Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt  25.03.2005, 18:47   # 40
-
 

Beiträge: n/a


die tat eines (zumeist) unentschlossenen...

„bacardi cola, mit eis und nicht zu viel bacardi“…sie lächelt und mir ist klar, dass es ein guter, ein perfekter abend werden würde….
Sie erinnert sich an mich, erstaunlich; war ich doch zuletzt vor über einem halben jahr im schloss gewesen…..auch ich erinnere mich an jede sekunde der zwei stunden, die ich damals mit ihr verbrachte….
jeanette verläßt uns nun und wir können uns in das kleine separee am ende des esszimmers zurückziehen….das schwarze gucci kleid läßt ihren rücken fast vollkommen unverhüllt und als sie sich an mich schmiegt durchzieht der lieblich süße duft von kenzo’s „flower“ meine sinne…wortlos steht sie auf, nimmt meine hand und führt mich über die treppe in „ihr“ zimmer….
Nackt liegt sie vor mir auf dem bett, lasziv, traumhaft ihr nahtlos brauner körper, ihre arme hinter ihrem kopf ….ich weiß was sie will…überziehe sie langsam mit küssen, überall, bis sie langsam ihre schenkel öffnet….meine zunge spüren will und mir ungeduldig ihr becken entgegenstreckt…
ich lecke sie…. abwechselnd huschen mal meine zunge mal meine lippen über die ihren….die anspannung flieht aus ihrem körper….sie lässt sich fallen…..
die erste stunde fliegt hinfort….wie in trance wälzt sie sich auf dem bett…doch kaum entfernt sie sich zu sehr von meinem mund, führt sie ihr becken wieder heran…der moment ist nah…der moment an dem ich ihren höhepunkt wahrlich schmecken kann….sie stöhnt leise, zieht mich zu sich nach oben….wir küssen uns…unendlich lange….
Sie will mehr….mehr von allem….und ich will mehr….mehr von ihr….das kalte nass ihres weins überzieht meine eichel als ich in ihren mund eindringe….erst nach und nach spüre ich die wohlige wärme ihrer zunge, bis zu ihrem nächsten schluck….jaaahhh….hastig führt sie meine hand an ihre scham, will meine finger ins sich spüren….ungeduldig drückt sie ihr becken gegen meine hand….ich fühle wie ihr „gmh“ anschwillt, umkreist werden will….sie will es tiefer, schneller….
Was ist das doch für ein anblick wie sie vor mir kniet und sich von meinen fingern befriedigen lässt….die ich bald schon ersetze….. und beginne, sie zu stoßen, kurz, schnell und hart….immer noch drückt sie dagegen, bis ich sie an beiden armen fasse und sie nach oben zu mir heran ziehe…wahnsinn, wie sie sich nun stoßen lässt, immer wilder, tiefer und fordernder…bis ich sie nach vorne gleiten lasse....lächelnd dreht sie sich auf den rücken, fasst mich am hintern und drückt mich in sich….umklammert mich mit ihren schenkeln und reibt sich an mir…
nein, ich will noch nicht kommen.... aber sie will es anders, immer enger wird ihre venus, presst und saugt mich immer stärker…..
Jetzt windet sie sich weg, streift mir das plastik ab und lässt mich ihre hände spüren, die eine am schaft die andere am hoden….immer wieder lässt sie mich ihre zunge an der spitze spüren bis ich es nicht mehr aushalte….
Erschöpft liegen wir aufeinander….nathalie, wie bist du doch schön….

Savas

ich weiß, die details….es sei mir vergeben…

besondere grüsse gehen an all jene, die „wissen“, vor allem aber an danner und ein ganz spezieller ergeht an den „neugierigen“…
Antwort erstellen