Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt  18.08.2018, 02:26   # 168
Zungenschlag
Sturm & Drang
 
Benutzerbild von Zungenschlag
 
Mitglied seit 24. June 2003

Beiträge: 4.047


Zungenschlag ist offline
Lightbulb "Hugs? Not my business!" sagt der Kaktus

Pro und Kontra sind ja schon ausgiebig referiert worden, da kann ich das kürzer fassen. Lieber ein paar ausführliche Ersteindrücke, die das anschaulich untermauern sollen.

War gestern (Donnerstag) ohne Erwartungen mit viel Neugier auf den Club eingelaufen, drei Mitstreiter an meiner Seite.

Um es vorweg zu nehmen:
Mir gefällt der Club und die Serviceeinstellung der Girls überhaupt nicht. Die Halbe für 40€ ist ein Gag, weil das so gut wie nie auch nur annähernd von den Gästen eingefordert wird und die Girls kein Nachversorgungsprogramm anbieten möchten. Der Romantiker in mir, wird hier nicht fündig. Kann Mann machen, wenn der Druck groß ist. Sportficker kommen auf ihre Kosten, für längere, gemütliche Wohlfühlnummern gibt es hier an diesem Tag und vermutlich auch generell NICHTS.


Der Clubraum unten strahlt den Charme einer tristen 60er oder 70er-Jahre Erich-Honecker-Gedächtnis"party"halle aus. Man beachte das Interieur, v.a. die Leuchter, den 10-jährigen Ehrenkranz oder den 8-jährigen Ehrenkranz bei der Sauna oder noch einen beim Eingang. Da hilft auch keine moderne Technik wie Flatscreens oder Spielautomaten den Wohlfühl-GAU in Schwarz-Weiß (eher Dirty Grey, wirklich dirty und leider nicht geil) auszugleichen.
Die FDJ, oder eher die überwiegend FRJ (R = rumänische) beruft zu kurzen Jugendspielen ein und vergibt Sprintmedallien. Die coolste Sau mit dem hochnäsigstem Getue gewinnt. Jedenfalls ist das Durchschnittsalter sehr niedrig und ein wirklich geiles Weib kann ich nicht entdecken. Nur Gemüsegarten mit manchmal leckeren Sekundärmerkmalen...

Oben der Grill- und Essensbereich mit Charme einer verlotterten Skihütte. Holzoptik. Innen oben auch nicht viel bessere Assoziationen, weil runtergewirtschaftet. Wirkte wohl früher mal leidlich edel...
Garten schmal, aber noch am besten. Toiletten, Duschen, "Sauberkeit",viele kaputte Dinge, verranzte Bruchbude halt... ohne weitere Worte hier steht genug darüber im Thread.

Hat man wohl Investitionsstopp gemacht. Das Ding steht ja schon länger zum Verkauf, will bloß keine Sau übernehmen... und da gibt es ehrlich Leute, denen das Palmas nicht gefällt, aber HIER gerne hingehen? Ich wundere mich... über nichts mehr. Aber nachvollziehen kann ich es auch nicht.

Ich war auch schon in Mumbai (ehem. Bombay / Indien) im Red Light, mich schockt so schnell gar nix, das hielte mich also alles nicht ab, mich trotzdem gerne auf diesen Club einzulassen...
Skurriles hat ja auch seinen Reiz.


Ah, die Girls also. Nun ja, erster Rundgang nach dem Einchecken lief so:

Ich sehe in wenigen Sekunden in sämtlichen Gesichtern nur țărancă (Bäuerin) und Quickie-Ficki und bin in unter zwei Minuten wieder draußen, auf dem erstmaligen Weg nach oben. Dort schnell in den Garten. Die einzige, die ich mir nach wenigen Sekunden der Musterung nicht gleich verwerfe, ist hier die sehr hübsche Loredana, wie ich später erfahre. Die ißt gerade mit Freundin draußen im Freien und verschwindet bald nach unten. Da ich genau ahne, dass ein bestimmter Kollege mir die vermutlich wegschnappt, sage ich ihm innerhalb von 10 Sekunden nach der ersten Sichtung: "Das ist meine, sonst gibt es hier nix für mich. Vielleicht sind die guten ja alle auf Zimmer, aber ich glaube nicht dran...".


Unser Grüppchen ist hungrig, nach Essen, nicht nach Sex, denn wir kommen gerade von einem anderen Club in dem wir alle phänomenal gut und mehrfach versorgt wurden, am Tag davor ebenso anderswo. Ausgehungert also nur auf eine Art. Ernüchternd, aber essbar hier. Analog zu den Girls. Wieder denke ich mir was positives zu meinem Heimatclub...

Übrigens: Eine andrgyne mit Kurzhaarschnitt drängelt sich dermaßen nervig und unkoordiniert beim Essen fassen rein, dass ich kurz davor bin sie wegzutreten. Meine Fresse ist die mir unsympathisch. Hat aber eine schöne Oberweite und viele Zimmer, wie ich später feststelle. Die Visage und die Frisur sind für mich jedoch der absolute Abtörner, andere finden gerade das, sehr erotisch. Ich ticke mal wieder anders. Ist mir aber egal. Die mag ich nicht. Basta.

Wirklich amüsant finde ich den "Spender" für die Pommes Sauce, also Mayoverschnitt nach McDoof Art. Hier drückst du einmal drauf und es kommt "ein kleiner Vogelschiss" raus, wie ein Mitstreiter trefflich feststellt. Danach kannst du drücken soviel du willst, da kommt nix mehr. Nach einigen Minuten geht dann wieder was...
Bei Langeweile ist das durchaus ein kurzweiliges Spiel. Wer hektisch wird oder es mit Gewalt probiert, den sehr langen Hebelweg des Drückers zu malträtieren, erntet nix, aber hebt den kaputten Deckel des Geräts weg. Wer hier clever ist, schnappt sich einen Löffel und löffelt sich mehr raus. Das wäre aber nicht so lustig und es ist ein Brüller, das eben nicht so abzukürzen...
Weitere warme Gemüsebeilagen gibt es nicht zu Wurst und Fleisch in verschiedenen Variationen.
Der kalte, Fertig-Karotten-Krautsalat muß als Vitamin-Spender ausreichen.

Der Club im Ganzen und in vielen Details ist dermaßen schlecht, dass es mir schon fast wieder gefällt...
Die schmale Abbruchreife Treppe nach oben, ist mein persönlicher Favorit. Wer denkt sich sowas aus? Ist ja fast ne Mutprobe hier lang zu gehen. Exotisches "Abenteuerfeeling pervers" steigt in mir hoch.


Danach, also nach dem Essen, nochmal runter. Mein Scannerblick entdeckt innerhalb weniger Sekunden Hanna (und eine andere, die ihr recht ähnlich sieht.) Wenige Minuten später fragt ein anderer Kollege, was ich von ihr halte...

Mein kurzer Eindruck unbekannterweise als Antwort: die kann wenigstens Blickflirten und gehört hier sicher zu den Guten. Denke, die ist kein Reinfall. Aber Illusionsfaktor wie ICH ihn möchte macht die eher nicht oder nur spärlich. Schaut nach Quickie aus, aber nicht schlecht...

Bis dahin habe ich sie noch nicht in Aktion erlebt. Es waren tatsächlich die einzigen 5 Minuten bis zu ihrem Feierabend, wo sie mal nicht in Aktion bei Accordfliessbandarbeit war. Komischer Zufall.

Der Kollege probiert es wenig später aus und bestätigt meinen Eindruck so vollumfänglich, dass ich mich frage, ob ich nicht mal Wahrsager werden sollte...
Zumindest in der Prognose auf Cluberlebnisse mit noch nicht persönlich bekannten Girls.

Das Spektakel dauerte laut anderem Kollegen exakt 16 Minuten bis sie wieder auftauchen. Sauber mitgestoppt, was sich noch zum Running Gag zwischen uns entwickeln sollte.
Er ist ziemlich zufrieden mit der Performance, auch wenn es etwas zu schnell ging. An antörnender Zuwendung mangelte es aber wahrlich nicht, berichtet er auf neugierige Nachfrage.
Dabei gehört Hanna nicht nur optisch tatsächlich zu den Highlights, denn hier gibt es sogar Zungenküsse und guten, zielorientierten Sex...

Leider ist sie aber auch nicht mein Typ Frau. Vermutlich bin ich da in der absoluten Minderheit. Ihre Blickflirtversuche mit mir, haben mir jedenfalls nicht mal ein müdes Lächeln entlocken können. Schließlich hatte ich zwar noch Lust, aber nach hervorragendem Sex anderswo, absolut Null-Bock auf diesen Stil, den sie ausstrahlt...


Da hat für mich die Kellerwand mit Spinnweben mehr Illusionsfaktor. Meine Phantasie würde jedenfalls mehr angeregt beim Blick auf den Putz. Oder der rote Dachziegel am Dachboden. Wenn ich mir den auf den Schwanz haue, bleibt wenigstens eine längere Erinnerung an das Erlebnis...

Optik geht mir komplett am Arsch vorbei, erst recht bei so dünnen Modelhühnern, wenn der Romantiker in mir fast komplett gar nicht im Serviceprofil angesprochen wird...
"Fast" deswegen, weil Frau Profi ist und beim Verfrühstücken durchaus viel Empathie zeigt.

Eines muss ich jedoch zugegeben: sie ist sympathisch, kann auch mal lächeln und ist deutlich niveauvoller als die meisten anderen hier, wie ich feststelle.
Der Versuch mich trotz Animationsverbot einzufangen, war deutlich unterscheidbar zum pöbelnden Cool-Volk. Immerhin. Frau hat Stil und Gespür. Das gefällt mir wiederum. Geil auf sie werde ich trotzdem nicht. Dafür sind meine Eier schon zu leer und die mentale Stimulation nicht vorhanden. Wie auch im Colosseum oder überwiegend im Hawaii:

"Hugs? Not my business..." sagt der Kaktus.
Nicht meine bevorzugte Club-Welt, sage ich.

Und wie immer: da brauche ich nix, überhaupt gar nix über Service sprechen...


Einiges später bin ich überzeugt: es gibt ein paar hübsche, die vermutlich überwiegend "guten" Service machen, aber nur im Sinne von Quickie und ohne Illusionsfaktor oder Sweetnessfaktor wie ich es deutlich bevorzuge. Reine Massenabfertigung im eher spärlich besuchten Club. Laufhaussex nenne ich das gerne. Manchmal langt mir das. Meistens nicht.

Tipp: dieser Club nur zum schnellen, günstigen Austoben ohne Romantik. Bei einer größeren Tour also nur am Anfang und nicht so lang.


Merkmal der Mehrheit der anwesenden Gäste: anspruchsloses arabisch, türkisches Jungvolk, welches sich in 8 bis maximal 21 Minuten abfertigen lässt (aus Langeweile in den kommenden Stunden mitgestoppt: 12 bis 16 Minuten meistens) und entweder auf supercool macht und nicht nur dämlich ausschaut, sondern es auch ist ODER Normalos, die auch nicht so recht glücklich werden und eher ernüchtert zurückkommen. Niemals geht ein Girl Arm in Arm oder gar Händchen haltend von/zu den Zimmern. Meistens 10m voraus...

5-10% der Girls haben Zimmer ohne Ende, weitere 5-10% ab und an, der Rest langweilt sich dauerhaft und geht leer aus.
Die kleine Minderheit der Girls, die objektiv betrachtet, teilweise Granatenoptik bietet, macht große Kasse (3x bis 4x die Stunde ohne größere Pausen).


Achja, Loredana beobachtete ich bei der nächsten Begegnung unten für eine Minute und hakte das dann ebenso ab. Da ist nicht mal Sympathiefaktor in ihrem Selbstverliebten tun. Dem Kollegen sagte ich noch: kannst du haben, brauche ich auch nicht...

SEHR viel später hat er sich genau die auch ausgesucht, nach gründlichster Beobachtung seiner optischen Favoriten. Ich hätte darauf wetten können, schon in den ersten 10 Sekunden...

Unzufrieden war er gar nicht, die Performance war wohl gut, und hier musste Madame auch die volle halbe Stunde arbeiten, was sie wohl überraschte, aber klaglos tat. ZK gab es wohl nicht. Erwartbar bei diesem Girl.
Doch sein Fazit: für mich war es gut, für dich taugt die gar nix...
Danke. Wußte ich schon.


Ich hatte einen Zimmergang eigentlich schon komplett abgehakt, aber wollte irgendwie doch nicht ungefickt bleiben.
Schließlich war jetzt nach Mitternacht und der letzte Sex am Nachmittag anderswo.
Alles unbefriedigend, aber ich war gut gelaunt mit den Kollegen tratschen und rauchen.

Der Nescafe Automat oben sollte übrigens von irgendwem kurz und klein getreten werden: die widerlichsten Kaffeegetränke ever, auch der Chococino nicht besser. Unten an der Bar schmeckt es erträglicher, da nicht DIESE Plörre...
Nun gut, Nestle ist eh ne Scheiß-Firma, die ich bei meinen Einkäufen für daheim KOMPLETT inklusive ALLER Tochterfirmen boykottiere. Passt ins (Welt-)Bild, dass die auch hiermit das Leitungswasser komplett ungenießbar machen...
Schön, wenn die Weltanschauung so unbeirrbar NICHT ins Schwanken gerät

Anabel, 18, RO
Saß laut dem Kollegen den ganzen Abend nur rum mit Freundin. Ich habe mir den Clubraum nicht so oft und lange gegeben wie er. Er muss es wissen. Ihre Blickflirterei ließ eine gewisse harmonische Grundstimmung vermuten. Aber gleichzeitig sah ich sie schon viel früher und wusste: dieser Krapfen ist nicht soo süß und hats nicht drauf.

Ich setze mich zu ihr und das Animationsprogramm ist ansprechend. Ihre Hektik aufs Zimmer zu kommen für mich allerdings nicht nachvollziehbar: Stunden lang nix zu tun und dann kommt es jetzt auf eine Minute an?
Meinetwegen, ihre Figur und Oberweite gefällt mir, leicht mehr als die Magermodels und deutlich weniger als manche richtig fette Mitbewerberin...
Komplett lecker jetzt auch nicht so, aber ne Süße. Das zählt bei mir mehr.

Sie steht auf und reicht die Hand: "Komm Schatzi..." - der Super-GAU! Hier war ich kurz davor meine Zusage zurückzuziehen. Aber egal. Ich hatte mich nicht getäuscht, sie ist wenigstens überwiegend an meiner Seite beim Gang zum Zimmer. Hammer!

Den Service im Schnelldurchlauf: keine Küsse, habe es aber auch nur einmal probiert und sie tauchte ohnehin anfangs sofort ab zum Gebläse. Sie hat keinen Plan von gutem Sex, aber ist sehr bemüht und lieb und macht alles bereitwillig. Gebläse passt schon. Sex passt schon. Sie ist eine liebe. Spaß habe ich so aber nicht. Inspirierend ist anders. Mitten beim Poppen im Doggy nach ca. 23 Minuten denke ich mir: Gefällt mir nicht und Abspritzen ist überbewertet. Fädle aus und erkläre die Nummer für beendet. Knabbern an den Brustwarzen oder Eierlecken macht die Nummer halt auch nicht anregender, mir fehlte der mentale Stimulus komplett. Bei ihr im Zimmer wie auch bei den anderen Hühnern draußen.
Und technisch ist sie langweilig. Da hätte es bessere gegeben, was mir vorher schon klar war.
Sweetness leider auch zuwenig...

Sie ist überrascht und besorgt und will mich so nicht gehen lassen. Ihre Berufsehre finde ich süß. Ich beteure: ich bin müde, das klappt heute nicht mehr. Habe nicht ganz gelogen damit und sie beläßt es dabei und fragt nicht weiter.

Sorry, hatte die letzten Tage so außergewöhnlich geilen Sex, dass das hier so grottenschlecht unpersönlich mit dir ist, törnt mich v.a. mental ab... wäre die wahre Antwort gewesen, aber eine 18- jährige mit so wenig Berufserfahrung und die erste Woche in diesem Club, vorher woanders, wollte ich jetzt nicht damit konfrontieren...

Andererseits: die Mädels, die hier lernen, werden niemals Highlights für mich werden. Niemals!
Falls ich hier nochmal herkomme, dann nur mit ganzen dicken Eiern und überschüssiger Energie, die abgearbeitet werden muss...

Antwort erstellen         
Danke von