Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt  05.08.2017, 13:31   # 31
kölner
 
Benutzerbild von kölner
 
Mitglied seit 14. October 2013

Beiträge: 20


kölner ist offline
Urlaubsreif

Kurz vor meinem Urlaub mußte ich unbedingt noch einmal zu Nadine. Vor allem Ihr Angebot, mich zusammen mit Silvi zu massieren, reizte mich sehr.

Die Kontaktaufnahme verlief wie immer, vollkommen unkompliziert, die Preisverhandlungen führten zu einem zufriedenstellenden Ergebnis, und so war ich zur vereinbarten Zeit bei ihr.

Da wir uns schon sehr lange nicht mehr gesehen hatten, zog sich die Plauderei sehr in die Länge, aber das war überhaupt kein Problem, denn wir zwei kommen immer vom Hundertsten ins Tausendste und vergessen manchmal sogar, warum wir uns treffen.

Ich war auf Silvi gespannt, aber Nadine sagte mir, gleich, daß ich mich gedulden müsse, denn erst wolle sie mich ganz für sich alleine haben und schickte mich somit in die Dusche.

Neugierig kam ich zurück und wurde sofort auf den Boden befohlen, wo ich gleich nochmal eine Dusche bekam, dieses Mal war es allerdings ihren goldenen Strahl. Es war himmlisch. Danach durfte ich mich auf die Liege legen, wo ich eine Behandlung der Extraklasse bekam, die eigentlich wie immer war, aber doch wieder so außergewöhnlich, daß ich nicht mehr wußte, wohin mit meiner Lust. Schließlich rief sie Silvi herein, die aber ab diesem Zeitpunkt nicht mehr Silvi, sondern "Schönheit" genannt wurde.

Nadine führte sie mir am Halsband vor und befahl mir dann, mich wieder hinzulegen und der "Schönheit" befahl sie an, mich mit Body to Body zu massieren. Währenddessen kümmerte Nadine sich um meinen abgebundenen Schwanz.

Das war etwas vollkommen Neues für mich und erst dachte ich, daß mich das wieder runterbringt, aber das genaue Gegenteil trat ein. Ich wurde noch geiler, obwohl ich das eigentlich nicht mehr für möglich gehalten hätte. Während der gierigen Behandlung von "Schönheit" griff sich Nadine immer wieder meinen Schwanz und massierte ihn bis kurz vor den Orgasmus mit viel warmem Öl. Zwischendurch traf mich immer wieder ihr NS. Gleichzeitig bearbeitete "Schönheit" meine Brustwarzen. Wie lange das so ging weiß ich nicht, denn es war schöner und intensiver als im 7. Himmel.

Ich hab nicht mal richtig mitbekommen, daß "Schönheit" plötzlich wieder weg war.

Irgendwann wünschte ich mir nur noch, daß ich endlich Erlösung finden durfte. Aber die Herrin gestattete das nicht. Ich durfte meinen Schwanz immer nur kurz anwichsen, dann mußte ich wieder aufhören.

Dazwischen fickte mich die Herrin immer wieder geil in den Arsch.

Schließlich durfte ich mich bis kurz vor den Höhepunkt wichsen, aber den Rest übernahm dann Nadine. Mit ihrer ganzen Routine, rubbelte sie nicht einfach los, sondern massierte ganz langsam und gefühlvoll bis zum Höhepunkt.

Was mir an den Sitzungen mit Nadine immer sehr gut gefällt, ist, daß es nach dem Orgasmus nicht gleich ab nach Hause geht, sondern man hat immer noch Zeit, ganz zur Ruhe zu kommen.
Antwort erstellen         
Danke von