Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt  10.06.2013, 23:39   # 192
novize
lebenslang...
 
Benutzerbild von novize
 
Mitglied seit 9. December 2003

Beiträge: 397


novize ist offline
zur feier der feier, hat onkel dann(er) gesagt, soll ich diesmal ganz offiziell erzählen, was ich bei dieser erlebt habe. hätt ich aber sowieso gemacht - zumindest um richtigzustellen, daß i c h keinen schiwas getrunken habe sondern glücklicherweise meinen mühsam erbettelten tomatensaft bekommen habe obwohl das fräulein charlotte nicht da war!

der herr eislaffer war diesmal nicht dabei, diesmal hatte der onkel danner einen anderen reiseleiter organisiert, irgendwas mit ...wisch der einen ganz komischen dialekt hatte, aus welcher österreichischen provinz der ist (ein deutscher war es jedenfalls nicht) wurde nicht gesagt

zuerst mußte ich mit den anderen draußen im garten sitzen, wo der reiseleiter uns einen vortrag gehalten hat, was aber langweilig war, weil die schönen fräuleins nicht rauskamen weil sie nicht frieren wollten. da draußen bekam ich dann rohes fleisch zu essen weil ich keine suppe wollte

nachdem wir alle aufgegessen hatten gingen wir dann glücklicherweise bald hinein, weil glaube ich der herr bill genug von dem vortrag hatte und lieber mädels anschauen wollte wozu er dort war wie er anmerkte

der reiseleiter ging drinnen dann von mädchen zu mädchen und machte interwjus, wir anderen standen an der bar und guckten die mädchen an die meistens ganz lustig angezogen waren und oft komische namen hatten und irgendwann waren der herr bill und der onkel dann(er) verschwunden, der onkel behauptete er geht jetzt fußballschauen

als ich so ganz alleine rumstand und mich an meiner limo festhielt, kam dann ein sehr hübsches fräulein auf mich zu, das schon die ganze zeit in der gegend rumhüpfte und fragte, ob mir denn so alleine nicht langweilig wäre und ob sie mir gesellschaft leisten solle. da sie auch nett zu sein schien sagte ich warum denn nicht

aber weil die musik und es überhaupt so laut war, meinte sie, wir sollten doch besser woanders hingehen wo es ruhiger wäre und wir uns besser unterhalten könnten und ich sagte warum denn nicht

aber das wichtigste zuerst: der herr bill hat mir wirklich wie versprochen eine weiß-blaue badente mitgebracht, die ist viel schöner als meine alte gelbe! ich habe diese als wir angekommen sind bei der gadrobe abgegeben, damit sie mir nicht abhanden kommt. dummerweise hab ich dann als ich mit dem fräulein lift fahren durfte vergessen mir zuvor die schöne neue ente aus der gadrobe zu holen. als mir dann als ich die schöne große badewanne sah die ente einfiel und ich sie holen gehen wollte, meinte das fräulein duschen wäre auch schön und dazu bräuchte ich keine bade-ente und zusammen duschen ist wirklich auch sehr lustig wie sich herausstellte

noch bevor ich richtig trocken war, hat mir dann das fräulein erzählt was sie alles machen kann. weil das sehr viel war und weil weil ich vieles nicht verstanden habe mußte ich manchmal wahrscheinlich recht dumm fragen. aber sie hat sich viel mühe gegeben mir alles schön zu erklären und ein paar sachen hat sie mir der einfachheit halber wie sie sagte auch gezeigt, aber das hat ganz schön lang gedauert bis ich es dann einigermaßen verstanden habe und drum war ich solange weg und wurde dann vom onkel und herrn bill deswegen ausgeschimpft

ich habe trotzdem was zu essen bekommen, diesmal ein gebratenes fleisch aber zur strafe durfte ich keine nachspeise nicht essen

was ich vergessen habe zusagen: das fräulein versuchte mir auch beizubringen wie man küßt und weil sie eine wirklich ausgezeichnete lehrerin ist habe ich - allerdings erst nach einiger zeit - kapiert wie das geht

etwas später als ich mir eine neue limo an der bar holte weil die bedienung immer nur schiwas brachte traf ich das fräulein wieder und sie wollte gleich testen ob ich das gelernte behalten hätte. nach ein zwei minuten meinte sie, das sei noch deutlich verbesserungswürdig und ob sie mir noch eine unterrichtsstunde geben solle. ich meinte, solange dürfe ich sicher nicht mehr weg und dafür würde auch mein restliches geld nicht mehr ausreichen, aber ich schaffte es den onkel zu überreden, mir noch eine halbe stunde zu genehmigen, dafür reichte auch mein taschengeld noch aus

dann gingen wir nach oben in einen unterrichtsraum, duschen durfte ich wegen der kürze der zeit aber nicht mehr. weil ich mich so anstellte wurden es dann doch 40 minuten bevor meine lehrerin mit meinen leistungen einigermaßen zufrieden war

weil ich ein so braver und wie sie sagte gelehriger schüler war setzte sie sich etwas später eine zeitlang zu mir und wir sprachen über die theorie die zuvor zu kurz gekommen war und über alles mögliche

auch wenn es beim fräulein veronika am verständnis für mein schönes bayrisch ziemlich haperte, kann ich doch sagen, daß sie trotz dieses erheblichen mankos so unterhaltsam war wie die beiden fräulein die ich bei früheren ausflügen kennenlernen durfte (die ja kein bayrisch auch nicht verstanden) zusammengenommen und drum habe ich ihr auch gerne versprochen bald mal wiederzukommen um mit ihr weiterzuüben
Antwort erstellen         
Danke von