Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt  05.02.2009, 21:42   # 44
lickstip
ohne Skrupel ...
 
Benutzerbild von lickstip
 
Mitglied seit 29. August 2006

Beiträge: 3.204


lickstip ist offline
Ich weiß nicht was ihr gegen den Mann habt. Der hat sein Geld selbst verdient und der darf es imho ausgeben für was er selber Lust hat. Und wenn er gerne so nen schwulen Adelstitel haben mag dann soll der ihm gut tun. Und wenn er sich gerne als Arschloch aufführen will - bitte - er bezahlt seine Angestellten ja auch dafür. Wem die Art nicht gefällt kann sich ja was anderes suchen.

Mit Paris Hilton würde ich ihn auf keinen Fall vergleichen, das ist Äpfel mit Birnen vergleichen. Die Schlampe hat nämlich ihre Kohle von Papa geerbt. Die hat noch nie in ihrem Leben gearbeitet und wird es auch nie nötig haben. Und wie die mit ihren Angestellten umspringt und ihr überhebliches Getue, da wird mir ganz schlecht. Wie kann die sich das Erlauben? Die hat in ihrem Leben noch NICHTS erreicht. Alles nur ihr Name, mit dem kann sie Geld machen. Erben und Namen tragen, das kann jeder.

Der Anhalt hat keinen Namen vererbt bekommen und hat wahrscheinlich auch kein großartiges Vermögen geschenkt bekommen. Alles eigene Arbeit - soweit ich weiß hat er als Metzger angefangen - kann mich auch irren. Wenn er dann den Sprung zum Millionär geschafft hat dann gratuliere ich ihm daß er den Traum von vielen nun auslebt.

Mich kotzen nur die Arschlöcher an die meinen sie seien was besseres obwohlh sie ihre Kohle gar nicht selber erarbeitet haben. Wer seine Kohle selber verdient der darf sich gerne auch wichtig fühlen. Ich freu mich für den Kerl und gönne es ihm. So wie jedem anderen in jeder anderen Branche. Stellt euch vor jemand fängt als Schlosser an und baut sich im Laufe der Zeit ein großes Imperium auf. Da gratuliert man doch.
Andererseits kenne ich großindustrielle Bonzen die den bezug zum Leben total verloren haben. Die führen sich als Arschlöcher auf obwohl sie nie was gelernt haben außer zu erben. Die halten sich wirklich für die bessere Oberklasse und sehen andere als den Bodensatz.

Was erwartet ihr denn von ihm? Soll er als millionär trotzdem weiterhin in Askese leben? Mit dem 3er Golf vorfahren und wie so viele seine Kohle aufs Sparbuch legen wie so viele Millionäre? Der bringt sein Vermögen immerhin in Umlauf und er macht keinen Hehl aus seiner Lebensweise. Andere Bonzen tun scheinheilig und so als seien sie arm, erzählen anderen Leuten sie sollen fleissig für irgendwelchen Scheiß spenden und hinter der Türe schwelgt man heimlich im Luxus.

@Parky, ich schätze dich als Clubkollege sehr, aber diese Einstellung daß du Arschlöcher nicht finanzieren möchtest halte ich für sehr naiv.
Ich möchte gar nicht wissen wie vielen Arschlöchern wir in anderen Clubs das Geld in den Rachen stopfen. Der Anhalt hat es aber verdient ein Arschloch zu sein - wenn man so ein Arschloch definiert - und er verheimlicht es nicht mal so zu sein. Andere Clubbesitzer bleiben heimlich im Hintergrund und verprassen die Kohle auf irgend ner Südseeinsel.


Mir kommts so vor als wärs euch lieber die Clubs würden einem echten Adligen Deppen gehören der sein Geld irgendwoher geerbt hat und noch nie in seinem Leben was gearbeitet hat. Denkt ihr etwa die Queen von England hat es verdient Queen zu sein? Fragt euch mal womit - etwa mit ihrem Geburtsrecht?
Würdet ihr in den Club gehen wenn er Paris hilton gehört?



Sorry, ich schweife ab, aber mich ärgert daß ich ständig zu jedem Beitrag hier lesen muß was für ein Arschloch dieser Anhalt doch ist, denn es ist eine Sache jemanden zu kritisieren der etwas nicht verdient hat. Aber alles andere ist purer Neid.
__________________
.

"Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung."

"Das ist schön bei den Deutschen: Keiner ist so verrückt, daß er nicht einen noch Verrückteren fände, der ihn versteht."

"Es ist ein gebildetes Mädchen, denn sie hat volle Brüste."

Heinrich Heine
Antwort erstellen