Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt  14.07.2010, 13:48   # 47
Tigershark
 
Benutzerbild von Tigershark
 
Mitglied seit 28. June 2010

Beiträge: 98


Tigershark ist offline
GT: Unerwartetes Wiedersehen mit meinem Schätzchen

Ich hatte kurzfristig von Yossarian eine Freikarte fürs GT bekommen. Schnell noch ein passendes Zeitfenster für Mittwoch (30.6.) organisiert und gut war’s.

Ich musste an dem Tag ganz normal arbeiten bis 16.15, konnte nicht früher nach Brüggen fahren da ich ziemlich viel zu tun hatte. Am Vortag hatte ich bereits das GT angerufen um nachzufragen ob die Johanna am nächsten Tag da war. Sie sagten mir sie wäre nicht da, ich konnte mich wenigstens drauf einstellen und eine Enttäuschung vorbeugen.

Für einen Mittwoch war schon viel los, musste auch auf der Strasse parken aber zum Glück fast am Ende, lag vielleicht auch dran dass es an diesem Tag kein WM-Spiel gab. Da ich aus der Gegend komme ist immer Vorsicht geboten. Das Wetter war schön, um die 30 Grad wieder und das noch um 17u.

Schnell meine Klubklamotten bekommen und ab in die Umkleide. In der Umkleide sah ich die andere hübsche Polin wieder, die Carina. Ich überlegte nur kurz, aber sie sollte als Ersatz dienen für Johanna. Schnell geduscht und ab in die Lounge wo es etwas zu trinken gab.

Als sich mein 1. Glas geleert hatte, schaute ich ein bisschen rum. Da kam auf einmal ein blondes Mädel rein in weisser Wäsche, weissen Strümpfe und roten High Heels. Ich konnte meinen Augen nicht glauben, es war tatsächlich die Johanna.

In dem Moment war ich noch besser gelaunt als ich schon war. Ich ging auf sie zu und küsste sie. Was für ein Gefühl ist das. Sie fragte sofort ob ich meine Polnisch Kenntnisse wieder erweitert hatte. Ich sagte ja und Johanna fragte: „Was denn?“ „Schön dich wieder zu sehen“, sagte ich auf Polnisch. Sie lächelte und fragte sofort ob ich Lust hatte. Lust habe ich immer wenn ich sie sehe aber jetzt war das Hungergefühl etwas stärker.

Ich ging nach draussen und da sah ich wieder einen Bekannten, es war Deepin. Wir redeten noch ein bisschen und ich lernte die Dani kennen.

Die Dani ist ein hübsches Mädel aber leider nichts für mich. Vielleicht habe ich nur Augen für Johanna. Wenn das so ist muss ich ja verliebt sein.

Das Essen war fertig und die Warteschleife fing an sich zu formen. Die Johanna stand wiederum kurz vor mir und lächelte mich an. Ich bekam weiche Knien uns wusste nicht wo ich hingucken sollte. Zum Glück ging alles ziemlich schnell und konnte anfangen zu essen.

Die Grillsachen schmeckten wunderbar und ich war satt. Ich entschied mich kurz auszubauchen im Kino und danach in die Jacuzzi zu gehen wo ich richtig relaxen konnte.

Als ich aus der Jacuzzi war, duschte ich mich schnell und nahm mein Laptop mit in die Lounge. Ich musste noch ein paar Sachen von der Arbeit erledigen.

Nachdem ich alles erledigt hatte, sah ich die Johanna wieder. Sie sass ganz alleine auf einer Couch in der Nähe vom Eingangsbereich.

Ich setzte mich zu ihr und wir redeten etwas und surften im Internet. Ich fuhr mein Laptop runter und sagte dass ich Lust hatte. Sie sagte nur: „Es kann auch später, kein Problem!“

Da ich mehr oder weniger Sehnsucht nach ihr hatte, wollte ich sofort. Ich duschte mich noch ganz schnell da wir eh auf den Schlüssel warten mussten.

Deepin war inzwischen intensiv mit Dani „beschäftigt“.

Gemeinsam gingen wir nach draussen wo das Fickhäuschen Nr.16 schon auf uns wartete.

Im Häuschen war es schön kühl und angenehm dank Klima. Ich zog mich aus und setzte mich auf die Bettkante. Johanna blieb vorerst mal angezogen und setzte sich auch zu mir.

Wir redeten etwas und berührten uns leicht. Da kamen schon die ersten Küsse von ihr, auf meiner Stirn, im Nacken und Hals, Schulter und schliesslich auf meinem Mund. Ich erwiderte ihre Zuneigungen und es schien ihr zu gefallen. Die Küsse wurden immer leidenschaftlicher, genau so wie bei einer „echten“ Freundin.

Ich legte mich hin und Johanna legte sich quasi neben mir. Sie küsste mich wieder und ging langsam nach unten. Leckte und massierte meine Brustwarzen und ging weiter.

Mein Luststab bekam die Beachtung die er gebraucht hat. Johanna fing an leicht zu blasen und es gefiel mir. Die Eier wurden auch massiert und geleckt. Johanna massierte meine Brustwarzen und schaute mich an. Das macht mich schon richtig geil. Das Blasen wurde intensiver, härter und schneller. Ich musste Johanna ein paar Mal bremsen da ich nicht vorzeitig abspritzen wollte. Sie küsste mich wieder leidenschaftlich und macht weiter mit blasen. Das Blasen dauerte auch ziemlich lange, länger als ich gewohnt war. Vielleicht wollte Johanna etwas Neues ausprobieren und ich war das Versuchskaninchen.

Es war jetzt Zeit zu ficken und ich bat Johanna um ein Kondom. Sie zog sich schnell aus, komplett, und gummierte mich. Da ich Johanna bisher noch nie missioniert hatte, wollte ich es diesmal so versuchen.

Johanna legte sich hin, machte ihre Beine breit und ich kam auf sie zu. Sie nahm meinen Luststab und stecke ihn ins tiefe und nasse Loch.

Ich fing an sie ganz langsam zu ficken und wurde schneller. Ich sollte meinen Luststab tiefer in sie reinstecken sagte sie zu mir. Ich machte mir Gedanken wie es sein sollte wenn sie mir einen Bläst kurz bevor ich komme. Also noch etwas missioniert und danach alles Johanna überlassen.

Johanna machte das Kondom ab und blies weiter. Ab und zu etwas zu hart aber egal. Als sie merkte dass ich bald soweit war, hörte sie auf und machte mit der Hand weiter.

Es dauerte doch noch etwas, sie rief noch: „Komm endlich du geile Sau!!“. Ziemlich schnell danach kam ich und wie. Johanna hörte nicht auf bis den letzten Tropfen raus war. Alles war voller Sperma, mein Bauch, ihre Hand usw.

Nachdem wir alles wieder gesäubert hatten, redeten wir kurz und es war Zeit zu gehen. Die halbe Stunde war schon längst vorbei und ich war sehr zufrieden. Johanna versucht jedes Mal etwas anderes, ist also abwechslungsreich.

In der Umkleide gab ich ihr das Verdiente Geld und küsste sie noch Mal leidenschaftlich.

Schnell unter die Dusche und ab in die Lounge da ich fast ausgetrocknet war.

In der Lounge sah ich Deepin wieder und wir quatschten noch etwas. Wir entschieden uns nach draussen zu gehen um da sich zu erholen.

Da es so gegen 22u. war, gab es Pizza. Mein Magen knurrte und ich holte dementsprechend Pizza, die wiederum gut schmeckte.

Es war so gegen 0u. und ich überlegte ob ich noch eine Nummer schieben wollte und ging ins Kino.

Im Kino dauerte es nicht lange bis die Rumänische Andrea zu mir kam und mich verführen wollte. Ich brauchte noch eine kleine Pause und das sagte ich auch zu ihr.

Etwas später fragte sie noch mal aber ich hatte keine Lust mehr. Das eine Mal mit Johanna war für mich schon genug.

Es war jetzt Ladenschluss und ich machte mich fertig für die sehr kurze Heimreise. Ich verabschiedete mich nochmals von Johanna und ging in die Umkleide.

Nachdem ich Abreisebereit war, wurde noch gefragt ob alles in Ordnung war. Natürlich war alles in Ordnung.

Ich verabschiedete mich von Deepin und fuhr nach Hause, nicht wissende dass ich am Samstag (3.7.) wieder ins GT gehen würde.

Antwort erstellen         
Danke von