Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt  29.12.2015, 00:18   # 10
xbaerchen
 
Mitglied seit 27. November 2003

Beiträge: 108


xbaerchen ist offline
SOHO Pogersdorf - , Pogersdorf

SOHO Pogersdorf
Zitat:
Dana


-

Pogersdorf
Kärnten
AT - Österreich
Nach meiner Pleite im Nachtclub Paradise bin ich nach Pogersdorf ins SOHO. Viel erhofft habe ich mir nicht mehr, aber überraschenderweise es waren doch etwa 4 Mädchen anwesend.

Das Mädchen meiner Wahl war Dana, die aus Rumänien stammt, sich seit etwa 3-4 Monaten in Österreich befindet und in der Heimat eine 3 Monate alte Tochter hat (aha, alles klar: sie ist sofort nach der Geburt hierher ). Es waren definitiv Monate und nicht Jahre, denn ihr Deutsch war ganz ok, aber bei einigen Worten doch einwenig schwierig. Dana ist ohne Schuhe geschätzte 160cm groß, schlank und hat lange dunkle Haare.
Ein Plausch bei 1/2 Flasche Sekt: Verständigung ok, Körperkontakt auch halbwegs. Also was solls: 1 Stunde aufs Zimmer, mit allen Getränken (+1 Piccolo für's Zimmer) macht insgesamt 235,-. Mehr als geplant, aber was solls...

Dana's Performance im Zimmer war keine Erleuchtung und passte zum bisherigen Verlauf des Abends. Zärtlichkeiten und Lecken meinerseits waren ok, das Stöhnen ihrerseits definitiv künstlich (Qualitätsfaktor: 60%). Nach einigen Minuten hat sie mein bestes Stück gummiert und geblasen. Ich lege da weniger Wert darauf, aber es war halbwegs ok. Danach hat sie sich auf mich raufgesetzt und ist geritten. Naja, sagen wir mal es war eher eine Seitwärtsmassage als ein rein-raus. Dann erlöse ich sie und mache in der Missio weiter. Sie stöhnt glaubwürdiger, aber eben noch immer nicht glaubwürdig. Egal, jetzt sehe ich zu, dass ich fertigwerde.

Abschuss, kurze Pause, 10s kuscheln, dann Gummi runter, sie geht unter die Dusche, zieht sich danach wieder an (aha?), dann gehe ich eben unter die Dusche, inzwischen ist das Bett auch bereits gemacht.
Na die ist ja schnell! Ein kurzer Blick auf die Uhr: seit dem Start der Session waren 25 Minuten vergangen, seit Betreten des Zimmers ca. 30 Minuten.

Das war definitiv die kürzeste Stunde, die ich je gebucht hatte!
Ein kurzer Hinweis an sie: sie lächelt und streichelt mich. Entweder hat sie mich nicht verstanden, oder ignoriert mich völlig. Aus ihr ist wohl definitiv nicht mehr rauszuholen.
Ein Streit würde wohl nichts bringen, die Situation dafür nur unnötig verschärfen, daher verzichte ich darauf. Trotzdem weise ich den Kellner kurz darauf hin. Er meinte, dass ich als Gast im Zimmer das Sagen hätte und er danach nichts mehr tun kann. Naja, ich wollte ja weder eine Schlichtung seinerseits, noch Geld zurück (was in dieser Situation prinzipiell sinnvoll gewesen wäre). Ich wollte ihn schlichtweg nur darüber informieren, dass Dana, es mit der Zeit nicht so genau nimmt - im negativen Sinne. Vielleicht hat die Chemie nicht so gepasst, aber DAS war für mich schon ein starkes Stück.


Ich sollte die Erlebnisse dieses Abends wohl zum Anlass nehmen mich endgültig aus der Pay6-Karriere zu verabschieden. Ein Plan, den ich bisher nicht durchgezogen habe, was mir aber angesichts der aktuellen Serviceleistungen in Kärnten sehr leicht gemacht wird

----------------------

Weitere Berichte zu "SOHO Pogersdorf" findest du evtl. hier...

Antwort erstellen