Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt  02.11.2013, 14:29   # 54
parky
 
Benutzerbild von parky
 
Mitglied seit 1. October 2004

Beiträge: 489


parky ist offline
Teurer Aufenthalt im Ratzepuff, dank krimineller Subjekte

Gestern Abend wollte ich einen gemütlichen Fußballrüchler einlegen und aus diesem Grunde schien mir das Ratzepuff gut dafür geeignet.

Freundlicher Empfang, es gab sogar eine Freikarte fürs nächste mal, diese Freikartenaktion kam mich aber an dem Abend noch teuer zu stehen.

Nach dem Duschen wurde ich sofort von Ina in Beschlag genommen, obwohl ich heute anderen die Chance geben wollte, bin ich Ihrem Charme erlegen und wir waren über eine Stunde auf dem Zimmer und somit wurden drei Clubeinheiten fällig, eigentlich hätte ich es schon jetzt beim bezahlen merken sollen dass etwas nicht ganz koscher ist.

Während der VfB zur historischen Niederlage unterwegs war wurde ich im oberen Stockwerk von Dijana regelrecht zum Sex genötigt, Sie setzte sich frech auf meinen Schoß und ich muss schon sagen solche bulgarisch/Rumänischen Karrenkinder haben schon Ihren Reiz. Sie hat echt Charme und so sind wir auf dem Zimmer auf eine supergeile halbe Stunde gelandet, mit Ihr werde ich gerne und immer wieder hochgehen, aber es sind ja immer noch mindestens 5-8 auf der To do Liste für die nächsten Male, da ist jedenfalls Leila, Alice, Anka und Jeanette auf jeden Fall fix gesetzt.
Als ich jetzt bezahlen wollte stellte ich mit entsetzen fest das in meinem Geldbeutel ca. 100Euro fehlten, es reichte mit Müh und Not unter Einsatz des letzten Kleingeldes Dijana zu entlohnen.

Entsetzt bin ich nach unten an die Rezeption und sagte das ich den Schlüssel die ganze Zeit am Körper bei mir hatte und dass mir ein Betrag von 100Euro fehle, ich wusste es genau, da ich vor dem Clubbesuch am Geldautomaten war. Es war einer der kleinen Spinde mit der Nr. 43 der mir von der Rezeption zugeteilt wurde und nach dem Fehlen des Geldes merkte ich auch dass das Schloss zwar zu war, dass es aber aufgehebelt wurde. Da hat also irgendein Drecksack so lange ich auf dem ersten Zimmer war einen Bruch an meinem Spind gemacht, so finanzieren sich also einige Dreckschweine ihr Hobby auf kosten anderer, möge das Schicksal dieser bemitleidenswerten Kreatur hold sein und möge er in seinem Leben noch Höllenqualen durchleiden. Die Dame an der Rezi sage, dass wohl vor einer Woche genau an dem gleichen Spind mit einem Italiener das gleiche passierte auch ihm fehlten 100Euro. Zur Wiedergutmachung bekam ich gerade einmal eine Freikarte im Wert von 40 Euro ausgestellt.

Da kocht die Wut innerlich in mir hoch, da geben die mir einen Schlüssel von einem Spind, wo die wussten, dass eine Woche vorher schon Geld abhanden kam, ich war so ehrlich und sagte genau die Summe die mir geklaut wurde und ich bekomme gerade eine Freikarte. Vom Wert des geklauten Geldes wäre hier wohl eine Dreierkarte mehr als berechtigt gewesen. Hätten die mir einen der großen Spinde gegeben wäre nämlich einfach nix passiert. Wenn die Geschäftsleitung des Phönix je hier mitlesen sollte, kann sie mit ja noch 2 Freieintritte per PN zusenden.

Jedenfalls konnte ich mir die geplante dritte Nummer an dem Abend abschreiben, da restlos pleite und beklaut. Die beiden Nummern mit Ina und vor allem Dijana waren jedenfalls richtig geil.

Der Ratzepuff hat trotz dieses Erlebnisses einen gewissen Charme, ich werde jedoch zukünftig darauf achten was mir für ein Spind zugeteilt wird. Sollte ich noch richtig mit Freikarten im richtigen Rahmen entschädigt werden, werde ich dies hier natürlich auch kundtun, was dem Club dann als echte Werbung für Fairness am Kunden dient.

So endete dieser 1 November damit zum ersten Mal im Leben beklaut worden zu sein.

So long
Antwort erstellen         
Danke von