Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt  27.02.2012, 18:10   # 5
GrauerStar
Lemming
 
Benutzerbild von GrauerStar
 
Mitglied seit 19. June 2007

Beiträge: 2.759


GrauerStar ist offline
Also gut Franke, dann erbarme ich mich mal und gebe Dir kurz die essenziellen Tipps. Allerdings miene ich, mit etwas Lesen und Suchen im Forum hättest Du alles auch selbst gefunden.

1. Intro: Nach dem Einchecken diretissima in die Umkleide. Ausziehen, Kleider in Spind, Schlüssel an den Arm oder sonstwohin, Pipi machen, Duschen, Abtrocknen, ggf. noch mal Mundspülung, Handtuch um die Körpermitte (oder Bademantel anziehen) und dann...

2. Orientierung: Rundgang im Club. Beginnt meistens im großen Bar- bzw. Kontaktraum. Am besten gehst Du an die Bar, bestellst Dir was zu trinken und lässt das Ambiente auf Dich einwirken. Wenn Dich Ladies animieren versuchen: freundlich lächeln, grüßend nicken, Fragen nach Deinem Befinden ("wie gäääht?) kurz und freundlich beantworten (z.B. "gut" oder "fain"). Auf keinen Fall gleich von der Erstbesten auf's Zimmer entführen lassen oder in den eingehenden Kennenlern-Smalltalk auf'm Sofa verwickeln lassen. Gut ist, wenn Du bei allen Anbaggerversuchen sagst, Du bist gerade erst gekommen und musst Dich erst mal akklimatisieren, oder so.
Rundgang dann im ganzen Club alleine am besten mit dem Getränk in der Hand (zum dran festhalten). Nochmal: lass erst mal das Ambiente auf Dich einwirken.

3. Beobachtungs- und Planungsphase: Lass Dir Zeit. Am besten an der Bar oder auf einem randlichen Sofa (allein) oder im Whirlpool. Wichtig ist der Überblick. Beobachte, mach Dir ein Bild von den Mädels, die Dir gefallen und von denen, die nicht. MAch Dir gedanklich eine mögliche To-Do-Liste. Gut ist auch, wenn Du kommunikativ bist, an der Bar oder im Whirlpool mit einem anderen Gast ins Gespräch zu kommen. Vielleicht hat der konkrete Tipps.

4. Let's get ready to Rumble: (Außer diejenige, welche Du Dir eh in den Kopf gesetzt hast, spricht Dich zufälligerweise gerade an), solltest Du nun, wenn Du bereit bist, Dich freundlich lächelnd der (freien) Lady Deiner Wahl nähern, Dich zu ihr an die Bar stellen oder neben sie auf die Couch setzen ("Darf ich?" oder "Kän ai?"). Sie wrd Dich in der Regel gerne Platz nehmen lassen und Dich erwartungsfroh anstrahlen. Wenn nicht: kratz die Kurve und such Dir 'ne andere. Wenn ihr nebeneinander steht/sitzt kannst Du in einem unverkrampften lockeren Gespäch abchecken, ob die Lady aud der Nähe immer noch Deinem Beuteschema entspricht und ob Dein Bauchgefühl weiterhin gut ist, mit dieser Lady 'ne Nummer zu schieben. Auch kannst Du sie fragen, ob sie bestimmte (Sonder-)Wünsche Deinerseits auch in ihrem Portfolio angibt (also ZK, FO, anal etc.). Wenn das alles supieeeee ist, dann trink Dein Glas aus, lass sie ihre Zigarette zu Ende rauchen und bitte sie dann zum Tanz ins Separee (Zimmer). Ggf. möchtest Du vorher nochmal duschen (kommt immer gut an) oder sie sich ebenfalls frischmachen. Dann entführt sie Dich in eines der Verrichtungszimmer, hängt'n rotes Schild an die Klinke, breitet Handtuch/-tücher auf dem Bett aus und macht sich bereit (Schuhe aus, Schmuck evtl. ab). Auch Du machst Dich bereit indem Du Dich Deines Handtuches/Bademantels entledigst und den Schlüssel ebenfalls vom Handgelenk entfernst (Kratzgefahr). Ab jetzt beginnt die Zeit zu laufen. Es ist nicht verkehrt, nun ggf. der Lady Deinen gewünschten Zeitrahmen (halbe Stunde, ganze Stunde etc.) zu nennen. Verlängern kannst Du natürlich jederzeit.
Und dann überlasse ich es Dir/Euch Deiner/Eurer Phantasie, was Ihr in der nächsten halben oder ganzen Stunde oder noch länger so treibt.

5. das Finanzielle: wenn Ihr fertig seid. Also Lady hat ein bisschen die Kissen wieder zurechtgerückt, Schuhe angezogen, Du Dein Handtuch/Bademantel, dann verlasst Ihr gemeinsam das Zimmer und geht durch den Club zur Umkleide. Wenn ganz doll war, dann mögen es manche Frauen, wenn Du demonstrativ selig grinsend und händchenhaltend mit Ihr den Catwalk gehst, muss aber nicht sein. Finsterer Gesichtsausdruck und meterlanger Abstand wird jedoch von allen anderen sehr aufmerksam registriert und eindeutig interpretiert. Am Spind erfolgt die Bezahlung der Lady. In fast allen Clubs heißt das: 50 Euro pro halbe Stunde, ggf. aufpreispflichtige Extras dazu (z.B. Anal, Schlucken). Wenn es recht gut war und die Lady wirklich eine süße ist, würde ich auch ein Trinkgeld drauflegen. In meinem Falle ist das 5 Euro, selten auch mal 10. Muss aber jeder selbst entscheiden. Ich warne nur davor, die Preise zu vergiften durch Großmannsgehabe. Typen, die Hundert-Euro-Scheine durch die Gegend werfen sind mir jedenfalls zuwider.

6. Check-Out: Punkt 3 bis 5 lässt sich beliebig wiederholen, bis der Club schließt. Wenn Du fertig hast, verabschiedest Du Dich von netten neuen Bekannten und/oder Gespielinnen, falls Du möchtest. Kommt gut an, solange Du nicht gerade störst (ich meine damit: Zimmertür aufreißen und "adeee" brüllen wäre vielleicht übertrieben...). Umkleide, Anziehen, Schlüssel abgeben, ggf. konsumierte Alkoholika bezahlen und dann raus in die tiefschwarze Nacht.

Hoffe, gehelft zu haben.
__________________
Warum besitzt die Frau auch zwei diametrale Lippenpaare, auf denen bald ein senkrechtes, bald ein waagerechtes Lächeln spielt? Catherine Breillat
Antwort erstellen         
Danke von