Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt  29.06.2015, 15:57   # 2
Rübezahljunior
 
Mitglied seit 17. February 2015

Beiträge: 26


Rübezahljunior ist offline
Angyal

Sie ist eine Frau, die wohl ihr 40. Wiegenfest bereits hinter sich hat, jedoch in Besitz eine wohlgepflegten Körpers. Im videkilany.hu (Heviz) bietet sie Massagen an, die jeden Forint wert ist.
Da meine Gelüste sich nicht primär auf händische Streicheleinheiten bezog, deutete ich dies höflich an, bereit die gastliche Hütte zu verlassen. Dass dieser Abflug unterblieb, ergab sich aus ihren Äusserungen, auch einfach 6 an zu bieten. Der unheiligen Dreieinigkeit - günstiger Preis (50 €), Sex in den konventionellen aber umfassenden Spielarten und Massage konmnte und wollte ich mich nicht entziehen.
Was ich erhielt war GFS ohne Einschränkung ihrer musischen Aktivitäten. Dem Spieltrieb meiner Finger und der Wanderlust erwaren keine Grenzen gesetzt, und auch die Zungen beteiligten sich an den üblichen tun.
Den wohlverdienten Abschluss für erlahmte Glieder bildete eine gekonnte Massage bei Operettenmusik.
Wäre ich mit der schwarzen Magie vertraut, hätte ich die Tochter Pannoniens wohl in mein Riesengebirge versetzt.
So aber bleibt's dabei, viszla bis mich der Wind oder auch sonst was wieder zu warmen Quellen zu Heviz verweht.

PS - Falls ihr die Adresse dieser Zauberin der Lüste habt, ihr finder ihre Behausung kaum.
Der Weg (Csarnyi köz) gleicht eher einem Trampelpfad oder Grundstückseinfahrt als einer Straße oder einer Gasse - gleich gegnüber einer Sporthalle (Sportcsarnok).

Mit Google Earth (Heviz, Csarnyi köz, HU) auffindbar

Antwort erstellen         
Danke von