Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt  23.11.2003, 16:32   # 12
NailLover
small (s)talker
 
Mitglied seit 15. March 2003

Beiträge: 2.551


NailLover ist offline
Danner

Zitat Danner:

" ...eigentlich will man nie mehr woanders zum Vögeln gehen, das ist nicht zu überbieten (auch wenn man zB in Salzburg das Pascha, das Babylon Salzburg oder Wien oder andere Clubs irgendwo kennt)............dieses Gefühl relativiert (sich) aber schnell. Denn wie Naillover schon geschrieben hat, müßten konsequenterweise dann 50 Top-Frauen da sein, die quasi das Ambiente widerspiegeln."


Hierzu Dreierlei:

1) Ich stimme der Einschätzung Danners voll zu: Ja, man möchte nicht mehr woanders zum Vögeln hingehen, der Luxus betört die Sinne in einem außerordentlichen Maße ...

2) Natürlich fordert die Weitläufigkeit des Schlosses im Grunde 50 Top-Frauen, die dem Ambiente gerecht zu werden vermögen ...

3) Jetzt aber die Differenz zu Danner: Bei mir führt die Erfahrung, dass Letzteres nicht so geboten war, NICHT zu einer Relativierung von 1). Denn im Grunde lässt sich die Erwartungshaltung, die das Schloss weckt, wenn sie erst einmal geweckt wurde, schlechterdings nicht mehr relativieren. Und genau das ist das Problem. Und lieber Freund Danner, Dir wird das genau so gehen, da bin ich mir ganz sicher!

Beten wir also zum Herrgott, dass er das Babylon-Management mit dem sprichwörtlichen "glücklichen Händchen" ausstattet, damit es diesem gelingt, dauerhaft die nötigen Frauen in der Qualität und Quantität zu rekrutieren, die das Zauberschloss Babylon-KLU fordert. Und dass es gelingt, die Erträge einzuspielen, die erforderlich sind, aus dem Engagement ein lohnendes Investment zu machen.

Ob sich das Management dessen bewusst war, dass man mit dem Hinstellen eines solchen Hauses gerade auch was die Ausstattung mit Frauen anlangt eine unglaublich hohe Erwartungshaltung ERZEUGT, das wage ich zu bezweifeln. Aber jetzt steht das Schloss und verlangt unnachgiebig sein Recht. Hoffen wir also - im Sinne unserer dekadenten Lustfixierungen - dass das Babylon-Management mehr Fortune haben wird als jener Landvermesser K., dem "sein" Schloss ein Buch mit sieben Siegeln blieb.

Danner, schade dass wir uns offenbar verpasst haben, aber wahrscheinlich waren wir so vom Schloss verzaubert, dass wir uns gar nicht wahrgenommen haben ...
Antwort erstellen