Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt  21.06.2010, 19:11   # 48
Seppile
 
Benutzerbild von Seppile
 
Mitglied seit 10. September 2009

Beiträge: 149


Seppile ist offline
Hochbetrieb im Andiamo

Da hockten wir nun an dem verregneten Sontag in der Kneipe und wussten nicht recht was anfangen. Prompt wurde die Idee geboren einen Abstecher ins Andiamo zu machen. Ich hatte eine Freikarte und Sonntag schien mir auch eine gute Wahl, war es doch an letzten beiden Sonntagen, wo ich im Andiamo war recht gemütlich.
Also Startzeitpunkt klargemacht, Dieselross vollgetankt und ab gedüst.
Gegen 19:30 am Ort des Geschehens eingetrudelt. Erster Schock, Parkplatz rammel voll, sogar außerhalb wurde geparkt, allerdings vorwiegend die Karossen der CDL’s. Noch nie gesehen so voll, das lies schlimmes ahnen und meine Vorfreude trübte sich. Aber nun, wir sind ja nicht umsonst 2 Stunden durchs Drautal gekurvt um wieder umzudrehen, also rein ins Getümmel.
Am Empfang mal ein neues Gesicht, ältere aber durchaus sympathische Dame die uns gleich in 4 Sprachen begrüßte.
Den Gutschein nahm sie lächelnd entgegen, „Was ist das denn??“ Konnte damit offensichtlich nix anfangen und musst mal nach hinten zum Chef, kam aber mit der positiven Antwort das alles OK wäre und ich nicht zahlen müsse. Wollt ich doch hören sowas
An dieser Stelle herzlichen Dank dafür!!
Nach dem Umkleiden erster Rundgang im Club: Hab das Andiamo noch nie so rammel voll gesehen, Wahnsinn. Whirlpool chronisch überfüllt, Sauna fand man noch ein Plätzchen, an die Bar musste man sich zwängen. Viele glotzen auf die Bildschirme und verfolgten das Fußballmatch, was mich weniger interessiert.
Einen Zimmergang schloss ich zu diesem Zeitpunkt fast aus, da ich mich nicht so wohlfühlte wie sonst. Einige Mädels sah man eilig herumrennen, hatten wahrscheinlich kaum Zeit sich von einen auf den andern Zimmergang zu waschen, einige wurde direkt vom Zimmer kommend, schon vom nächsten gebucht und so weiter. Das ist nicht mein Ding, ich mag es gemütlicher.
Aber dacht ich mir, irgendwann werden die Italiener schon nach Hause zu Mutti, müssen die doch alle arbeiten…
Nach Sauna, einer mit Glück ergatterten Runde im Whirpool, wollte ich mich übers Buffet hermachen. Oh Schreck, alles leergefressen, nur mehr was von dem Reis und Rotkraut übrig. Mein Ärger wurde grösser und ein Zimmergang immer unwahrscheinlicher. Somit hab ich mich mal auf eine Liege hinter dem Pool gelegt und mal ne Zeit dort verbracht, hab sogar gepennt…
Irgendwann hab ich dann meinen Kumpel wieder an der Bar getroffen, der mir von seinem enttäuschenden Zimmergang berichtete. Tja, dachte ich, das wird heute wohl nix. Und in dem Moment langte mir eine Hand ordentlich an den Arsch, drehte mich um und ein nettes, verschmitztes Lächeln kam mir entgegen. Sie stellte sich mir als Kamelya (20) aus Bulgarien vor.
Och jo, schoss mir so ein Gedanke durch den Kopf, das kann doch was sein. Unterhaltung nur auf Englisch, Italienisch brockenweise, deutsch gar nicht. Gut, einen Zimmergang konnte ich nicht mehr ablehnen, hatten wir schon an der Theke ausgiebig gefummelt und geknutscht, will ja nicht unhöflich sein. Aber mein tiefes Inneres sagte was anderes… mal sehn.
Ich pflege es ja immer selber ein Handtuch mit nach oben zu nehmen, aber diesmal griff meine Hand ins Leere, in den Regalen wo sonst immer die Handtücher verstaut werden. Sowas ist mir noch nicht passiert im Andiamo, auch in keinem anderen Club. Das Personal scheint heute überfordert zu sein.
Aber die Kamelya hat das schon gemacht, ist dann einfach nach hinten in die Wäscherei und hat welche besorgt, frisch gewaschen.
Als ob das schon nicht genug wäre, oben angekommen, mussten wir feststellen, alle Zimmer belegt, zwei Päärchen warteten auf ein freies Zimmer. Die Typen sahen auch schon eher angepisst aus, unterhielten sie sich doch lieber unter sich als sich mit den Mädels abzugeben.
Ich hab mich erstmal auf der Couch im Erker niedergelassen, auch Kamelya gleich zu mir und. Die Wartezeit wurde überbrückt mit schmusen und fummeln.
Ich war guter Dinge und voll Überzeugt, dass die gute Performance am Zimmer weitergeht, verdrängte ich doch meine innere Stimme die mir was anderes ins Ohr flüsterte.
Zimmer Nr. 14 wurde frei, so verkündete es jedenfalls ein Mädel das gerade mit einem Gast von selbigem Zimmer kam. Aber da wollte keine hin, „Room whitout Window, it’s too hot in there“ klärte mich Kamelya auf. Aha, dachte ich, mir egal wenn du nicht willst, fummel ich halt weiter
So langsam kamen wir dann an die Reihe, erstaunlicherweise machte mir die Warterei nix aus, im Gegenteil, empfand ich noch als nett mal was anderes.

#1 Kamelya, Bulgarien (20) k(l)eine Brüste, sonst eher fest gebaut, symphytisches Lächeln.
Am Zimmer angekommen lief zunächst alles bestens, schön geschmust, wie man es verliebte so tun, Gebläse war auch voll OK.
AAAABER, die Gute hatte es eilig bekommen auf einmal, ziemlich eilig. Fingern war auch nix, so wurde auch gleich mal aufgesattelt, war mir auch schon egal, spätestens jetzt war meine gute Laune von eben dahin. Reiten wollte sie nicht, hat sie gleich mal auf ein Wechseln gedrängt, „You know, I don’t like that position“ Ach du meine Güte, schoss es mir durch den Kopf, du bist zu faul auf mir zu reiten, Wahnsinn. War doch offensichtlich. „My favourite position is doggy style“ Ja , dachte ich mir, da ist auch alles schnell vorbei bei den meisten, weil das ist nun mal die Hammerstellung.
Ich entschied mich nochmal für die Missio, zur Seite drehen lies sie sich nicht. „No. I don’t like that position“ bekam ich wieder zu hören. Nun gut, mir wurde das zu blöd und so schaute ich in der Doggy abzuschließen. Anschließend noch ein paar süffisante Bemerkungen meinerseits, hinsichtlich der gerade erbrachten Leistungen ihrerseits, und dann ab nach unten. z.z. die Kleine, ziemlich zickig.
Draußen versammelten sich schon wieder 2 Paare die auf ein Zimmer warten mussten. Furchtbar.
65€ ausgehändigt und Tschüss. Trinkgeld klarerweise keines verdient.

Wiederhohlungsgefahr: nicht in diesem Leben. Auf der Skala von 0-10, langt es gerade für eine 5, auch weil Küssen und FO OK waren, ansonsten zum Vergessen.

Ein Italiener hatte wohl auch Kamelya gebucht gehabt, er fing mich nach dem Bezahlen ab „E? Come è andata“ meinte er. Kurz und bündig „da perdere“ antwortete ich dann. Er konnte auch nix positives über seinen Zimmergang mit Kamelya berichten. Mit dem hab ich mich noch nett bei einem Bierchen unterhalten, FKK Club Erfahrungen wurden ausgetauscht. War für ihn wohl auch das letze Mal am Wochenende im Andiamo.
Mein Kumpel streifte mit einem breiten Grinsen zu mir her, und da wusste ich gleich, das hat was abgegeben, seine 2te Nummer war wohl der Bringer.
Ich versuchte mein Glück nochmal am Buffet und siehe da es war wieder was da.
An dieser Stelle muss man auch mal das Personal loben, das an diesem Tag sicher überfordert war.
Auch wird wieder bissl was neues aufgebaut im Garten hab ich gesehen, auf der HP als Sommerlounge angepriesen, wird ich mir sicher ansehen.
Langsam lichtete sich auch die Bademanteldichte im Club, aber auch für uns galt es die Zelte abzubrechen.

Wir verließen den Club mit der einstimmigen Meinung; Andiamo am Wochenende, nein Danke.

Das war‘s mal wieder vom Andiamo, hoffe trotzdem dort auch mal den ein oder anderen LH’ler zu treffen, in gemütlicher Runde.

Grüße an die Stechgemeinde

Seppile
Antwort erstellen         
Danke von