Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt  05.10.2012, 09:17   # 15
Saftltrinker
~ El Saftos ~
 
Benutzerbild von Saftltrinker
 
Mitglied seit 7. May 2008

Beiträge: 234


Saftltrinker ist offline
Arrow "Casa Carinthia"-Besuch vom 4.10. (anlässlich Vorgeburtstagsfeier meines Begleiters)

Zitat:
Zitat von Tiguan1
Na ja kann ma(n) nichts machen habe mir 2 Jetons gespart und brauch das nächste mal nur den eintritt zu bezahlen. :-)
So ähnlich ist es vor allem meinem Begleiter gestern auch ge- bzw. ergangen, nur dass er daraufhin seine Jetons halt mir verkauft hat, da er nun eh länger nicht mehr hinfahren möchte, wie er aufgrund der "schiefen Lage" dort (teilweise desinteressierte/arrogante Mädels etc.) auf der Rückfahrt gemeint hat.
Aber auch mir selbst bleiben immer wieder Jetons übrig, da wir uns aufgrund des 20 €-Preisvorteils immer die 130 €-Eintrittsvariante nehmen und somit jedes Mal je zwei weitere Jetons dazubekommen.
Aber solange die Casa Carinthia existiert, laufen die Jetons ja nicht davon (oder ab).
Da ich zwischendurch auch ganz gerne spezielle Extras dazunehme (wie etwa NS), die einen höheren Aufpreis kosten (als etwa ZK mit "nur" 20 € Aufpreis, welche jedoch auch nicht alle Mädels anbieten), können diese ja genauso mit einem weiteren (zusätzlichen) Jeton zur "normalen" Nummer bezahlt werden, womit diese dann ohnehin mit der Zeit auch wieder weniger werden, wenn eben geeignete Mädels dort sind.
Leider ist der Zimmergang mit der besonders hübschen und noch nicht einmal 20 Jahre jungen Jasmin dann "geplatzt", da sie anstatt für einen Extra-Jeton mir ihren (bestimmt köstlichen) NS zu spenden, diesen lieber die Toilette hinunterspülen wollte! Dies hat mich dann leider dermaßen frustriert (und abgetörnt), sodass ich dann schließlich gar keine Lust mehr hatte, "irgendwas" mit ihr zu machen...
Und als sich mein Begleiter nur kurz für einen Zimmergang mit ihr herrichten (duschen etc.) wollte, ist sie plötzlich "aus heiterem Himmel" aufgestanden und stattdessen mit einem "Itaker" auf's Zimmer gegangen...
Dabei war ich gerade dabei, eventuell noch ein anderes (Ersatz-)Service auszuhandeln, das sie halt nicht gleich auf Anhieb verstanden hatte und abgesehen davon kann ja da mein Begleiter gar nichts dafür, nur weil sie sich mit meinen Servicewünschen offenbar nicht so gut anfreunden konnte , denn er ist ja schließlich ein eigener Mensch und könnte ja wieder andere Servicevorstellungen haben als ich!
Und woher will sie von vorn herein gewusst haben, dass der Italiener nur das "gewöhnliche Standardservice" mit ihr machen möchte (und nicht etwa auch "spezielle" Wünsche hat o.ä.)...
Immerhin hat sich ja dann doch noch ein anderes Mädel (Gabriele aus Rumänien) gefunden, die gerne bereit war, mir wenigstens ihren NS zu spenden (eben gegen einen Jeton extra), auch wenn sie sich wiederum leider nicht lecken lassen wollte etc.
Aber dafür hat sie so eine spezielle Hodenmassage nebenbei gemacht, dass ich irgendwann dann auch so "gekommen" bin (auch ohne Küssen oder Spucken, das mich bei hübschen Mädels sonst eben auch sehr antörnt).
Schade, dass die Miriam nicht mehr dort ist , die ja sonst meist für diese/meine speziellen Wünsche "zuständig" war...

Den Anfang machte ich diesmal übrigens mit Vivianne, einer etwas "stämmigeren", aber durchaus hübschen und darüberhinaus auch sympathischen Ungarin mit langen "Rastazöpfen", die immerhin ein gutes "Standardservice" (inkl. einer Art "Tittenfick", beidseitigem NF und GV) über die Bühne brachte.

Und für die zweite Runde wählte ich wieder die hübsche Michelle (aus Rumänien), die ich ja schon letztes Mal hatte - allerdings blieb es dann auch diesmal lediglich beim "Standardservice", nachdem sie meinen Wunsch nach einem "Golden Shower" (sie verstand nach eigenen Angaben eben besser Englisch als Deutsch ) als eine gemeinsame Dusche mit ihr fehlinterpretierte. Zwar war diese freilich auch sehr angenehm, trotzdem wäre mir ihr NS noch "eine Spur" lieber gewesen (und nur für diesen hätte ich ihr dann natürlich ebenso einen Jeton extra bezahlt, wie ich ihr zuvor angekündigt hatte, vorausgesetzt dass sie es eben richtig verstanden und es geklappt hätte).

Naja, auch ich hätte mir zwar ein wenig mehr erwartet von den Mädels, aber immerhin hab ich es auf drei ganz passable Zimmergänge gebracht, wenn auch mit dem einen oder anderen Missverständnis, "Fehlinterpretation" oder gar "sturer Ablehnung"...

Mal sehen, wann es uns wieder mal dort hinverschlägt...


Abschließend noch zu den Bewertungen:

Vivianne:
Optisch: 2
Service: 2+
Effektiv: 2*
ErotikF.: 2
P/L-Vh.: 2
Gesamt: 2

Michelle (Neubewertung):
Optisch: 1
Service: 2
Effektiv: 3* (aufgrund eines offenbar sprachlichen Missverständnisses wurde mein Wunsch nach NS ihrerseits nicht erfüllt)
ErotikF.: 2
P/L-Vh.: 2
Gesamt: 2

Gabriele:
Optisch: 2+
Service: 3- (wollte nicht geleckt werden usw., NS mittelmäßig)
Effektiv: 3*
ErotikF.: 3+
P/L-Vh.: 3
Gesamt: 3+

*) "Effektiv(ität)": ein neu hinzugefügter Bewertungspunkt, der angibt, inwieweit das gewünschte bzw. ggf. zuvor vereinbarte Service seitens des Mädels verstanden und auch eingehalten wurde.
Bei einem Zimmergang ohne vorheriger Serviceabsprache wird hier angegeben, wie sehr das dargebotene Service meinen (grundsätzlichen) Erwartungen bzw. Vorstellungen (unter Berücksichtigung des jeweiligen "Clubstandards") entsprochen hat.
In letzterem Fall ist die Note daher meist mit der (allgemeinen) "Service"-Bewertung identisch.



Rein optische Bewertung kennengelernter Mädels, wo sich dann aber (leider) kein ZG mehr ergeben hat:
Jasmin (<20): 1+
Anita (39): 2-
__________________
Je "saftiger", desto geiler!

PS: Im Gewinnfall bitte Freikarte(n) für's GoldenTime Wien. -lichen Dank!

Antwort erstellen         
Danke von