Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt  18.07.2007, 17:30   # 80
Rude Mr. X
 
Mitglied seit 21. February 2007

Beiträge: 171


Rude Mr. X ist offline
Barbara

Der Kapitalismus und das Ost-West-Gefälle in Sachen Lebensstandard und Verdienst sind schon eine tolle Sache. Da kommen Traumfrauen zu uns um hier ihren Körper zu verkaufen und der freien Markt sorgt dafür, dass dieser Traum auf zwei Beinen hübsch verpackt in einer engen schwarzen Hose und einen hellblauen Top an der Bar des CB steht und man nur sagen muss: "Die da, bitte!".

Das waren die Gedanken als ich das Vorspiel mit Barbara genoss. Sie ist ein 21-jähriges bildhübsches, schlankes Mädchen, hat eine Traumfigur mit perfekten (silikonfreien) C-Cup Brüsten, ein reizendes Lächeln, eine süße Ausstrahlung, ... wow, die würden sie beim US-Männermagazin "Perfect 10" mit Handkuss nehmen. Habe ich vergessen den Knackarsch zu erwähnen? Über diese optischen Attribute hinaus durfte ich bestes CB-Service genießen.

Zwei kleine Mankos: Sie ist Ungarin und spricht weder Deutsch noch Englisch, d. h. ich konnte keine "Sonderwünsche" mit ihr ausmachen. Und: Sie ist unerfahren, noch sehr jung im Geschäft, d. h. sie ist bemüht und macht alles ganz brav mit, aber halt so wie sie glaubt dass es einem Mann taugt ... und glauben heisst bekanntlich nichts wissen. Frauen wie Alesia, Anastasia oder Kim heizen einem da natürlich ganz anders ein ...

Aber für dieses Mal war ich total happy, für 200 Euro ein zauberhübsches Mädchen ficken zu dürfen, also, es lebe der Kapitalismus!
Antwort erstellen