Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt  16.12.2017, 10:37   # 3234
Gwambada Uhu
 
Benutzerbild von Gwambada Uhu
 
Mitglied seit 23. May 2015

Beiträge: 575


Gwambada Uhu ist offline
Premiere für den Gwambaden Uhu – Erste Christmas Party im Hawaii

Voll der Vorfreude auf die Christmas Party und mit einem Weihnachtsliedchen auf den Lippen mit allerbester Laune sehr früh auf der Insel aufgeschlagen. Viele Mädels angekündigt, darunter viele die schon Uhu Verwöhnprogramm geliefert haben. Die Erwartung auf das was da kommen wird heute war schon groß. Vor allem bei einer Rückkehrerin war die Vorfreude groß.

Erstmal Uhu Standard Programm: Schön im Pool abhängen, schön saunen, schön frühstücken und dann Posten beziehen und das illustre treiben beobachten. Die vorherrschende Farbe war rot heute. Am raffitückischsten kam Ina rüber mit einem sehr knappen roten plüschigen Mini der „leider“ immer wieder verrutscht ist und mal nach oben und auch mal nach unten gezogen werden musste. Sah schon sehr hübsch und verführerisch aus. Ansonsten einige Mädels die richtig „verpackt“ waren am Anfang, später gab es dann bei der einen oder anderen aufgrund des jeweiligen Zeitverlustes beim auspacken leichte „Anzugserleichterungen“ zu vermelden. Überwiegend rote leicht weihnachtlich angehauchte Bikinis. Auch einige Dauerbucher unterwegs. Glückwunsch Mädels.

Dann kam sie um die Kurve: Melissa 10. Entgegen der üblichen Uhu-Jagdgewohnheiten ohne Beobachtung der Körpersprache auch dem besonderen Tag geschuldet (man weiß ja nicht ob man später bei den „muss ich heute haben“ noch zum Zuge kommt) gesehen, gebucht, aufs Zimmer. Tja was soll ich dazu sagen. Fail. Es war zwar alles drin was der Uhu so mag und Melissa weiß auch was der Uhu so mag aber die Performance war, wie soll ich sagen, uninspiriert. Kein Funkenflug, kein ausklingen, kein Angebot einer Massage, um den Uhu rum zum Aufräumen angefangen und sich wieder in die Stelzen geschwungen. Hatte wohl eine schlechte Tagesform oder war noch müde. Als ich dann noch merkte wieviel Minuten bei Melissa heute eine Stunde hat war meine gute Laune von soeben aber sowas von hinüber. Weil alles drin war was der Uhu mag (und Melissa im Angebot hat) und wegen der Optik gerade noch eine befriedigend. Eher 3 minus …

Einige Kollegen eingetroffen, Fachgespräche sind angesagt. Auch einige Warnungen erreichen den Uhu und halten ihn von einem weiteren Reinfall ab. Die Mädels sind allesamt, Ausnahmen bestätigen aber die Regel, sehr gut gebucht. Auf Mädels die sich die letzten Wochen durch kpl. ignorieren des Uhu „ausgezeichnet“ haben kommen heute, auch wenn gerade der Dauerbucher nicht vorhanden ist, beim Uhu auch nicht zum Zug. Auch Mädels die beim Uhu normalerweise BOMBE sind müssten sich heute anstrengen den Uhu nochmal aufs Zimmer zu bekommen.

Der Rest des Abends ist schnell erzählt: Essen hat gut geschmeckt. Kollege Prisma: Du hast was versäumt. Entenbrust mit Blaukraut und Kadoffeknedl, Schweinemedallions, alles gut! Die Musik neben total Grausam nur noch Grausam. Dauerschleife, und sowas von zu laut, und zum siebten oder achten Mal Mambo Nr.5 und lauter Musik aus dem Zeitraum als dieses Lied veröffentlicht wurde und der Uhu noch ein Junger Uhu war. Man konnte sich nicht vernünftig unterhalten. Der Uhu zieht sich in seine Höhle (Ruheraum genannt) zurück. Zwecklos. Auch zu laut. Dann zu später Stunde noch je ein „Geschenkerl“ für die Mädels und eine Verlosung für die Jungs. Gut gemacht, ein "CocaCola Santa Claus“ war auch da.

Fazit des Abends: Wieder mit netten Kollegen die ich schon eine Zeit lang nicht getroffen habe einen netten Plausch gehalten (meine Stimmbänder kratzen noch), Zimmer insgesamt Fail mit Wiederholung NEIN, einer der längsten aber auch günstigsten Besuche ever für den Uhu im Hawaii. Das Gehör des Uhu hat sich jetzt, zwei Tage danach, schon fast wieder in den Zustand von vor der Christmas Party eingependelt. Wenn ich Mambo Nr.5 höre oder daran nur denke kriege ich Aggressionen. Dieses Mal nicht annähernd den Relax-Faktor eines normalen Hawaii Besuches erreicht-eher das Gegenteil. Auch die erwarteten rumänischen Weihnachtslieder, von den Mädels vorgetragen auf dem „Stangenpodest“, sind entfallen. Hätte vielleicht ein schöner erholsamer Tag werden können wenn der Uhu nicht melissansiert worden wäre und die Lautstärke ...

Erstmal ist für den Uhu Pause angesagt.
Antwort erstellen         
Danke von