Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt  28.07.2018, 16:57   # 252
PornActor
--
 
Mitglied seit 29. May 2018

Beiträge: 29


PornActor ist offline
Bin der Ansicht, das sie sich für nichts schämen müsste. Zum einen, wenn sie ihre Nymphomanische Ader einfach voll auslgelebt hat, gibt sich ein Mensch nur seiner Leidenschaft hin sprich, will einfach sehr viel ausprobieren was es beim Sex so gibt, möglich ist und am meisten Spaß macht, also Neuland entdecken und austesten was ihr besonders gut gefallen hat. Hat wie ich finde nichts schlechtes an sich.
Über den Job als Hure kann man eigentlich ebenfalls nichts schlechtes sagen. Ist ja das älteste Gewerbe der Welt. Diesen Job müssen ja auch gewisse Menschen machen und machen ihn auch. Sind mehr als genug.
Wir Männer können froh sein, das es solche Frauen gibt. Also ich habe den gößten Respekt vor diesen Frauen.
Diesen zu machen stelle ich mir oftmals mehr als nicht immer ganz einfach vor.

Zitat:
Ficken, ficken, ficken, ficken, ficken und nochmals ficken. Aber niemals Befriedigung,
Mach ich ständig und finde Befriedigung. Möchte es kurz aus meiner Sicht definieren.
Wenn ich entspannt habe bin ich anschließend zufrieden und ausgepowert. Habe sofort danach nicht das Bedürfnis unter größtem Drang gleich wieder auf die nächstbeste aufzuspringen, sondern freue mich ganz in Ruhe auf das nächste Erlebnis.
Die andere Seite wäre, wenn nach der Entspannung ein extremes Verlangen da wäre, buchstäblich alles zu fien, was vor die Flinte kommt. Das, bin ich der Meinung ist dann unberfiedigte Sucht und eine nicht endend wollende Befriedigung.
Antwort erstellen