Thema: Cuba
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt  18.09.2009, 09:44   # 9
-
 

Beiträge: n/a


Kuba ist nichts für dumme Sextouristen

Die Einschätzung von Grubert zu Kuba ist deutlich überzogen, da man meinen könnte, dass Kuba ein totalitärer Polizeistaat a la Orwells 1984 wäre.
Eine strenge Polizeikontrolle findet hauptsächlich in den Touristenzentren wie Varadero statt, um alle Touristen deutlich zu zeigen, dass Sextourismus nicht gewünscht wird. Hierbei aber mit der interessanten Einschränkung, dass nur Kubanerinnen Probleme bekommen können, aber kubanische Männer problemlos ihre Beziehung mit Touristinnen öffentlich zeigen dürfen.
Es ist aber sehr überzogen, wenn Grubert schreibt, dass es "Zuchthaus dafür (gibt), dass Chica Kontakt mit Westlern (hat)".
Eine Gefängnisstrafe mit Umerziehungsprogramm bekommen Frauen erst dann, wenn sie mehrfach als gewerbliche Prostitierte festgenommen werden.

Der Aussage von Grubert möchte ich insbesonders deswegen relativieren, da die Kubaner meistens ein sehr freundliches und offenes Volk sind, ohne dass man ständig das Gefühl bekommt, ein verlängerter Geldautomat zu sein.
Ich konnte auch keine auffällige Polizei-Paranoia feststellen, wenn ich Kontakt zu Kubanerinnen aufnahm.

Kuba ist aber definitiv kein Ort für dumme Sextouristen, die sich nicht ihrer Öffentlichkeitswirkung bewußt sind und denken sie müßten jemanden mit ihrem vielen Geld beeindrucken.
Außerdem sollte man einigermaßen Spanisch sprechen, Englisch hilft außerhalb der Touristenzentren nicht wirklich weiter.

Ein Wort über die Polizei: wenn ich mit dem Mietwagen in Mexiko unterwegs war, hat sich jeder Polizist am Straßenrand den Spass gemacht mich anzuhalten und versucht, mich abzukassieren.
Damit habe ich auch in Kuba gerechnet, besonders da Mietwagen dort ein spezielles Nummerschild haben und man damit sofort in die Kategorie "Dummer Tourist mit zuviel Geld" fällt. Überraschenderweise hat mich kein einziges Mal ein Polizist auf Kuba aufgehalten um sein mageres Gehalt aufzubessen. Nur als kleines Indiz zum Thema Polizeistaat.

Ein Wort zu den fliegenden Verkäufern am Strand die einem Zigarren, Drogen, etc anbieten: vergeßt es sofort, die verkaufen nur Mist für teures Geld.
Lasst Euch auch nicht von den Zigarrenläden verarschen, zu denen die Touristen hingefahren werden. Am Flughafen im Duty Free war es billiger als am "Fabrikverkauf".
Antwort erstellen