Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt  01.01.2017, 19:48   # 2071
danner
Bonvivant
 
Benutzerbild von danner
 
Mitglied seit 23. May 2002

Beiträge: 11.158


danner ist offline
Nicht viel wurde berichtet - in der letzten Zeit - vom Haus am Berg, und wenn, waren es einerseits hymnische Versuche, jeder Kritik schon vorab zu begegnen und andererseits mißglückte Versuche, in poetische Höhen zu streben…während man klare Fakten um das Haus und den „Wohlfühlfaktor“ jenseits verklärender Subjektivität durchaus suchen mußte…

Daher bin ich - wie immer völlig inkognito und als unbestechlicher Beobachter - gelegentlich ins Babylon geeilt, um zu ergründen, ob es ist wie früher, ob nur ein Hauch der babylonischen Einzigartigkeit durch die Hallen schwebt oder alles anders, womöglich schlechter ist…..

Diese kurze Abhandlung soll sich vor allem mit den von Kollegen Märchenprinz angemahnten "Fakten, Fakten, Fakten" beschäftigen:

An der Türe ein erfreulicher Anblick: Michi, der Türsteher, gewohnt freundlich, ein positives Überbleibsel aus den „alten“ Tagen, und ein guter Einstieg……. während natürlich Margareta kaum zu ersetzen ist, Andrea und die andere Rezeptionistin machen halt ihren Job, aber zum Wohlfühlfaktor des Hauses tragen sie wenig bei……eher unterkühlt das Ganze……

Im Speisesaal ist das Highlight der ebenso erhalten gebliebene Kellner Mischa, ein Wirbelwind, immer witzig, aufmerksam und in seinem Metier sattelfest...absolut top....wie auch die Küche, die neuerdings sogar einen "Gruß aus ebensolcher" bietet....abwechslungsreich, schmackhaft, einfach gelungen....Chapeau....

In der Bar werkelte vor kurzem ein Barmann, was die Kontaktaufnahme zu den Damen manchmal etwas erschwert...wobei dies nicht wirklich eine Rolle spielt....bei meinen letzten Besuchen war das line-up eher mäßig....mit Ausreißern nach unten! .......Ein paar altbekannte Gesichter sind schon noch dabei: Roxana, Ina, Pia (mit toller neuer Frisur...), Adriana (von deren Performance ich durchaus unterschiedliches - in beide Richtungen hörte...), ansonsten ein paar interessante Grazien (auch Exotinnen, wobei eine Dame aus Jamaika offenbar gelegentlich einen unterirdischen Service anbieten dürfte)....neben viel Durchschnittlichem und den erwähnten Low-lights, die - ohne despektierlich sein zu wollen - in einem Club mit dieser Preisgestaltung nyx verloren haben...

Apropos Preisgestaltung....die Aufpreispolitik dürfte sich zumindest teilweise durchgesetzt haben...für viele Stammgäste ein absolutes No-Go.....aber zumindest Mitte Dezember war der Laden voll....und viele Mädels am Zimmer......in Salzburg gibts es halt sonst nicht wirklich viel.....davon profitiert das Babylon in seiner jetzigen Verfassung sicher.......aber das absolute "Muss" wie früher ist es nicht mehr....eher ein Ort, um sich mit Freunden zum Essen zu treffen.....und dann(er) zu schauen, ob man eine Perle (die es sicher gibt und wo man eine Menge Spaß haben kann...) findet, aber dafür gibt es größere Experten wie mich......

PS: bei meinem vorletzten Besuch gab es in der Bar auch eine blonde Barfrau oder welche Funktion sie auch immer hatte, mit mäßigem Niveau, die eher penetrant Damen zuführen wollte....letzthin habe ich sie nicht mehr gesehen.....was durchaus zum Gelingen des Abends beitrug....

Antwort erstellen         
Danke von