Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt  16.05.2018, 14:36   # 103
kommespaeter
 
Mitglied seit 22. November 2016

Beiträge: 158


kommespaeter ist offline
Was soll der Hype um Andrea?

Jaaa, Andrea ist wieder da!
Andrea hier, Andrea juhu, Andrea pipapo!

Bisschen viel Jubel um diese Frau hier im Lusthaus-Thread des FKK Safari in Fellbach.
Dabei gibt’s doch einige Andere, mit denen man einen Zimmergang wagen kann und nicht enttäuscht wird. Das schlanke, junge, verspielte A-Tittchen-Mäuschen Tania mit dem echt süßen kleinen Knackarsch wäre doch mal was. Mit der sehr lustigen, rot gelockten Diana kann man es doch auch mal treiben, auch wenn sie etwas mehr auf den Rippen (und um die Nippel) hat als der Club-Durchschnitt und schon ganz gerne Extras an den Mann bringen will. Natürlich sind auch einige Frauen dabei, die optisch so gar nicht mein Fall sind und gerade die sind am hartnäckigsten.

Die Sache mit dem Knutschen
Küssen scheint übrigens wirklich bei einigen Dienstleisterinnen als Extra zu gelten, vor allem beim Kurzzeitzimmer, wie mir mehrfach aufgefallen ist – ohne Namen zu nennen. Den Service sollte man jedenfalls wirklich mit jedem Mädel vorher abklären und zudem irgendwie die Uhr im Blick haben, da hier wirklich nach angefangenen halben Stunden abgerechnet wird.

Die Location
Bemerkenswert finde ich die Größe des zweistöckigen, sauberen Ladens, der den Namensvetter in Neu-Ulm in vielerlei Hinsicht locker aussticht. Nur animiert wird im Schnitt genauso penetrant. Das reichhaltige und liebevoll angerichtete Frühstücksbuffet bis 16:30 Uhr bewegt sich auf Vier-Sterne-Niveau, top! Restaurant, Kino und einige Zimmer sind oben, der Wellness- und Außenbereich sowie weitere Zimmer links vom vor der Rezeption stehenden Gast, die Bar im Hauptareal mit Fernsehecke und Treppe nach oben dementsprechend auf der rechten Seite.

Die Umkleide befindet sich direkt neben der Rezeption, wo es immer wieder frische Handtücher gibt. Mundspülung verfügbar, auf Nachfrage gibt’s u.a. Gel oder Body Lotion. Die Damen haben offenbar keinen Zutritt zur Herrenumkleide, sondern warten draußen auf ihre Entlohnung. Der Whirlpool ist nur für zwei Personen zugelassen und relativ sichtgeschützt. An den Zimmern gibt’s eigentlich nichts zu mäkeln, außer dass eine freie Ablage für den Lendenschurz, ein Getränk, eine Brille o.ä. fehlt und – zumindest einige - Räume, die für die horizontale Action genutzt werden, sehr hellhörig sind. Der Club macht also wirklich viel richtig.

Animation
Nur die Animation der Damen ist mir eben bisweilen zu aufdringlich. Ein Beispiel: Da will man nach einem in Erschöpfung mündenden Zimmergang einfach nur relaxen, schon steuert eine schlanke (eventuell wurde dieser Körper von einem Korsett geformt) Wasserstoffblondine in Strümpfen und Halsband mit gemachten C?-Brüsten auf den friedlich entspannt fläzenden Gast zu. Das könnte zur Abwechslung mal keine Rumänin/Bulgarin sein. Wir kommen ins Gespräch, wechseln schnell ins Englische, Chemie ist vorhanden. Sie kommt aus der Ukraine und heißt Andrea.

Über meinen bisher teuersten* Zimmergang in einem Club möchte ich gar keine Details ausplaudern. Nur so viel: Die Frau kann wahnsinnig gut küssen und doggy ist sie eine Wucht!

Guter Rat kann auch kostenlos sein – außer für die, die ihn annehmen
Wenn dich also eine schlanke Blondine namens Andrea abschleppen will, vergiss, was du gerade machen wolltest! Ignoriere, wenn dein Bedarf nach Sex gerade gestillt ist. Lass dich abschleppen und genieße! Damit stimme ich mal in den Jubel mit ein und trage zum Andrea-Hype bei.

Sollte ich mal wieder in der Gegend sein und das Preis/Leistungs-Verhältnis noch so gut sein, schaue ich gerne wieder im Safari in Fellbach vorbei. Vorausgesetzt, jemand gibt vorher im Lusthaus freudig bekannt: „Andrea ist wieder/noch da!“

* das lag nur am Zeitfaktor, nicht an Extras – Andrea hat nicht mal versucht, welche zu verkaufen.
Antwort erstellen         
Danke von