Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt  23.08.2015, 14:03   # 21
Tiberius036
 
Mitglied seit 14. August 2015

Beiträge: 3


Tiberius036 ist offline
HH Reeperbahn, dreister Betrug

Anfang der 90er war ich in HH unterwegs. Auf der Reeperbahn war damals ein Kontakthof, eine Tiefgarage mit Zimmern in den Obergeschossen. An den Pfeilern standen teils hübsche Huren, die einen auch ansprachen. Eine deutsche Maus, Ende 20, hat es mir angetan. Sie wirkte vertrauenserweckend auf mich, sprach ganz ruhig, wie die beste Freundin in einem guten Gespräch. Auf dem Zimmer angekommen, übergab ich ihr die geforderten 50 DM, für GV ("schön von hinten ..."). Die Hure zog sich nich mal aus und fing an, meinen Schwanz zu wichsen. Auf meine Frage, warum sie sich nicht auszieht, meinte das Miststück, dass das nochmal 50 DM kosten würde: "Du glaubst doch nicht, dass du mich für 50 DM poppen darfst, das kostet mehr." Da war ich geschockt. Wir hatten im Kontakthof eine Dienstleistung abgesprochen, aber auf dem Zimmer sollte alles ganz anders laufen. Das ist glatter Betrug! Hab mich sofort angezogen und stinksauer den Laden verlassen.

Diesem Drecksstück hätte ich am liebsten meine Faust ins Gesicht gedonnert, obwohl ich niemals einen schwächeren Gegner - schon gar keine Frau - angreifen würde. Bei dieser Votze wäre eine Ausnahme angebracht gewesen. Die Vernunft hat mich davon abgehalten, weil justiziabel etc. pp.
Antwort erstellen         
Danke von