Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt  04.08.2016, 16:44   # 1
Adriana Lover
 
Benutzerbild von Adriana Lover
 
Mitglied seit 29. June 2016

Beiträge: 21


Adriana Lover ist offline
Viper - Kleeblatt Sattledt - , Sattledt

Bild - anklicken und vergrößern
Viper_01.jpg   100010.jpg   100009.jpg   100005.jpg   100007.jpg  

Viper - Kleeblatt Sattledt
Zitat:
POWERLADY VIPER NEU UND ERSTMALIG IM LH - KLEEBLATT!
Top Lady läßt keine Wünsche offen.


http://www.laufhaus-kleeblatt.at/de/.../242-viper-neu
0664 48 63 056 -

Sattledt
Oberösterreich
AT - Österreich
Viper – 3-fach Sex vom anderen Stern

Puh, ich bin noch immer ein wenig außer Atem wenn ich an die heutige 3fach-Nummer mit der süßen sexy Viper im Laufhaus Kleeblatt in Sattledt denke. ☺

Der Termin mit diesem absoluten Supergirl war schon seit ein paar Tagen ausgemacht, die Bestätigungen per Nachricht am Vorabend und noch mal zum Aufwachen ließen meine Vorfreude nur noch größer werden. Hatte vorab schon ein paar, überwiegend sehr positive Berichte über Viper gelesen, auch ihre Fotos auf den diversen Websites und Portalen törnten mich mit jedem Mal ansehen noch mehr an. Sie ist definitiv eine Frau mit Klasse und ganz eigenem Stil, ein bißchen crazy und dabei doch so sinnlich und mit unheimlich erotischer Ausstrahlung.

Viper öffnete mir die Tür in schwarz-pinker Spitzenunterwäsche, sie hat ein sehr hübsches Gesicht, ist schlank und groß, ihre silikonfreien Titten sind eine schöne „Handvoll“ mit denen man gerne rumspielt, die Brustwarzen laden förmlich zum zärtlichen Anknabbern ein (was wir in der folgenden Stunde auch mehrmals zusammen genossen haben). Obwohl wir uns vorher noch nie gesehen hatten, gings gleich an der Türschwelle los mit ersten Zungenküssen 💋, gegenseitigem Gegrapsche auf der Treppe, gefolgt von Umarmungen und lustvollem Küssen im Zimmer. In meiner Hose wurde es enger und enger, worauf sich ihre Finger gleich mal auf Erkundungstour samt Anmassieren begaben. Ich setzte mich nun aufs Bett, Viper ging in die Knie, unsere Blicke spiegelten die gegenseitige Geilheit wider. Sie amüsierte sich etwas über die Absenz einer Unterhose als sie endlich das gute Stück ganz rausholte, kurz bevor sie ihr pulsierendes „Frühstück“ im Mund verschlang. Ein Auftakt-Blow Job der ganz geilen Sorte, natürlich Natur pur, ich fuhr ihr dabei ins Haar, spielte mit ihrem Nippeln, streichelte ihren Rücken und bemerkte ein paar erste heiße Schweißperlen auf der sanften, braunen Haut. Langsam wurde die Action heiß, wir umschlungen uns eng am Bett, innige ZKs, Fingerspiele mit ihrer Spalte, dann wieder Blasen mit Deep Throat, gefolgt von einer längeren Schleckerei ihrer prachtvollen und geil schmeckenden Muschi. Weiß nicht mehr wie lange das Vorspiel gedauert hatte, aber irgendwann war uns klar, dass es Zeit zum Ficken ist. Ich bestieg sie von vorne in der Missio, küßte ihre Titten, ihre Nippel, den Hals bis sich unsere Zungen wieder fanden und dabei gabs fast ständig innigen Augenkontakt. Mein Schwanz fühlte sich super wohl in Vipers Lusthöhle, ich verlangsamte das Tempo etwas um die erste Ladung nicht zu schnell abzuschießen, zog ihn kurz mal raus und steckte ihn langsam und mit sanftem Nachdruck wieder rein. Dennoch machte es kurze Zeit später Bingo und ich füllte den Gummi randvoll an.

Wow, der Auftakt hatte es in sich, obwohl ich sie gern noch in einer anderen Position gevögelt hätte. Doch das wars ja gottseidank noch lange nicht an diesem fickfeinen frühen Vormittag. Sie zog den Pirelli ab und gab mir ein paar Tücher, so lagen wir eine Zeit nebeneinander, supernetter ST und gleichzeitig jede Menge Streicheleinheiten, wir küßten uns immer wieder und schon hatte ich wieder einen wohlfeilen Ständer der auch meiner Geliebten nicht lange entging. Nach einer kurzen „rituellen“ Waschung im Bad gings mit geilem Naturgebläse weiter, gefolgt von erstklassigem 69 mit parallelem Fingerreinstecken. Sie gummierte ein 2. Mal und setzte sich rittlings auf mich. Immer wieder geil, wenn eine sexy Frau das Becken gekonnt auf dir kreisen läßt. Dann auf meinen Wunsch Wechsel in die Doggy-Stellung, ich wollte es ihr unbedingt von hinten besorgen um dabei ihren knackigen Arsch unter mir bewundern zu können. Ich beugte mich etwas nieder und schleckte ihren Rücken, das leicht salzige Aroma ihres Fickschweißes war jetzt genau nach meinem Geschmack. Ich stieß sie nun schneller und härter und unser lautes Gestöhne beim zweiten Kommen weckte mit Sicherheit die letzten noch schlafenden Nachbardamen auf ;-). Viper ließ mich noch eine Zeit in ihr stecken bleiben, ich bumste sie dabei sanft nach und küßte ihre schwarzen Haare… Das Leben ist schön! 😊❤🌞

Wir kuschelten uns noch ein paar Minuten aneinander, redeten über dies und das, einen Zeitdruck empfand ich dabei nie – eine weitere äußerst positive Eigenschaft dieser süßen Maus. Irgendwann machte ich mich dann auf zur Dusche, sie verabschiedete mich mit einem Klaps auf den Popo und einigen Komplimenten, die ich ihr sogar abgenommen habe ;-)

Ich genoß eine heiße Dusche, fühlte mich sauwohl nach diesen beiden Nummern und kam erfrischt und soweit fertig zurück zu ihr ans Bett. Ihr Anblick war einmal mehr faszinierend, dieses süße Lächeln, ihre Brüste, die Spalte noch immer leicht geöffnet, mmhh.. Sie hatte nun auch wieder ihre Brille auf (darauf steh ich im übrigen), so setzte ich mich noch mal eng vor sie und drückte sie an mich. Wir küßten uns und was eigentlich von meiner Seite als Abschlussbussi geplant war entpuppte sich als Auftakt zur Action, Nr. 3!!! Siehe da, mein gerade eben innerhalb einer guten halben Stunde zweimal explodiertes Teil stand auf einmal wieder stramm und hatte noch immer nicht genug von der Angebeteten. Viper scheinbar auch nicht, denn sie schlug mir vor, zum Finale noch rasch einen „Kuschelfick“ nachzulegen, griff in die Gummibox und stülpte Pirelli #3 über meinen heute gar nicht kleinen und schon überhaupt nicht müden Freund. Ich drang sogleich in sie ein, wir schmiegten unsere Körper aneinander, das Geschmuse war einmal mehr die Wucht, die Schlagzahl erhöhte sich wie erwartet und wir trieben es noch einmal so richtig, dass das Bett krachte. Ihre Spalte zog sich enger und enger zusammen, ja ich glaube sie hatte einen Orgasmus, ich war wie in Trance und hätte gerne noch Stunden weitergevögelt. Der Augenblick des Glücks stellte sich natürlich früher ein, es war großartig und ich sank befriedigt auf Sie nieder, wir kuschelten uns zusammen und waren für diesen Moment wie eins…

So, dann eben noch ein zweites mal Duschen, sorry LH Kleeblatt für den hohen Wasserverbrauch, der Grund liegt eindeutig in den fantastischen Qualitäten meiner Auserwählten. Mein Body war jetzt wirklich super relaxt, die Endorphine schwirrten wie wild in mir herum und noch jetzt, Stunden später, fühle ich mich wie auf Wolke 7 ☺😊❤

Weinenden Auges verließ ich Viper, die mich noch zur Ausgangstür begleitet hatte, nach einer guten Stunden und wußte im dem Moment definitiv, dass es nicht das letzte mal mit dieser Lady der Sonderklasse gewesen war. Kommende Woche jobbt sie in der Linzer Strachgasse, kann gut sein, dass ich mir einen halben Tag für sie freinehmen werde.

Thumbs up, liebe Viper, wenn Du das hier liest – ich denk an Dich und habe jeden Moment mit Dir so richtig genossen!!!

----------------------

Weitere Berichte zu "Viper - Kleeblatt Sattledt" findest du evtl. hier...

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten
Danke von

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...