Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt  24.08.2016, 15:16   # 324
relx
 
Mitglied seit 6. July 2016

Beiträge: 8


relx ist offline
Armutsprostitution

Hi,

ich war 2x in dem Laden: erst Mitte Juli und dann heute, jeweils vormittags
an einem Mittwoch.

Allgemein:

- Es im ganzen Aufenthaltsbereich geraucht, also an der Bar, im TV-Zimmer und in dem "Tanzstangen"-Zimmer. Und zwar nicht zu knapp, die Frauen rauchen am laufenden Band. Das ist schon ziemlich lästig für Nichtraucher.

Hygiene ist jetzt nicht direkt schlimm, aber lange nicht top. Einfach alles macht einen sehr abgenutzten Eindruck. Seife fehlte in einem Bad.

Von einem Buffet habe ich nix gesehen, Getränke gibts in Plastikbechern. Stilles Wasser haben sie nicht, da gibts dann Leitungswasser. Selbst bei der Cola sparen sie, da gibts nur die Aldi-Variante.

Der erste Besuch im Juli:

10 Frauen gesehen im Verlauf von 4 Stunden, bei etwa 15 Männern. Etwa 2 Frauen davon optisch ansprechend, der Rest entweder zu alt oder mit zu unschöner Figur.

Erste Erkenntnis: Wenn man in das Zimmer unten mitgeht (was quasi ohne Tür zum Aufenthaltsbereich liegt), geht die Session extrem schnell: Ruckzuck blasen, 1 Minute vögeln und dann bitte kommen. Zudem teilt man sich das Bett oft mit einem anderen Paar.

Lektion gelernt: Immer drauf bestehen, in ein oberes Zimmer zu gehen.

Nach 2 Damen auf diese Art dann Nr. 3 Valentina kennen gelernt, eine positive Überraschung. Sie konnte wenigstens gut Spanisch (ich auch), so dass ich endlich mal mit einer ausführlich reden konnte. Sehr sympathische, hübsches Gesicht, etwas schwere Figur, was sie aber mit ihrer Art gut wettmacht. Die Zimmer-Session (nun oben) war dann auch ziemlich gut, sie hat auch keinen Zeitdruck gemacht.

Nr. 4 war dann trotz Zimmer oben wieder sehr auf Zeitdruck angelegt.

Als ich dann gegen 15.30 (also halbe Stunde vor Schließung) nochmal aufs Zimmer wollte, hieß es: Zu spät, wie schließen gleich.

Der zweite Besuch im August:

10-15 Männer, 6-7 Frauen anwesend. Alle optisch kaum ansprechend. Viele eher alt und verbraucht, desinteressiert. Eine erzählt mir, dass sie seit einer Woche Kopfschmerzen und Fieber hat und nicht weiß, was es ist. Arbeitet trotzdem weiter, da sie das Geld braucht. Eine andere sagt später, dass sie hier bald aufhören will, das der Laden ein "Scam" ist, die Frauen also schlecht bezahlt. Fragt mich dann auch, ob ich Zigaretten aus dem Automaten ziehen kann.

War mit 3 auf dem Zimmer: Grundsätzlich schauen sie alle auf die Uhr, deuten schon 2-3 Minuten vögeln an, dass man fertig werden soll. Die erste wollte nicht an den Brüsten angefasst werden. Die zweite sagte gleich zu Anfang: Nicht von hinten nehmen, nur Missio. Die dritte war überraschend gut (Isabella), gute Fellatio und Reiten, allerdings nach 5 Minuten deutete sie dann auch an: Bitte von vorne und bald kommen.

Was man auch zum Männer-Frauen-Verhältnis wissen sollte: 6 Frauen auf 10/12 Männer klingt vllt. ganz ok, aber die meiste Zeit sitzen die Frauen nur rum und rauchen. Hab mehrere Typen erlebt, die aufs Zimmer wollten, aber abgewiesen wurden.

Und so sitzt man dann auch als Gast die meiste Zeit rum, wartet bis vllt. irgend eine hübschere frei wird oder man seine eigene Standards so senkt, dass man mit den verbliebenen aufs Zimmer geht.

Ich muss sagen: Mir reichen die 2 Besuche. Der Laden ist Armutsprostitution, wie sie im Bilderbuch steht.
Antwort erstellen         
Danke von