Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt  08.09.2010, 14:50   # 1
George66
Genießer
 
Benutzerbild von George66
 
Mitglied seit 12. July 2004

Beiträge: 395


George66 ist gerade online
FKK World - Pohlheim-Garbenteich - BERICHTE

Bild - anklicken und vergrößern
world-140x220.jpg  
FKK World
Zitat:
FKK World bei Gießen

www.fkk-world.de
-

Pohlheim-Garbenteich

Hessen
DE - Deutschland
Zunächst: Mich wundert sehr, dass trotz Freikarten es hier in letzter Zeit extrem wenig Berichte über die FKKW gibt.

Am letzten WE tat sich bei mir mal wieder ein Zeitfenster auf, der „World“ einen Besuch abzustatten. Als ich spät am Freitagabend gegen 22.30 eintraf, waren sogar noch auf dem vorderen Parkplatz vereinzelte Plätze frei. Das – trotz noch vorhandener Freikarte – schnelle und – dank Freikarte – kostenlose Eingangsprozedere absolviert und bei einem ersten Blick in die „Abflughalle“ festgestellt, dass heute womöglich die CDL in der Mehrheit sind.

Nach dem Um- bzw. Ausziehen erst mal am diesmal durchaus wohlschmeckenden und noch um 22.30 reichhaltigen Buffet gestärkt und mit zwei „aber immer öfter“ etwas gegen den Durst getan, um mir danach mal einen Überblick über die anwesenden CDL zu verschaffen.

Leider waren einige der bekannten und in letzter Zeit mit Empfehlungen versehenen Topacts wie Anna (RUS), Justina (POL) oder Dina (ROM) nicht auszumachen.

Im Untergeschoss hatte ich dann bei meiner „CDL-Recherche“ mühe, mich den heftigen Animier-Versuchen von Katja (BUL, wohnt in Gießen), zu erwehren. Trotz der klaren Ansage, dass ich in der nächsten halben Stunde noch nicht auf´s Zimmer gehe, setzte sie sich im Barbereich unten neben der Sauna neben mich, fing an zu Knutschen und schon kurz darauf erfolgte der Griff unters Handtuch. Zu dem Zeitpunkt hatte ich sie für einen späteren Zimmergang vorgemerkt, ihr aber klar zu verstehen gegeben, jetzt noch nicht. Als ich dann aufstand, um nach oben an die bar zu gehen, hing sie mit dem Versuch, mich in ein Zimmer abzuschleppen, fast wie eine Klette an mir. Darauf war sie für meine Vormerkliste zumindest für diesen Tag gestorben. Kann jemand was zu ihren DL-Fähigkeiten sagen: Katja, BUL, jetzt Gießen, schon länger in der World, ca. 25 J., lange schwarze Haare, Gr. 36, BH B/C, ca. 1,60 – 1,65 ?

Oben in der Bar traf ich dann auf Samantha aus Tschechien (ca. 22 J., Gr. 36, C-Cup, 1,60m, schwarze lange Haare, dunkle Augen, macht fast einen Latina-Eindruck) mit der ich bisher noch nicht das Vergnügen hatte, mich aber erinnerte, positives über sie gelesen zu haben, war früher wohl in Worms im Feigenblatt. Wir haben uns nach einiger Zeit an der Bar wegen des – WE-üblichen hohen Musikpegels – erst mal nach unten auf eine der Couchen verzogen, dort eine Zeit gequatscht und geschmust und dann ein freies Zimmer – die gab es zur genüge – gesucht.

Die folgende halbe Stunde war dann GFS in ziemlicher Perfektion. Perfektes, variantenreiches Französisch mit Blickkontakt, teilweise fast DT-mäßig, abwechselnd sehr gefühlvoll und dann 2 Phasen zwischendrin, in denen sie sich auf dem Rücken liegend richtig in den Mund ficken ließ. Zwischendurch immer wieder Schmuserei mit schönen weichen Küssen und Zungenküssen, dann in die 69, was ihr zunehmend so gefiel, dass sie von sich aus zum Ficken drängte, völlig entspannte Löffelchenstellung zu Beginn, bei der sie selbst sich zusätzlich und tatsächlich bis zum kommen streichelte, war geil anzusehen, danach nach kurzem Verschnaufen in die Missio und dann kurz vor Schluß der CE in der Reiterstellung vollendet, kurz weitergeschmust, Säuberungsaktion durch Samantha und rauf zur Übergabe der verdienten CE.

Samantha: Eine schöne Frau, ganz passable Deutschkenntnisse, Service sehr guter Club-Standard im oberen Bereich, klare Empfehlung, würde ich sofort wieder buchen.

Danach brauchte ich erst mal eine Relax-Phase, Samantha hatte mich ganz schön geschafft.

Als ich danach irgendwann gegen 00:30 wieder an der Bar auftauchte, war es doch schon etwas leerer geworden, besonders Eisbären musste man fast schon suchen. Es wurde teilweise heftig geflirtet und geknutscht, Schwänze wurden ziemlich ungeniert gewichst, in den Randbereichen ging es noch mehr zur Sache. Kaum an der Bar, wurde ich von Kim (Serbien) heftig angemacht. Irgendwann stand sie mit dem Rücken zu mir vor mir, rieb ihren Po an mir, so dass das Handtuch der Schwerkraft folgte und ich es gerade noch festhalten konnte.

Kim (ca. 160, Gr. 38, Cup B/C, braune Haare, etwas Bauch) machte mich so an, dass ich beschloss, einen Zimmergang zu wagen, heute eben keine Buchung aus der BUL –ROM – Fraktion. Und ich hatte mich nicht getäuscht. Kim war für die zweite Runde die Richtige: Etwas wilderer, versauterer Sex als bei Samantha, nasse Küsse, gutes, aber nicht so tiefes Französisch, Ficken etwas heftiger und nicht mit soviel Gefühl, aber gut und geil. Nach 20 Min. hatte ich fertig und angesichts der fortgeschrittenen Zeit auch keine Lust mehr auf „Zeit-zu-Ende-Kuscheln“, was aber wohlmöglich gewesen wäre.

Auch Kim ist durchaus eine Empfehlung.

Was mich etwas gewundert hat, war, dass am Samstag morgen gegen 01:30, als ich den Abflug machte, nur noch ca. 40 – 45 CDL und maximal 20 – 25 Eisbären zu sehen waren. Wieviele da gleichzeitig die Zimmer bevölkerten, weiß ich nicht, aber zumindest unten standen die meisten Zimmertüren offen.

Insgesamt auch ohne die Möglichkeit der Nutzung des Gartens, ein gelungener und entspannender Abend. Ich schätze immer wieder die Möglichkeit der World, sich auch mal in die Ruhe des Untergeschosses zurückziehen zu können.
Antwort erstellen          Mit Zitat antworten
Danke von

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...