei aber auch durchaus Recht. Es ist in vielen Ecken sehr schmutzig und ja man hört fast rund um die Uhr hinter und neben sich ein "Hey boy..." oder "Taxi?"
Das ist für uns Europäer halt ungewöhlich. Man muss sich eine gewisse Gelassenheit angewöhnen, zum einen Ohr rein, zum anderen wieder raus. Keine Reaktion und einfach weitergehen, dann löst sich die Sache ganz von selbst auf.


Sehr schöne Strände gibt´s in Richtung Süden, am Coco Ocean vorbei ruhig mal ne halbe Stunde mit dem Auto fahren. Gambia hat Puderzucker feinen Sand. In Kololi/Senegambia selbst kann man nur den Pool des Senegambia Beach Hotels empfehlen, aber der Strand ist nix dort, der ganze Plastiktüten-Müll vom benachbarten Serekunda (350.000 Einwohner) schwemmt dort an ... oder natürlich Coco Ocean ist toll.
Am unteren Ende Senegambia Road gibt´s den Faks Tourist Guide. Da kann man recht interessante Touren buchen.


Wie überall gibt es auch in Gambia ca. 80% weniger schöne Frauen und 20% schöne bis ganz schöne. Zu welchen man(n) Kontakt auf nimmt hat jeder selbst in der Hand. Grundsätzlich kann man, so man sich vernünftig benimmt und einigermaßen ordentlich gekleidet ist, fast jede Frau ansprechen/kennen lernen. Was sich entwickelt "it´s up to you". Ein Engländer sagte mal im Bini´s zu mir "Hey, you have got the jackpot!"
Ein ganz großes "no go" ist in dem Zusammenhang übermäßiger Alkohol. Gambianerinnen trinken im Prinzip null Alkohol und schimpfen vorsichtig schon mit dir, wenn du nur ein einziges Bier zum Essen trinkst. Besoffen durch die Bar stürzen und du bist für alle Zeiten unten durch.
Ich trage grundsätzlich ab Dämmerungsbeginn eine lange Hose, weil´s einfach ein wenig Kultur signalisiert. Ein gutes Hemd ist zwar am nächsten Tag dreckig aber egal, und man wird´s kaum glauben wie sich die Mädels anbieten einem die Klamotten zu waschen. Die feinen Girls registrieren das sofort, wenn man nicht in der Bermuda-Hose daherkommt und gehen dann mit stolz geschwellter Brust neben dir her. "You look very nice boy." Und selbst sehen sie oft hinreißend toll aus, manche haben wunderschöne Kleider. Besonders die ganz schönen haben oft ´ne Schwester in England, USA oder Deutschland die die kleinere Schwester mit schönen Klamotten versorgt.
B.t.w. wer dort unten punkten möchte, hier könnte man vorab z.B. 50-100EUR investieren, um ein paar schöne Geschenke im Koffer zu haben. http://www.zugeschnuert-shop.de/neck...lic/a-1000453/
In der Nacht in Bar, Club, Disco tragen die Mädels so ziemlich alles was hot ausschaut, am Tage wendet sich das Blatt komplett. Keine Gambianerin wird unter Tags auch nur einen Fuß mit hohen Schuhen oder unbedeckten Beinen auf die Straße setzen.


Da wo sich die beiden Jungs herumgetrieben haben, am Strip Ecke Bertil Harding Highway (auch Senegambia Highway) / Senegambia Road wimmelt es nachts an Girls vom Straßenstrich. Die sind wie die Jungs erkennen mussten oft ziemlich "abgewrackt" (nicht alle). Mir tun die Dinger wirklich leid, weil ich mir die Mühe mache zu ergründen wo sie herkommen und wie sie dort hin gekommen sind. Allesamt Glücksritter aus den umliegenden Ländern, die ein besseres Leben gesucht hatten. Um dann festzustellen, dass der Staat in Gambia vom Arbeitgeber für Ausländer doppelte Steuer einfordert. Somit nimmt natürlich jeder libanesische Restaurantbesitzer lieber ne Gambianerin und die Ausländerinnen stranden am Straßenstrich.
Aber mit etwas weniger Promille hätten die Jungs eigentlich im Bini´s und Wow doch ein paar sehr schöne Mädels entdecken können. Zumindest Freitag/Samstag kommen auch die schönen einheimischen Girls. Da wird´s richtig voll, besonders im Wow ... und heiß.

Eine ganz gute Alternative ist das Willis in Lamin. Muss man aber 30-40min Taxi fahren. Dort gibt´s ausschließlich Homegirls und null käufliche Damen. Eine Openair-Diskothek mit ´nem Pavillon in der Mitte. Unmengen schöner Mädels und ein paar europäische Weltenbummler, Studenten, Entwicklungshelfer. Wenn man mit dem richtigen Guide kommt, ist man in kürzester Zeit bekannt wie ein bunter Hund. Ständig wird man angeknufft und es wird ´ne frisch gedrehte Zigarette gereicht. "Komm rauch sie an!" Innerhalb einer Stunde sah ich ziemlich böse aus. Und die Jungs amüsierten sich über mich. Die Mädels standen rundum und hatten Erbarmen, reichten mir Fanta und Cola "Drink sweet boy!" Dann lässt sich auch schnell ein feines Gespräch ankurbeln.


Wer was erleben will, sollte den Strip mit einem guten Guide verlassen und nur im äußersten Notfall darauf zurück greifen. Da mein Hotel (Plaza) nur 50m von Wow und 100m von Bini´s entfernt war, hab ich natürlich auch immer mal wieder ´ne Absackerrunde dort durch gemacht. Vorsicht! mit den Straßenmädchen. Die stehen oft unter dem Wow und der Bar daneben, weil sie den Eintritt nicht zahlen können. Lieber 100 Dalasi schenken und dankend ablehnen.


Hier nochmals mein allgemeiner Bericht vom Juni mit Tipps etc.
http://huren-test-forum.lusthaus.cc/...d.php?t=175024
__________________
.
Mit den besten Grüßen vom Sonnenjungen.
---------------------------------------------------------------------------
>> Meine besten Momente im rot beleuchteten Haifischbecken. <<
Antwort erstellen         
Danke von