Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt  16.08.2014, 14:43   # 16
Exoticlover
 
Mitglied seit 11. August 2014

Beiträge: 74


Exoticlover ist offline
12.11.:

Um ca. 8.45 Uhr wachten wir auf.Nach einer netten Morgennummer duschten wir und zogen uns an.

Caro wollte noch eine Freundin namens Natascha an mich weitervermitteln.

Wenn ich zu diesem Zeitpunkt gewußt hätte,was da auf mich zukommt,hätte ich Caro umgehend rausgeworfen...

Aber so fragte ich nur mit mäßigem Interesse:"Do you have photos?"

"No,but I can call her." antwortete Caro.

Ich schüttelte nur desinteressiert etwas den Kopf.

Ein panikartiges "NOOOOOOOOOOOOOO!!!" wäre eher angebracht gewesen!

Ich wollte im Grace Cafe frühstücken und dahinlaufen.

Da dies für Caro in ihren Fick-mich-Schuhen zu beschwerlich erschien,schnappte sie sich das nächste Motorbike und fuhr nach Hause.

Klasse,schon wieder ein Vermögen für ein zweites Frühstück gespart.

Ich entschied mich spontan dann doch für das Eaglenest.

Beim Betreten des Schuppens schallte eine Countryversion von "Love Hurts" aus dem Boxen.

Die Welt ist schlecht!

Ich bestellte Cola und einen Cheeseburger mit Pommes.



Eine ausgewogene,gesunde und abwechslungsreiche Ernährung ist mir eben besonders wichtig.

Cheeseburger und Pommes waren ganz ok(400 KS).

Danach wechselte ich Geld im Gemischtwarenladen an der Main Road(200 ,- EURO = 22400 KS).

Anschließend relaxte ich am Big Tree.

Plötzlich stand Caro an meinem Tisch.

Caro hatte sich umgezogen und sah in ihrem bunten Trägerkleid jung und unschuldig aus.

Sie setzte sich und meinte,daß ihre Freundin Natascha auch bald kommen würde.

(Nie ist ein SWAT-Team in der Nähe,wenn man es braucht!)

Hä?So war das aber nicht ausgemacht!

Naja,egal,ich relaxte weiter.Hatte schließlich Urlaub.

Keine Natascha in Sicht...

"Maybe she will come in Kenya time." lästerte ich.

Tja,Natascha kam nicht,was mir persönlich scheißegal war.

Ich fühlte mich etwas schlapp,hatte ein leichtes Kratzen im Hals und ein Kribbeln in der Nase.

Mehr oder weniger erfolgreich verdrängte ich diese Symptome.Schließlich hatte ich Urlaub!

Irgendwann hatte ich genug relaxt und machte mich auf den Weg Richtung Main Road,um mit dem nächsten Matatu zurück nach Mtwapa zu fahren.

Auf dem Weg dahin,erzählte mir Caro,daß ihre Freundin S.,die seit ein paar Monaten einen Schuhladen hatte,welcher ein Bekannter von mir mitfinanziert hatte,nun wieder im Cheers anschaffen gehen würde,weil der Laden nicht sooo doll laufen würde.

Caro:"But don't tell your friend."

Ich:"So why you told me that?"

Caro:"I don't know."

Boah,die Mädels gönnen sich gegenseitig wirklich gar nichts!Lügen,Intrigen,Neid,Lästerei.

Wer solche "Freunde" hat,braucht keine Feinde mehr.

Linke Bazille!

Ich spürte bereits erste Anzeichen dessen,was ich später als "Nutten-Koller" definieren würde.

Um es kurz zu machen:
Ich war während meines Urlaubs viermal im Cheers und habe betreffende Freundin dort nie gesehen.

Ich verabschiedete mich von Caro und fuhr zurück nach Mtwapa.
Antwort erstellen