Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt  20.07.2017, 16:32   # 2
woland
Huren-Genießer
 
Benutzerbild von woland
 
Mitglied seit 27. February 2003

Beiträge: 2.487


woland ist offline
Smile

Eine besondere Begegnung, anders kann ich es nicht sagen. Da war einerseits der Teil, den man für sein Geld erwarten kann, aber da gab es noch den anderen, der mir sozusagen geschenkt wurde, also zum einen die erotische Massage auf altem „Rüdesheimer Niveau“ durch eine schöne Frau; zum andern die menschliche Zuwendung, die dem sexuellen Erlebnis den Eros verleiht – Eros im ursprünglichen Sinn von Liebe und sogar Begehren. Der erfüllt mich seit Tagen und wird mir lange in Erinnerung bleiben. Natürlich möchte ich das bald wiederholen, aber es ist nicht so, dass ich eine Theaterkarte für ein leidenschaftliches Stück löse, sondern ich bin Teil der Aufführung, was mich insofern verunsichert, mit welchen Gefühlen ich in das Stück gehe und wie ich da wieder so heraus komme. Zum Glück bin ich alt genug, ein zartes Gefühl des Verliebtseins einfach zu genießen, ohne gleich zum Liebeskaspar zu werden. Das gelingt auch dadurch, sich klar zu machen, dass man die Frau auch nach mehreren Begegnungen nicht wirklich kennt.
So verbrachte ich eine übervolle Stunde mit Anastasia, durfte mich auch noch, während sie sich wieder in Ordnung brachte, in den wohltemperierten Pool auf der Dachterrasse legen und brachte dort sowohl meine Körpertemperatur als auch meine Sinne wieder einigermaßen auf ein wenn auch sehr glückliches Normalniveau.
Technische Details hat mein Vorschreiber schon treffend geschildert. Danke Anastasia!
__________________
Den Teufel spürt das Völkchen nie, und wenn er es am Kragen hätte! (Mephistopheles in Goethes Faust)

Antwort erstellen         
Danke von