LUSTHAUS Forum


Die spinnen, die Amerikaner


Klick [ hier ] zur Orginalseite mit Bildern...

yossarian 06.07.2015 20:08

Die spinnen, die Amerikaner
 
Eine 30jährige US-Lehrerin wurde zu 22 Jahren Gefängnis verurteilt, weil sie es mit drei 17jährigen Schülern trieb. Von einem wurde sie schwanger, trieb aber das Kind ab.
Die sieht noch dazu gut aus. Wie hätte ich mir als 17Jähriger gewünscht, von der einen oder anderen meiner Lehrerinnen praktisch aufgeklärt zu werden.
http://www.independent.co.uk/news/wo...-10368742.html
LeonsFriend 06.07.2015 23:15

"Einfach nur" absolut krank!!!
lattemacchiato 06.07.2015 23:38

Da hätte sie die drei Jungs lieber mit 37 Schüssen niedergeballert und sich dann darauf bezogen, dass sie sich bedroht gefühlt hätte.
Odilo 07.07.2015 00:06

Lehrer
 
Lehrer sollten die Finger von ihren Schülern lassen. Ich hätte ihr einen Verweis erteilt. Schliesslich können die Burschen doch, wenn sie normal sind, keinen Schaden genommen haben. Davon träumt doch jeder Schüler. Wir hatten auch eine Lehrerin, etwa 30 Jahre, in die wir alle etwas verliebt waren, die hatte aber keine Ambitionen, uns etwa praktisch aufzuklären :)

22 Jahre Gefängnis, das ist irre. Die Amis finden einfach nicht das rechte Mass.
el_coyote 07.07.2015 00:17

für schülererschiessen bekam der norweger breivik ein jahr weniger
michael120 07.07.2015 13:50

"After hearing about the investigation, two other boys later came forward to inform police about their own ordeals."

Das ist für mich das wahre Verbrechen in der Sache. Diese kleinen 17 jährigen (männlichen) Pussies. Erst die Hormone nicht unter Kontrolle haben und dann die Frau nach dem Spaß hinhängen. Das verdient eigentlich 23 Jahre Knast.:~c
E.B. 07.07.2015 22:31

Na, wahrscheinlich hat sie es nicht laut genug bereut, ist auch keiner Kirche zum beichten beigetreten oder es gib ein Video, das beweist, dass sie tatsächlich Spaß hatte - das geht nun wirklich nicht.:~c

Zitat:

Das ist für mich das wahre Verbrechen in der Sache.
Yup. Ersten Ziegelstein hinlegen, Testikel drauflegen, zweiten Ziegelstein auf ersten legen. Drauftreten. dirty snitches.

Zitat:

Wie hätte ich mir als 17Jähriger gewünscht, von der einen oder anderen meiner Lehrerinnen praktisch aufgeklärt zu werden.
Hm. die ist 30. wenn die mit 25 aus der Uni geplumpst ist, hat sie 5 Klassen vor mir gehabt. Wenn sie die alle aufgeklärt hat... ne, lieber nicht. Ein Paar von denen werden sicher auch Ministranten gewesen sein, wer weiß was man sich da alles einfangen kann.:~c

Das Mädel, bei der ich in der 8. Mathenachhilfe hatte, da hätte ich sofort ja gesagt. Aber mehr als fummeln war nicht.
yossarian 13.07.2015 03:31

Der spinnt, der Zuckerberg
 
Der Kundenaussspäher und Ideendieb Marc Zuckerberg lässt auf Facebook weibliche Brustwarzen automatisch löschen. Nun montierten Frauen männliche Brustwarzen in weibliche Brüste. Facebook lässt sie passieren: http://www.fr-online.de/digital/-fre...,31181384.html
yossarian 05.08.2015 01:55

Die spinnen, die Louisianer
 
In Louisiana, im rückständigen Süden der USA, wurde ein 18jähriges Mädchen, das im Auto sitzend einen Bikini trug, von mehreren Männern angegiftet. Schließlich verletzte sie einer schwer mit einem Messingrohr. Sie verlor mehrere Zähne und wurde im Gesicht verletzt. Siehe http://www.independent.co.uk/news/wo...-10435625.html
Bei Mohammedanern, auch in Deutschland, ist man Solches schon gewohnt. Nun auch die Amerikaner.
Ich war einmal in einem Bootshafen in Florida. Ein junger Mann saß mit nacktem Oberkörper auf einem Steg. Ein Polizist kam mit wirbelndem Schlagstock auf ihn zu: Young man, get dressed or I will arrest you.
Gut, dass der junge Mann weiß war. Einen Schwarzen hätte er mw. gleich erschossen.
E.B. 06.08.2015 21:44

Die spinnen, die US-Grenzer...
 
... jetzt haben sie schon Angst vor 20jährigen Mädchen.
http://www.spiegel.de/schulspiegel/l...a-1046792.html
wacki 07.08.2015 21:27

IM ERNST....
 
....Donald Trump....????
Ein Scherz....:confused::~64::~141::~65::~84:

Unternehmer
Donald John Trump ist ein amerikanischer Unternehmer. Er ist ein Tycoon im Immobilien- und Entertainmentgeschäft. Bekannt wurde er durch sein extrovertiertes Verhalten in den Medien und durch die nach ihm benannten Hochhäuser seines Unternehmens. Wikipedia
Geboren: 14. Juni 1946 (Alter 69), Queens, New York City, New York, Vereinigte Staaten
Vermögen: 4 Milliarden USD (2015) Forbes Magazine
Ehepartnerinnen: Melania Knauss (verh. 2005), Marla Maples (verh. 1993–1999), Ivana Trump (verh. 1977–1992)
Kinder: Ivanka Trump, Eric Trump, Donald Trump, Jr., Tiffany Trump, Barron Trump
Eltern: Mary Anne Trump, Fred Trump
yossarian 07.08.2015 22:51

Kein Wunder
 
Donald Trump ist zu einem Viertel Deutscher. Sein Großvater hieß Friedrich Drumpf.
kuching 08.08.2015 07:57

Zitat:

Zitat von E.B. (Beitrag 1950640)
... jetzt haben sie schon Angst vor 20jährigen Mädchen.
http://www.spiegel.de/schulspiegel/l...a-1046792.html

Vor kurzem habe ich mich mit dem Thema aus konkretem Anlass näher beschäftigt. Für Au Pairs in den USA benötigt man ein spezielles Visum, das J1-Visa. Ohne das ist ein Aufenthalt als Au-Pair in den USA illegal. Es spielt überhaupt keine Rolle, ob man als Au-Pair Geld bekommt oder nicht. "Kinder hüten" wird der Tätigkeit als Au-Pair gleichgestellt.

Um dieses Visum zu bekommen müssen die Au-Pairs bestimmte Voraussetzungen erfüllen, u.a. den Nachweis erbringen, bereits Kinder- oder Jugendbetreuung absolviert zu haben (ich glaube 200 h). Zudem wird ein Interview in englischer Sprache geführt, die Einreisende soll sich verständlich machen können, z.B. wenn sie Hilfe benötigt! Alle diese Voraussetzungen sind dem Grundsatz geschuldet: safety first.

Wenn man dann mal da ist und sich nichts zu schulden kommen lässt, wird dieses Visum z.B. für ein weiteres Auslandsjahr (auch z.B. Praktikum oder Auslandssemester) relativ problemlos nochmal um ein Jahr verlängert.

Es mag sein, dass die Amerikaner in unseren Augen da zuweilen etwas arg hysterisch agieren. Andererseits hätte die junge Dame bei ein wenig mehr Vorbereitung und Recherche (immerhin ein Aufenthalt von 4 Monaten!) herausgefunden, dass da ein Fallstrick lauert...

Ach ja, 4 Monate Cleveland (der Einfachheit halber aus Wiki)

Zitat:

Infolge des wirtschaftlichen Strukturwandels setzte in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts ein fortwährender Niedergang und Bedeutungsverlust ein, verstärkt durch ethnische Konflikte und ein schlechtes Bildungssystem. Hohe Arbeitslosigkeit, Armut, Kriminalität, Abwanderung und Brachflächen prägen die Stadt bis heute.
Wer die Einreisebestimmungen und die Einreiseprozedur in die USA kennt, wundert sich nicht über die Fragen der Grenzerin... Selbst darauf hätte man sich vorbereiten können.

Uraltes Sprichwort: Andere Länder, andere Sitten

Anscheinend kennt das unsere Facebook-Generation nicht mehr...
Intoleranzistnichtok 08.08.2015 08:45

Ich bin auch schon mehrfach länger in den USA gewesen, mich wundert schon die Sorglosigkeit dieser Abiturientin.

Die hat doch was im Kopf und bereitet sich nicht gewissenhaft auf die Einreise vor - was ich darf und was ich nicht darf, besonders wenn man vor hat länger zu bleiben als übliche zwei Wochen. Beim arbeiten verstehen die Amis keinen Spass, absolut nicht und wenn man sich nur verplappert und sorglos sagt man hilft in der Familie oder Freunden bei denen man wohnt dann kann das ungeahnte Konsequenzen haben.

Da kann ich nur sagen selber schuld - ich habe selber erlebt wie ein Frau angepflaumt wurde weil sie nicht die gleiche Haarlänge wie auf ihrem Bild im Ausweis hatte, kein Witz.

Der Mann von der Kontrolle hat sich daran gestört dass die Frisur nicht die gleiche ist die auf dem Bild zu sehen ist, so ein Ausweis wird ja üblicherweise nicht kurz vor der Abreise erstellt, also Damen aufgepasst bei Typveränderung.

Wenn man drin ist im Land und Geld hat dann ist das ein fabelhaftes Reiseland.

:~c
yossarian 08.08.2015 09:20

Dümmer geht´s nimmer
 
Bei der Visumsbeantragung für die USA musste ich einmal eine Frage negativ beantworten:
Are you now of have you ever been a member of the Communist Party? Ich habe wahrheitsgemäß NO angekreuzt, denn es gab und gibt meines Wissens keine Partei, die so heißt.
Hätte ich JA angekreuzt, hätte man mich nicht einreisen lassen. Bekanntlich gibt es keine weltweit operierende einheitliche Communist Party. Wenn ich richtig informiert bin, geht diese Formulierung auf den Alkoholiker Joe McCarthy und den perversen Cross Dresser Edgar Hoover zurück. Joe McCarthy soff sich mit 48 zu Tode.
Come what may, I stay away from the U-S-A.
Was tun die jetzt nur, wenn der griechische Ministerpräsidnet Tsipras in die USA einreisen will?
Dümmer geht´s nimmer? Naja, Honecker war auch nicht gescheiter, und seine Frau Margot hat seit 1989 auch nichts dazugelernt.
E.B. 08.08.2015 23:25

Zitat:

mich wundert schon die Sorglosigkeit dieser Abiturientin.
...weil du bist schon final schlau mit Brille zur Welt gekommen? ;)
Hey, wann wenn nicht mit 20 darf man noch blauäugig sein?

Zitat:

Wenn man drin ist im Land und Geld hat dann ist das ein fabelhaftes Reiseland.
Ich bezweifle das. Es gibt sehr schöne Gegenden dort. Aber man trifft immer wieder auf Amerikaner ;), unter anderem welche die noch nie ihren Bundesstaat verlassen haben. Es ist manchmal mühsam im Gespräch die contenance zu wahren.

Zitat:

Vor kurzem habe ich mich mit dem Thema aus konkretem Anlass näher beschäftigt.
Lass mich raten: deine Tochter hat das auch nicht selbst gemacht, sondern du für sie, weil du schon älter und erfahrener bist? :~c

Zitat:

Für Au Pairs in den USA benötigt man ein spezielles Visum, das J1-Visa. Ohne das ist ein Aufenthalt als Au-Pair in den USA illegal. Es spielt überhaupt keine Rolle, ob man als Au-Pair Geld bekommt oder nicht. "Kinder hüten" wird der Tätigkeit als Au-Pair gleichgestellt.
Danke fürs schlauermachen! :)
Dann darf man also nur die volljährige, nichtkindliche Verwandtschaft ohne Kinder besuchen... oder man lässt es gleich ganz.

Zitat:

Uraltes Sprichwort: Andere Länder, andere Sitten
Stimmt! Aber auch:
dämliche Länder, dämliche Sitten
(und das gilt nicht nur für die USA)

Zitat:

Anscheinend kennt das unsere Facebook-Generation nicht mehr...
Woher auch? Die sind mit und im Internet aufgewachsen, können alle besser Englisch als ich damals mit 20 (auch weil man im Internet sich alle Filme ohne dt. Synchronspur ziehen kann, und man im Urlaub heute auch gerne mal weit wegfliegt, das war früher ja eher die Ausnahme). Sogar die 20jährigen Franzosen können mittlerweile super französisch, und benutzen das auch, jedenfalls sehr viel mehr als damals als ich 20 war.
Und dass die dann vor den Kopf gestossen sind, wenn das gefühlte Kernland des freien Westens solche Marotten an den Tag legt und du kommst hier aber nicht rein sagt - ich kann es verstehen.

Irgendwann werden es mehr Leute merken, dass es in USA so frei nicht zugeht (ich sag nur jaywalking und brown paper bag) und dass das meiste Show ist - das ist deren Kernkompetenz.

Neu für mich war nur, dass sie dem kleinen Grenzer an der Front fertig rastergefahndete social network Daten in die Hand geben. Big data vs. little girls, da geht ihnen einer ab, da rentieren sich die ganzen Milliarden fürs Abhören endlich.
kuching 09.08.2015 11:03

Zitat:

Vor kurzem habe ich mich mit dem Thema aus konkretem Anlass näher beschäftigt.

Lass mich raten: deine Tochter hat das auch nicht selbst gemacht, sondern du für sie, weil du schon älter und erfahrener bist? :~c
Weil ich schon älter und erfahrener bin, habe ich darauf bestanden, dass wir die Recherche getrennt voneinander durchführen...:~c

Zitat:

...Es gibt sehr schöne Gegenden dort. Aber man trifft immer wieder auf Amerikaner , unter anderem welche die noch nie ihren Bundesstaat verlassen haben. Es ist manchmal mühsam im Gespräch die contenance zu wahren.
Ja, das habe ich auch schon dort erlebt, allerdings in Deutschland auch... Zumindest so ähnlich. Nun ist unser Staat kleiner als einige Bundesstaaten und da ist die Chance mal in ein anderes deutsche Bundesland zu kommen schon höher...:D Die Frage, ob der Grad der teilweisen Borniertheit nun in D größer oder kleiner gleich USA ist, will ich jetzt aber auch gerade nicht prüfen (wollen). Eine interessante Aussage/Statistik aus http://www.dza.de/uploads/media/Prae...Schneider.pdf:)

Zitat:

80 % der Europäer (EU 25)* leben in der Region, in der sie aufgewachsen sind

• 1,5 % der Europäer (EU 25) leben in einem anderen als ihrem Heimatland (Migranten)
• Nur 25 % dieser Menschen migrierten aus beruflichen, hingegen 75 % aus privaten Gründen, insbesondere aus Liebe (30 %) oder eines besseren Klimas wegen (24 %)
1 % der Europäer (EU 25) im erwerbsfähigen Alter zieht pro Jahr aus beruflichen Gründen um
• Zum Vergleich: 2,3 % der US-Amerikaner und 2,1 % der Kanadier ziehen pro Jahr berufsbedingt um


Quellen: Eurostat 2006; EU Commission 2007; US Department of Labor 2002
* 25 Länder der Europäischen Union (ohne Rumänien und Bulgarien)
Zitat:

Dann darf man also nur die volljährige, nichtkindliche Verwandtschaft ohne Kinder besuchen... oder man lässt es gleich ganz.
Könnte man meinen, dem ist aber imho nicht so. Nur sollte man einfach die richtigen Antworten für Fragen haben. Schließlich wollte die junge Dame in die USA, dann ist fehlende Vorbereitung schon etwas fahrlässig. Wer sich auf den Seiten bzgl. der Erteilung des Visums ein wenig umschaut, sollte zumindest relativ schnell merken, dass es Probleme geben könnte, zumindest in der speziellen Situation dieser jungen Frau. Nun ja, es ist in unseren Augen schon etwas hysterisch, ich gebe es zu. Andererseits sind (progressiv geschätzt) 20 Mio illegale Einwanderer bei knapp 320 Mio Einwohner schon auch eine Menge... Wenn man dann die derzeitige Stimmung in unserem Land zu den vergleichsweise wenigen Flüchtlingen betrachtet, relativiert sich die amerikanische Hysterie doch wieder...

Zitat:

Irgendwann werden es mehr Leute merken, dass es in USA so frei nicht zugeht (ich sag nur jaywalking und brown paper bag) und dass das meiste Show ist - das ist deren Kernkompetenz.
Zum Stichpunkt "jaywalking": in New York habe ich das sehr extrem empfunden, fast so, wie wenn der, der bei Rot stehen bleibt, der Paria ist (den lässt man allein). Da zählte die rote Ampel gar nix und jeder ging so, wie er gerade Lust hatte. Schon fatal in einem Land dessen Haftungssummen irrsinnig hoch sein können...

Ich denke, dass der Grundsatz des safety first in USA sicher extremst ausgeprägt ist. Wenn ich das weiß, dann halte ich mich daran und bleibe auch stehen, wenn der Schulbus auf der Gegenfahrbahn hält. Wenn ich das alles nur lächerlich finde ist das natürlich auch okay, nur dann sollte ich da nicht hinfahren - mal überspitzt gesagt.
wacki 09.08.2015 22:53

Land of the Free...
 
...Idiots.

Wenn man mal bigotte Gesetze und/oder Verhaltensweisen bzw. Untertanengeist mit religiösem/raffgierigem und subalternen Wahnvorstellungen gepaart mit heuchlerischem Militarismus und entsprechenden Waffengesetzen sowie einer ehemals grandiosen, von Monsantofreaks ruinierten Landschaft beobachten will....ein klasse Reise/Studienziel.

Soooo läuft der Kapitalismus...wandwärts....:D:~333:
E.B. 11.08.2015 00:03

Das kannst alles auf dem Gebiet der ehem. SSSR auch haben.

Oder da wo jetzt Griechenland und Türkei ist, und früher das antike Griechenland und das osmanische Reich war.
Oder da wo die Römer waren, oder da wo das Britische Empire gewütet hat, oder das spanische Kaiserreich.

Z.B.auf den südlichen griechischen Inseln sind 4-5 menschgemachte Erosionswellen nachweisbar, erst (brand-)roden, dann Ackerbau mit Erosion, dann Rinderweide mit Erosion, dann Schafe und zum Schluss Ziegen, die gar noch die Flechten von den Felsen lutschen und Moose und Zweige von den Bäumen fressen. Zum Schluss alles weitestgehend kahl, keine Fähigkeit zum Wasserspeichern mehr, nur noch ein paar Hartgräser und Sukkulenten. Vor sechstausend Jahren war da noch dichter Laubwald auf dickem Mutterboden (s.u.a. Scientific American 1989, sehr ausführlich mit Datierung der Schichten, das war mein letztes Straf-Referat an der Schule ;) )

Nur dass die Gegenden da in Russland halt nicht von börsenhandelnden Unternehmerfarmern und Monsanto zerteppert werden, sondern von "is eh nicht meins"-Kolchosenwirtschaft und dem allgemeinen Schlendrian von Leuten denen eh nichts passieren kann (auf der einen Seite), oder die noch zwei, drei andere Jobs machen müssen und deshalb in keinem Job mehr gut sind(auf der anderen Seite).

Ob jetzt die Erde in den Südstaaten wegeblasen wurde, weil dort Baumwolle in Monokultur angebaut wurde, oder das Wasser am Aralsee weg ist und die Erde weggeblasen wird, weil dort Baumwolle in Monokultur angebaut wurde, ist egal - die fruchtbare Krume ist auf beiden Seiten weg und wird nicht wiederkommen.

Gut, in GUS stehen weniger abgegrabbelte Geistershoppingmalls herum. Dafür gehen die mit ihrem Nuklearmaterial sehr sorglos um, kannst ja mal nach "Isotopenbatterie Leuchtboje" oder "Osturalspur" und "Majak" googlen, oder nach russischen Atomubooten, die im Polarmeer versenkt wurden. Oder nach "Plutonium" und "Herzschrittmacher" - ja, es ist was du denkst...

Dummheit, Gier und Egoismus sind universell. Bigotterie und Hybris nicht.

Wenn der nächste Klimagipfel an die Wand gefahren ist, dann kannst ja mal nach "Liste der brennenden Kohlebergwerke" googlen. und dann getrost weiter mit dem Auto zum Zigarettenholen fahren - macht das Kraut auch nicht mehr fett.
(Im Saarland gibt es ein Steinkohleflöz, das seit 1660(!) brennt!)

Ich glaube, dass derlei Verhalten von der gefühlten greatness/Grösse eines Staatswesens abhängt. Ab ungefähr 0.8 mir kann keiner™ - ich bin zu geil für diese Welt! gelten erst die Gesetze untereinander nicht mehr, und darüber werden auch noch die Naturgesetze missachtet. Die Quittung gibt es hinterher, und man sieht sie nicht kommen: die durch Energie- und Rohstoffmangel ausgelösten Staatskollapse der letzten 5000 Jahre kamen alle sehr plötzlich.

Die einzigen, die da halbwegs vernünftig reagieren, sind die Chinesen. Da passiert lange nichts, der Himmel ist trüb bis schwarz, aber dann wird hart gegengesteuert. Bei uns gibt es eine Klimagipfelnullrunde mit Positionspapier nach der andern, und eine Handvoll Lobbies die das alles im Sande verlaufen lassen.
Gulman 11.08.2015 00:32

Ich wurde auch einmal zu einem Verhör von US-amerikanischen Grenzschützern (so nenne ich sie mal) "gebeten". Das war noch vor "nine-eleven". Ich kann mir daher gut vorstellen, wie es der Abiturientin erging. Ich wollte ja nichtmal in dieses "Land of Free", sondern hatte nur ein Transitvisum.
Mein Vergehen waren vermutlich Stempel in meinem Reisepass. Wenn man Länder bereist hat, die den U.S.A. nicht gefallen, ist man vermutlich bereits unter Generalverdacht. Klar, man kann sagen, wie naiv ist man denn. Aber ich sehe nicht ein, für einen reinen Transit prophylaktisch einen neuen Reisepass zu beantragen.

Das Verhör zog sich jedenfalls auch hin. Es war einerseits sehr aggressiv und andererseits einfach nur plump und idiotisch. Nach über einer Stunde Verhör durfte ich dann endlich umsteigen. Zumindest war es spannend, da ich unter Bewachung und mit Schusswaffen in Einsatzbereitschaft in das Flugzeug eskortiert wurde.

Meine Bereitschaft in dieses (sorry) Drecksland zu reisen ist seitdem quasi Null. Vielleicht lassen sie mich ohnehin nicht mehr hinein, das weiß ich nicht. :~c

Ich habe auch - bis auf den bereits gebuchten Rückflug - auch Transit bezüglich der U.S.A. vermieden. Der Rückflug lief witzigerweise problemlos.
Louis111 11.08.2015 07:37

Früher habe ich auch sehr gerne und auch sehr viel die USA bereist.
Habe dort sehr viel gesehen und erlebt, teilweise skurriles und belustigend,
auch so manches mit Kopfschütteln und innerlich in mich hineingrinsend. ...
Im grossen und ganzen halt überwiegend positives !!!

Die Amis sind zwar offener und kommunikativer, aber auch sehr viel oberflächlicher als wir hier.

Der CUT kam für mich bereits Ende der 90'er Jahre, also weit vor 09-11 !!!
Vorher konnte man sich dort sehr frei und ungestört bewegen und dann plötzlich gar nicht mehr.

Da ist man mal eben in einer menschenleeren Gegend rechts rangefahren, um kurz in der Karte
Oder im Reiseführer etwas nachzuschlagen, schon stand plötzlich ein Cop neben Dir und fragte,
Was Du hier machst. Zwar freundlich, aber es nervt schon .... nicht gefragt, ob er Dir helfen kann.
Solche Erlebnisse gab es dann laufend ...

Das wurde von einem Urlaub zum nächsten Urlaub immer schlimmer, bis ich nicht mehr hin bin.

Sehr krass ist für mich auch die Tatsache, dass Du zwar einfach zum nächsten Walmart fahren kannst und dir dort quasi sofort ein halbautomatisches Gewehr kaufen kannst, aber ein nettes Girl zum P6 aufs Hotelzimmer ... ?!!?

Selbst wenn Du Deine Freundin oder Frau mal nicht in der Missio beglücken möchtest, hast Du ein Problem, das Dich ggf. auch in den Knast bringen kann ... 😉
Slicker69 28.09.2015 19:57

Geht noch besser
 
:D
Zitat:

Saudi-Arabien steht kurz davor, den 21 Jahre alten Ali Mohammed al-Nimr hinzurichten und seinen Körper öffentlich auszustellen. Menschenrechtsexperten sagen, sein Geständnis sei unter Folter entstanden. Er wurde als Minderjähriger verurteilt, und seine Hinrichtung ist rechtswidrig. Wir rufen Sie auf, vom Königreich einen Stop der Hinrichtung zu fordern und Saudi-Arabiens Berufung in den UN-Menschenrechtsrat anzufechten. Unsere Welt muss sicherstellen, dass das Überwachen der Menschenrechte in der Hand von Regierungen mit starken Menschenrechtshintergründen liegen.
pax11 28.09.2015 20:27

"Ende der 90er"....

Das ist alles auf dem Mist von George Walker Bush gewachsen.

Dreamjob Cowboy und im realen Leben hauptberuflich Sohn

Der und seine Paranoia gepaart mit kriegslüsternen Phantasien.

Einer der schlechtesten US-Präsidenten überhaupt.
koasamandl60 29.09.2015 00:40

Zitat:

Einer der schlechtesten US-Präsidenten überhaupt
Das ist imho eine ganz starke Untertreibung :~c !
Slicker69 03.10.2015 10:25

Terror Made in USA
 
Lustig was die USA alles dürfen!
Ärzte ohne Grenzen :-(
http://www.zeit.de/politik/ausland/2...n-us-luftwaffe

LUSTHAUS - Das lustige Forum OHNE Zensur
www.lusthaus.cc