Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt  25.01.2013, 14:45   # 31
-
 

Beiträge: n/a


Mein Erstbesuch im CP

Hallo Zusammen,

in der letzten Woche war ich für ein paar Tage geschäftlich in Tirol unterwegs und wollte nach einem harten Arbeitstag mich etwas entspannen. Also mal ein bisschen im Internet recheriert und musste leider Feststellen, das Österreich und insbesondere Tirol ein sextechnisches Entwicklungsland ist und hier die Preise um ca. 50-100 % höher sind als in Deutschland. Die La Villas in Imst und Telfs rufen Stundenpreise von 300 EUR auf, 150 EUR für 30 min. Das Angebot in Tirol ist auch recht überschaubar, daher habe ich einen längeren Anfahrtsweg nach Innsbruck in Kauf genommen, der aber über die Autobahn recht schnell gint. Ich möchte vorausschicken, dass ich in Deutchland schon min. 14 FKK Saunaclubs quer durch die Republik besucht habe und daher schon etwas Vergleichswerte habe.

Das Ambiente: Gut gelegen an der Autobahn in einem Gewerbegebiet, Von Aussen wirk es mächtig und riesig mit großem Parkplatz, Innen dann 80 EUR gelöhnt, die ich noch o.k. fand - in D meistens so um die 70 EUR. Bademantel, Schlappen und Handtuch am Eingang bekommen. Leider kein Angebot einer Führung durchs Haus, so wie ich es bei den meisten anderen Läden in D gewöhnt war. Gardrobe, Dusche, etc. alles Top-Modern, Mega Sauber. Im Haupt-Barbereich wirkt es nicht mehr ganz so groß mit einer Zentralen Bar, Lounge Ecke, Restaurant und oben die Zimmer und einige modere Saunen. Oben auch nur 1x Whirlpool. Vom Ambiente her gefällt es mir sehr gut und ich würde es in eine Liga mit dem Sharks (mein Lieblingsclub in Darmstadt und dem 5. Element bei Fulda) stecken. Sehr gelungene moderne Architektur.

Food / Drinks: In der Zentralen Bar sind alle alkoholfreien Getränke inklusive, für Red Bull und Alkohol muss man extra zahlen. Alles muss trotzdem auf den Schlüssel aufgebucht werden! Ein kleiner Restaurantbereich an dem das Buffet Stand. Die Pizza sah schon ziemlich vertrocknet und abgestanden aus. Das Schnitzel war o.k. aber auch nicht mehr. Später gab es noch Fisch. Leider keine Desserts ausser Obst. Die Qualität des Essens wird dem Ambiente und der Zielgruppe leider nicht gerecht und ist stark verbesserungswürdig.

Die Ladies: Die Dame um Eingang meinte noch, dass 30 Frauen da sind. Ich hab max. 20 in der Spitze gezählt. War am Sonntag um 20-00 Uhr vor Ort. Ich kam in den Barraum und wollte mich erstmal umschauen. Die Frauen verteilt im Raum haben wohl nicht wirklich viel zu tun. Aktive Animation gibt es wohl nicht, aber man fühlte sich auf schritt und tritt beobachtet und sobald man seine Augen auch nur eine Sekunde zu lang auf einer Frau verharren lies, fingen diese an zu winken oder noch schlimmer noch mit obzönen Muschi-Fass gesten auf sich aufmerksam zu machen . Diese Frauen sind bei mir ja gleich durchgefallen. Selbst als ich mich oben in den 1. Stock setzte und von den Liegen die Frauen unten an der Bar beobachtete nahm das ständige gewinke kein Ende.
Die Qualität der Frauen waren überwiegend unterdurchschnittliche Rumäninnen mit dunklen Haaren, die meisten nicht wirklich schlank mit dicken Hintern oder Bauchansatz. Vergesst die Comic Bilder mit den Namen auf der Webseite. Weder die Illustration mit blond etc. noch die Namen der Girls sind anwesend. Sehr schlecht.

So beobachtet hab ich mich in noch keinem FKK Club gefühlt, selbt in der Oase in Friedrichsdorf, wo es aktive Animation gibt, fand ich das nicht so unanagenehm.

Die meisten Frauen lagen einfach nur gelangweilt rum. Einziges Higlight war eine junge blonde natürlich Frau, dazu gleich mehr. Achja ich versuchte mein Glück auch mal bei der Aufgestylten Russischen Blondine und setzte mich neben sie. Ich glaub sie hieß Tia oder Tiara oder so... der 2. Satz war gehen wir ins Zimmer. Nix Smalltalk, nix nett streicheln und etwas warmwerden... sie hat mich nichtmal angeschaut und nur mit Mühe ihr Handy aus der Hand gelegt

Sonja: Ich sah die einzigste Frau, die mir optisch und von der Ausstrahlung her gefiel, die war aber ständig gebucht, also wartete ich fast 1 Stunde bis sie zurückkam. Es war Sonja, eine blonde, sehr schlanke Frau KF 34, 160 und 75B (vielleicht ein winzinger Bauchansatz ), aber ein nettes Wesen, was sofort auf mich einging, mich streichelte und die Chemie passte. Also aufs Zimmer für 60 EUR für 30 min. und 20 EUR extra für ZK. Somit ist der Laden um 50 % Teurer als in D.

Auf dem Zimmer ist eine Dusche und alles sehr sauber. Sie duschte erstmal auf meine Zeit bzw. wusch sich die Muschi! So war ich wenigsten sicher, dass Sie sauber war. Sehr nette Streicheleinheiten und Zungenküsse, gutes französisch natur. Beim lecken hat sie mich etwas eingebremst, und beim Verkehr ging sie eigentlich ganz gut mit. Die Nummer war somit ganz o.k. und wahrscheinlich ist sie eines der Higlights dort! Im Vergleich mit anderen FKK Läden in D ist die Performance aber noch etwas ausbaufähig.

Achja, danach hatte Sonja auch gleich wieder einen Kunden. Sie war die einzigste, die fast ständig belegt war, obwohl nur ca. 5-8 Kunden vor Ort waren. Na sie hat sich auch Mühe gegeben, sieht süss aus und geht auf die Kunden ein im gegensatz zu den zwei aufgespritzen Russen Blondchen (die eine an der Lippe, die andere an den Titten)

Fazit: Nach Österreich braucht man nicht unbedingt zum Paysex fahren, da wesentlich teurer, wenig Angebot und schlechterer Service. CP hat ein super Ambiente, sauber. Die Girls sind unterdurchschnittlich und passiv. Viel zu teuer für den Service! Wenn sich die Mädels anstrengen wie Sonja, bekommen sie auch Kunden! Der Laden hat potential für mehr, wenn das Frauenangebot etwas differenzierter ist. Ich würde den Frauen im übrigen Handy-Verbot im Clubraum geben, da sie fast alle in Ihrer Tasche mit dem Handy gespielt hatten und sich so nicht auf die Gäste eingelassen haben.

Wiederholungsgefahr: 70%

Antwort erstellen         
Danke von