LUSTHAUS Forum


FKK Hawaii - Steinheilstraße 6, Ingolstadt - BERICHTE


Klick [ hier ] zur Orginalseite mit Bildern...

fkk 06.02.2009 14:09

Gestern im Hawaii....
 
Nachdem Kollege zaargo zum Stammtisch nicht kommen konnte (werden voraussichtlich den Stammtisch auf den 2. Montag des Monats legen), und ich am Stammtischabend nicht allen moralischen und unmoralischen Angeboten nachkommen konnte, hab ich sponan noch für eine "Nacharbeit" entschieden.

Kollege zaargo war vor mir da und hatte das Glück Melanie als Tagesjungfrau zu finden - wird vermutlich selbst davon berichten. Ich war dann gleich im Anschluss mit ihr auf dem Zimmer. Wie beim letzen Mal: alles auf Hochzeitsnachtniveau. Sie ist leider nur ganz selten da. :~d

Anschließend mit meiner aktuellen Topfavoritin ::frezsx:: ::frezsx::

Und kurz vor Schluss noch mit Lisa (RO). Setze mich zu ihr und sehe das Feuer in ihren Augen. Es ist mir gelungen das Feuer auch in anderen Bereichen ihres Körpers zu entfachen ::frezsx::

Das kann ich im Übrigen nur empfehlen. Mit einer Frau noch zum Schluß aufs Zimmer zu gehen die das auch will, nicht nur der 50€ (+ Trinkgeld!)wegen. Sie schläft dann auch viel entspannter. Erfahrene LH-Kollegen wissen was damit gemeint ist. :~d

Also 3 x Hochzeitsnacht + lustige und interessanten Gespräche mit LH-Kollegen - Herz (??) was willst du mehr :~333:

:~127:

P.S. Gestern zählte ich 22 Frauen - Respekt!
FFF 07.02.2009 14:29

@fkk
 
Drei Hochzeitsnächte an einem Abend - davon kann sogar ein Scheich nur träumen.

Aber wir wollen - Verzeihung - auch etwas davon haben, daher rate ich mal: Die Topfavoritin ist wohl die mit dem Kubanischen Feuer?
zaargo 07.02.2009 14:46

@fff

Falsch getippt, fängt mit A. an, hört mit ...nastasia auf :~i
schneckenschlecker69 07.02.2009 15:14

A...nastasia...
 
...bekommt dann auch ihre wohlverdienten Punkte für die TA-Liste.

Ohne Namen würde das natürlich nix. :~149:

Grüße
Schneckenschlecker :~147:
zaargo 07.02.2009 18:34

Die kannst Du ihr (Anastasia) ganz sicher zukommen lassen. Hab sie auch schon genossen, leider nicht diese Woche, da kam sie erst um kurz nach 19 Uhr. Aber sie ist auf jeden Fall bald wieder auf meiner Liste. (und sollte es auch auf der "offiziellen" sein)

Gleiches kann ich, wie fkk bereits erwähnt hat, von Melanie berichten-Sie ist so herrlich unprofessionell in der netten Art, daß bei ihr noch nicht so die Routine da ist. Und wunderschön kuschelig.

Ansonsten konnte ich am Donnerstag noch die Bekanntschaft von Natalie aus Krakau machen. Mittelgroß, blond (derzeit mit schwarzen Strähnen) und strahlendem Lächeln, sehr weiblicher, schlanker Figur. Sie ist eine sehr zärtliche, verschmuste, aber man kann sich auch super mit ihr unterhalten, wenn die Zeit bleibt, denn bei diesem Körper kommt man schnell auf andere Gedanken. Und für die Liste: An ihrem Service gibts absolut nix auszusetzen -super.

Wie schon erwähnt hatte ich diesmal nicht viel zeit und deshalb konnte ich mich auch nicht um Yasmin kümmern, mit der ich neulich auch gute Erfahrungen machen konnte. Sie ist eine noch recht junge Ungarin, nicht zu verwechseln mit der anderen Jasmin, die vor ein paar Wochen im Hawai ihr Unwesen trieb. Sie ist absolut keine "Koberin", eher schüchtern und hält sich absolut an die Zeit und bietet einiges. -

Aber zurück zum Donnerstag. Etwas Zeit blieb noch;

Da fkk ja mit A. verabredet war, konnte ich ihm ganz locker Angie ausspannen, mit der er sich vorher etwa eine Std unterhalten hatte. Ich hatte nicht so viele Worte, mehr Taten übrig, Und wir machten uns im Zimmer eine wuderschöne Actionnummer. Sie hat Temperament, stammt wohl aus ihrer italienisch/ungarischen Abstammung, und nach dieser sehr abwechslungsreichen Nummer hatten wir uns unser Abendessen verdient.

Also kann ich zwar nicht von 3 Hochzeitsnächten berichten - aber von 3 wunderschönen erfahrungen, die dringend einer Wiederholung bedürfen, leider habe ich mit so vielen positiven Erfahrungen im Hawai langsam ein Problem, daß mir Entscheidungen immer schwerer gemacht werden.

Aber es gibt schlimmeres :D
bootylover 08.02.2009 13:47

Anastasia und Yasmin
 
war letzte woche auch im hawaii, mehr aus zufall als nach plan. war eigentlich auf ColA fixiert, da die A8 aber total gesperrt war, gings richtung norden nach ingolstadt.
am frühen nachmittag war so gut wie nichts los, :~29:, vier, fünf mädels, einige vertreter der badeschappenfraktion. da die auswahl alles andere als einladend war (die blonde mit den großen hupen auf die ich ein auge geworfen hatte und die sich hinterher als anastasia heraustellte war dauergebucht :~136:).
also notgedrungen auf relaxmodus gegangen bis sich die halle langsam füllte und hoppla, da laufen zwei junge knackige blondinen rein. beide ca. anfang zwanzig, klasse body.
augenkontakt mit einer von ihnen aufgenommen, yasmin, aus ungarn, sieht wirklich klasse aus und wir waren auch schnell richtung zimmer, aber die lobreden von zaargo kann ich leider nicht bestätigen. so toll sie aussieht so mickrig ist ihr service. beim versuch sie zu kuessen dreht sie den kopf weg, "mach ich nicht", beim blasen gings streng nach bayerischer hygieneverordnung, da wars dann eigentlich bei mir auch schon vorbei mit der lust. der rest war dann routineabwicklung bei der sie sich auch nicht allzu gelenkig anstellte, also abschuss, raus und geldübergabe.
wiederholungsgefahr? , nee, also wenn ich es mir jetzt wieder angewöhnen muss, vorher nach dem service zu fragen, dann lass ich es lieber sein.

das der tag aber dann doch noch ein erfolg war und die reise nicht ganz umsonst, lag an anastasia. kurzhaarige blondine, ca. mitte zwanzig aus der ukraine, schlank mit grossen titten, die allerdings schon kräftig der schwerkraft tribut zollen, aber trotzdem sehr hübsch. nach anregendem gespräch mit ihr, ab aufs zimmer. ich liess mich nur noch französisch verwöhnen, was sie absolut klasse macht, dazwischen ein toller tittenfick in ihre weichen grossen brüste und zum schluss die ganze ladung ab in den ... :~1111:
zaargo 08.02.2009 16:37

@booty

Schade, mit Deiner Erfahrung mit Yasmin, hatte wohl Glück vor 2 Wochen. Da war sie noch ganz frisch. Am Do hat sie auch ein etwas mißmutiges Gesicht gemacht, auch ein Grund dafür, daß ich mich lieber auf neues gestürzt habe. Muß ich nochmals überprüfen mit ihr
williwutz 08.02.2009 22:14

Hier noch ein Nachtrag zum letzten LH-Stammtisch...

Ich konnte leider aus beruflichen Gründen erst so um 19:00 eintreffen. Diesmal war leider gähnende Leere, ca 10 Mädels und Buam, die sich mehr oder weniger oft über den Weg liefen und sich gegenseitig bemitleideten, wie wenig heute los sei ;)

Direkt bei meinem Eintreffen fand ich "meine" Rogénne im Gespräch mit einem werten Mitstreiter; sie sprang freudig auf und begrüsste mich, aber musste mich auf später vertrösten... Klar: wer zuerst da is, darf zuerst! So bin ich erst mal zu Ingrid und lies mich massieren (wie immer super), dann ein bisserl Sauna, etwas Ruheraum... Noch immer keine Rogénne (Respekt Herr Kollege ;) ) Irgendwie kam ich nun ins Gespräch mit Veronika aus Polen, es hat auf Anhieb gepasst, wir verstanden uns grossartig, und nach einigem Smalltalk sind wir ab aufs Zimmer. Gerade als wir abziehen wollten, ist übrigens Rogénne wieder aufgetaucht... Aber nu war ich belegt, Mist!
Auf dem Zimmer gabs GFS vom Feinsten. Veronika (aus früheren Leben auch als Victoria bekannt, der Name war aber hier schon belegt) hat ein bisserl Probleme mit nem heftigen Hohlkreuz, das den Eindruck erweckt dass sie ein ziemliches Bäuchlein hätte, aber in der Horizontalen gibt sich das ;) Sie is blond, kurzhaarig, ca 1,70 gross, gut gebaut, die Nippels an den gut gerundeten Naturbrüsten schaun zwar etwas nach unten, aber dafür entschädigt ihre Natürlichkeit. Nach einer Stunde kam ich jedenfalls sauwohl und zufrieden wieder zurück an die Bar, aber wieder keine Rogénne da. Na gut, dann warten wir halt... und warten , und warten.. Irgendwie an der Bar wieder mit Veronika geplauscht, wir sind aus Langeweile ab in den Whirlpool, und von da aus nochmal aufs Ziimmer. Is mir selten passiert, dass ich am selben Tag noch zum Wiederholungstäter wurde .... Tja, um 02:30 purzelten wir wieder mal als die letzten Gäste aus dem Zimmer.

Resümee: Als Stammtischtag ein kompletter Reinfall (viel zu wenig Mitstreiter gekommen!), aber mit Veronika ein Super-Erlebnis gehabt.

Mal schaun, vielleicht trifft man ja alle diesen Donnerstag zur Party wieder ?
FKK Hawaii 09.02.2009 14:16

Stammtisch
 
Hallo Willi,

zum letzten Stammtisch sind wegen der großen LH-Party am kommenden Donnerstag nicht so viele gekommen.
Die Kollegen erscheinen alle am Donnerstag zur Party. Ich denke das der nächste Stammtisch wieder besser besucht wird.

LG
Marc
fkk-Hawaii

p.s. Sara arbeitet nicht mehr bei uns..
zaargo 09.02.2009 14:45

Stammtisch
 
Und der ist hoffentlich am 9.3. :~i

Würde mich sehr freuen
Gaudibursch 09.02.2009 20:10

Bin deiner Meinung
 
Auf jeden Fall am 09.03 - Zaargo gehört zum Stammtisch wie die Mädels und das Bufett :D:D:D
Promotion 12.02.2009 05:19

LHsdSH Wahlparty im FKK Hawaii - Lusthaus Vergünstigung
 
Wer heute vergünstigt zur Wahlparty kommen mag:

http://huren-test-forum.lusthaus.cc/...86#post1374086

Heizen wir Ingolstadt etwas ein! 25 heiße Girls helfen uns dabei.::frezsx::
williwutz 13.02.2009 11:38

Das war ja mal wieder ein gelungener Abend....

Gestern auf der Wahlparty bin ich zwar dank überzogenem Kundentermin erst um 19:00 eingelaufen, aber dafür bis um 02:00 geblieben ;) Die Bude war rammelvoll (im wahrsten Sinne des Wortes), es gab über längere Strecken keine freien Zimmer mehr... Trotzdem wirkte der Zentralbereich nicht überlaufen.. Überall gabs ein paar Grüppchen, egal ob an der Bar, im Pool oder beim Essen, die angeregt diskutierten.

Blümchen (bzw Rogénne) hat ihren Geburtstag würdig gefeiert, es müssen so ca 6 Schampus-Flaschen gewesen sein, die da ihren Tag begleiteten ;) Irgendwann hat sie sogar an der Stange getanzt ....

Überhaupt waren die stündlichen Freikarten-Verlosungen mittels Dartpfeilen und dem recht munteren DJ eine nette Abwechslung, irgendwie hab ichs aber nicht geschafft irgendwas zu gewinnen :(

Ansonsten wieder ne Stunde mit Veronika gehabt, wie immer ein gutes Erlebnis, danach kam mir Christina aus Tschechien in die Finger. Wunderschöne frauliche Figur, ein super Gesicht, strahlende Augen und ein Kussmund umrahmt von schwarzen Haaren... Da konnte ich nicht nein sagen. Und wieder war eine erfüllende Stunde um... Zu guter Letzt fiel mir noch Melissa auf, eine faszinierende Frau: Sie wirkt ein wenig thailändisch oder asiatisch, stammt aber aus Kolumbien. ca 1,60 gross und eine super knackige Figur mit nem festen C-Busen, der frech nach vorne steht. Ich kanns immer noch nicht glauben, dass sie die 30 schon überschritten habe, ich hätte sie auf höchstens 25 geschätzt... Sie küsst zwar nur mit ganz leicht geöffneten Mund, aber dafür ist ihr Französisch allererste Sahne.


Achja, so nebenbei erfahren, dass Hawaii die Öffnungszeiten "Vertreterfreundlich" gestalten wird: Man wird nun schon ab Mittag öffnen, sodass man die "nutzlose" Zeit zwischen 12 und 14 Uhr gewinnbringend nutzen kann...
Wir witzelten gestern noch, dass irgendwo ein Internet-Terminal oder zumindest WLAN zur Verfügung stehen solle, sodass man sein Büro dann umverlegen kann.. Sieht ja keiner, von wo aus man seine Emails beantwortet ;)

Marc erzählte noch, dass im Freigelände noch ein paar Holzhäuschen aufgestellt werden, sodass da noch etwas Ausweichplatz entsteht. Dazu noch ein Whirlpool und eine AussenSauna mit Tauchbecken... Freu mich schon auf die Sommersaison!

Doch, war ganz nett gestern! ;)

Willi der Wutz
fkk 13.02.2009 13:08

@williwutz
 
da bist du ja dann noch vor mir raus :~333:

Das war gestern eine tolle Party!!

::frezsx:: :~333:: ::frezsx:: :~333: ::frezsx:: (in dieser Reihenfolge)

wenn die bisherigen Veranstaltungen im Hawaii eher im ruhigeren Bereich angesiedelt waren, so war das gestern richtig gut. Habs nicht mal 1x bis in die Sauna geschafft, obwohl schon gegen 14.00 "eingetrudelt".

das war auch bitter nötig, denn "meine" A..... war schon da, Tagesjungfrau ::frezsx:: und fortan nur noch selten gesehen :~62:.

Dann hatte ich das Glück einen "Neuerwerb" zu erhaschen, Luna aus RO, supersympatische Blondine mit einer Hammerfigur. Musste aber die alte bayrische Tradition des Fensterlns wiederaufleben lassen, sonst wäre mir der LH-Kollege (schönen Gruß an dieser Stelle :~d) wohl zuvorgekommen. Eine megaheiße Stunde mit einem "Naturtalent" (sie ist erst den 2.Tag da und das erste mal im FKK) auf dem Zimmer folgte, die nachfolgenden LH-Kollegen wissen von was ich spreche :~333: Spanisch- oder Englischkenntnisse sind von Vorteil.

Dann war erstmal Party ohne Ende angesagt, aktive und passive (z.B. Lilly!!!) Tanzeinlagen taten ein übriges, bis mich kurz vor Schluss Natalie im wahrsten Sinne des Wortes vernascht hat - wer kann so einer Frau widerstehen!

Gratulation an das Promotionteam, das habt ihr gut gemacht! Nur mit den Namen der Mädels muss der DJ noch üben, besonders dem von L I S S Y. Und wir vielleicht im ..... Darten.

Hab eine ganze Menge grünlich bekleideter Kollegen gesehen, auch viele neue Gesichter dabei. Bin mal gespannt wie viele darüber berichten :~333:

:~127:
mifffl 13.02.2009 13:35

Party
 
Hallo,

mein Kundentermin war zum Glück recht früh aus. Ich durfte dafür feststellen, dass der Bahnhof mit dem Auto recht günstig zum Hawaii liegt. Zu Fuß würde ich es nicht probieren.

Gestern war meine erste LH Party/Stammtisch. Als ich um 18:00 ankam rechnete ich damit, dass im Hawaii der Punk abgeht und gesteckt voll ist. Dem war nicht so. Auch hat sich das Verhältnis Rot (Nicht LH) zu Grün (LH) ziemlich in der Waage gehalten. Abgesehen von dem DJ fand ich den Unterschied zu meinen bisherigen Besuchen nicht sehr groß. Super ist es natürlich, dass man die Forumkollegen gleich an den Bändchen erkennt uns so ins Gespräch kommt. Entweder war gestern die Nürnberger Fraktion deutlich stärker vertreten, oder die sind geselliger. :D
Die Stimmung war durch DJ auch deutlich besser als die letzten male wo ich dort war, aber Partystimmung würde ich es noch nicht nennen. Super Ausnahme war die Tanzeinlage von Lilly, die mit der Performance sicherlich in den meisten Tabledanceläden gutes Geld verdienen würde und ihre Zugabe mit Rogenne die sehr lustig war.
Das Essen war OK aber nicht so gut wie ich es dort schon erlebt habe. War vielleicht aber von der Auswahl nicht nach meinem Geschmack.
Es waren viele Mädels da. Mit einer tief schwarzen aus Brasilianerin, einer Asiatin, Hungerhaken und Frauen mit gewichtigen Argumenten war für jeden Geschmack was dabei. Wobei wie auch schon von einem verdienten Mitglied hier angemerkt bestimmte Frauen gar nicht zu sehen waren, weil sie gleich für Stunden weggebucht wurden. Vielleicht war ich nicht zu Stoßzeiten auf dem Zimmer, aber bei mir waren immer mehrere Zimmer frei, wie ich hinten war.

*Bin kein Kuschler und auch kein gf6 sucher. Ich lasse mir gediegen einen blasen. Mehr will ich auch nicht. Nur damit Ihr meine Berichte für euch einordnen könnt*

Mein erster Zimmergang war Claire aus ST. Petersburg. Sie hat mich früh an der Bar angesprochen. Ich fand sie sympathisch und eher locker. Auf dem Zimmer bläst sie los und bringt mich recht schnell zu dem Punkt wo ich merke 'Mädel, mach nicht weiter, sonst ist es um mich geschehen'. Auf dem Punkt hat sie mich dann einige Zeit gehalten. Ich hab dann mal meine oben beschriebenen Grundsätze über den hauffen geschmissen und hab mir gedacht lässt dich halt mal reiten. Da musste ich aber schnell feststellen, dass das nichts für mich ist. Darauf hingewiesen und nach kurzem anblasen mit der Hand entspannt worden, da wohl der Kondomgeschmack nicht so Ihres war. Sauber machen durfte ich mich selbst.
Zusammenfassend: Gutes Gebläse am Anfang aber der Schluss lies doch ein Paar Wünsche offen.

Viel Später habe ich dann beschlossen mal eine zweite Nummer zu wagen. Dafür habe ich mir so um 23:00 Samantha ausgesucht. Ich war ja das erste mal bei ihr, habe aber immer beobachten dürfen, wie Kumpels von mir bei Ihr mit seligem lächeln raus kamen. Sie war schon ziemlich kaputt, weil sie dauergebucht war. Wir sind dann aufs Zimmer und ich muss sagen, die kann blasen, geil! Jetzt hatte ich nur das Problem, das ich selbst als 18 jähriger nicht der Oftficker war, dass auch schon einige Jahre her ist und ich gemerkt habe, dass ich noch ewig brauche. Ich hab dann so nach 20 Minuten gemeint sie soll aufhören, da ich mich überschätzt habe. Da kam bei Ihr aber die Berufsehre durch und sie wollte das nicht auf ihr sitzen lassen. Und ich sag es Euch sie hat zwar harte Arbeit leisten müssen, aber am Schluß hat sie mir einen geilen zweiten Orgasmus an dem Tag Geschenkt. Sie war sichtlich fertig danach, hat aber die Reinigung übernommen. Mir war das ganze dann noch a bissal unangenehm, da ich zu ihr am Anfang noch gemeint habe ich wäre ein einfacher Kunde, da ich nur einen geblasen bekommen will. Zum Glück hat ein Trinkgeld wieder ein Lächeln auf ihr Gesicht gezaubert.


Was ich noch herausbekommen habe für Interessierte. Prostatamassage wurde mir von Claire mit 50€ extra beziffert.
Die letzten Tage waren wohl sehr viele Frauen da, aber kaum Kundschaft.

Alles in allem ein geiler Abend, aber nicht so wie ich es mir vorgestellt habe. Ob mir es anderst besser gefallen hätte wage ich auch zu bezweifeln.

bis dann

mifffl
Som Tam 13.02.2009 14:46

LH Party am 12.2.
 
Bei der Party gestern habe ich mir den Laden mal angesehen und war kurz nach 14 Uhr im Hawaii :D In den Umkleideräumen habe ich gleich Mitglieder der Frankenfraktion kennengelernt ::LHCC::

Nachdem ich im Clubraum die Bar inspizierte, machte ich nähere Bekanntschaft mit Lilly, die auch gerade gekommen war(blond, geile Figur). Sie machte einen Rundgang mit mir, dabei schnappte ich sie mir für die 1. Runde ::frezsx:: Das war kein Fehler, ich war vollauf zufrieden. Blasen war so wie es sein soll, geküsst hat sie gut, 69er war geil und die Fickerei auch ok. War ziemlich genau eine halbe Std. mit ihr beschäftigt, Note 2

Habe mich dann mit einigen Kollegen an der Bar unterhalten und einige Weizenbiere vernichtet. Dabei stach mir Alexandra ins Auge, eine schlanke 23 jährige bulgarische Schönheit mit Pferdeschwanz. Nach einem Intermezzo auf der Couch bin ich wieder aufs Zimmer verschwunden. Blasen ist bei ihr nicht so der Hit, ziemlich viel Handbetrieb, ansonsten ist sie mit Leidenschaft dabei, Küsse sind ok. Beim 69 geht sie gut mit. 3 Fickpositionen wurden exerziert ::frezsx::, leider stellte sich der gewünschte Erfolg nicht ein. Also Gummi runter und auf Handbetrieb umgestellt. Sie mühte sich nach besten Kräften, aber ich merkte relativ schnell, dass meine Pause (ca. 30 Minuten) + diverse auf die Schnelle konsumierte Weizen wohl nicht so gut für meine Potenz waren :~62: also habe ich ihr gesagt brech ab, bringt nix. Sie schlug mir vor auf 1 Std. zu verlängern, aber darauf hatte ich keinen Bock, hätte auch nichts gebracht. Alexandra konnte am wenigsten dafür, die war selbst down, dass sie mich nicht zum Abschuss gebracht hat, ich mache ihr keinen Vorwurf, Note 3

Nach diesem Erlebnis gönnte ich mir den Whirlpool und füllte meinen Flüssigkeitshaushalt wieder auf (ohne Weizen :D). Gegen 18 Uhr gabs Buffet, war nicht der Hit, aber ok. Dann habe ich mich nochmal ins Planschbecken verzogen. Dort hatte ich Loredana ins Auge gefasst, die aber immer gut beschäftigt war. Hat dann doch geklappt, dass ich sie auf einer Couch abpassen konnte. Alter weiss ich nicht mehr genau, Anfang 20, Rumänin, Nuttenstempel und schwarze, mittellange Haare, zierliche Figur. Sie spricht leider nicht so dolle deutsch; trotzdem siegte mal wieder die Geilheit. Die Nummer war absoluter durchschnitt, Gummi war beim 69er zu schnell drauf, sagte ich ihr auch. Irgendwie war dadurch die Stimmung etwas im Eimer, haben dann noch in diversen Positionen gefickt. Immerhin: Abgeschossen habe ich diesmal :D, fuck & forget, Note 4

Dann gabs diverse Spielchen und Verlosungen von Freikarten durch den DJ, Ich hatte aber kein Glück :~20: An der Bar dann noch mit dem ein und anderen gequatscht :~333:und einige Kaffeespezialitäten genossen. Gegen Mitternacht kam ich mit Angie aus Ungarn, Mitte 20, lange schwarze Haare ins Gespräch und nach einiger Zeit siegte erneut die Geilheit. Da ich schon etwas konditionsschwach war, buchte ich sie 1 Std. War ok, aber nicht der Hit. Eigentlich alles Durchschnitt: Küssen, Blasen, Ficken. hatte zwar einige lichte Momente beim Ficken, aber an der Theke hatte ich mir mehr versprochen. Da ich beim Ficken wieder nicht abschoss, machte sie mit der Hand zu Ende, diesmal erfolgreich ::frezsx::, Note 4

100er übergeben, geduscht und gegen 1.30 Uhr war ich wieder auf der Autobahn. Insgesamt ein schöner Clubausflug, ich war in letzter Zeit nur in Frankfurt im Palace. Das Hawaii bietet von der Einrichtung einiges, Bar ist gut, Kino auch. Meine beste Nummer hatte ich mit Lilly, die ich später nochmal buchen wollte, aber sie war einfach zu busy. Totalausfall war keiner dabei, aber optische Topmädels sind rar im Club. Überhaupt sollte es etwas mehr Mädels haben. Habe mich gefreut, einige LHler kennenzulernen. Werde bei Gelegenheit wieder im Hawaii aufschlagen.
GrauerStar 13.02.2009 23:36

Auch Party am 12.3.09
Nach all den vielen Voranmeldungen hatte ich schon etwas Bammel, ob der Laden nicht hoffnungslos überfüllt sein würde. Aber nein, alles in allem waren wir letztlich überrascht, wie übersichtlich die Anzahl von uns "Gästen" den ganzen Abend über blieb. Eigentlich kaum ein Unterschied zu den ersten zwei Stammtischen. Zumal sich alle Lusthäusler sofort an diesmal grünen Armbändchen erkennen konnten. Aber mir war's gerade recht so, bin eh keiner, der sich so gerne in die Menschenmassen stürzt.

Kollege Zungenschlag und ich kamen also so gegen 15:30 Uhr an, Check in, Dusche und hinein ins Vergnügen. an der Bar gleich weitere fränkische Landsleute getroffen und andere altbekannte Stammtischbrüder. Im Laufe des Abends erweiterte sich dann noch die Liste der ab jetzt nicht mehr anonymen Nicks. Jungs, gleich vorab: es war wieder mal sehr schön und unterhaltsam mit Euch.
:~333:

Die erste Maus, die ich mir fürs Vorspiel vor dem Abendessen ausguckte, war Luna.

Luna, 23, blond, sehr schlank, relativ groß, süße Ausstrahlung mit bezauberndem Lächeln. Studentin aus Rumänien, seit zwei Tagen erst hier (wird noch drei Wochen bleiben) und auch erst seit diesen zwei Tagen (angeblich) in diesem Job beschäftigt. Zumindest ihre Deutschkenntnisse stehen noch am Anfang. Spanisch kann sie gut, ich aber nicht. Mit englisch ergab sich dann die kompatibelste sprachliche Schnittmenge. Französisch hoben wir uns für die spätere nonverbale Kommunikation auf...

Auf dem Zimmer kam mir dann doch der erste Verdacht, es könnte tatsächlich stimmen, dass sie noch nicht lange in dem Geschäft tätig ist: sie bot mir sofort an, es mir auf dem Bett bequem zu machen. Was? Wie? Kein Handtuch als Unterlage? Nach meinem Hinweis breiteten wir dann doch erst noch unsere zwei Handtücher auf dem Liebesnest aus. Dann gegenüber aufrecht kniend kuschelte sie sich an mich und wir küssten und beknusperten uns gegenseitig. Hmmm, was für ein schnuckeliger, anschmiegsamer Körper. Mit zärtlichen Küssen und kleinen neckischen Bissen (nein, keine Spuren hinterlassen) arbeitete sie sich abwärts bis zum mittlerweile stolzen Star. Dann plötzlich die Frage: Gummi???
Ich:..aarrghh"...doch jetzt noch nicht! Vielleicht wollte sie nur meine persönliche Hygieneverordnung abfragen, ich aber missdeutete diese Frage zunächst, ob wir jetzt miteinander Poppen wollen. Deshalb: nö nö nix gleich Poppen, noch schön Blasen, bitte sehr. Was sie dann auch wirklich sehr sehr gut, willig und zärtlich machte. Hmmm, ein Genuss. Auf meine kurz gestöhnte Frage "Sixti-Nein?" wechselten wir fließend wie ein jahrelang eingespieltes Team in die entsprechende Position. Von Anfängerin keine Spur. Mit Hingabe bearbeitete sie meinen Lurch und stemmte mir ihre unglaublich hübsche Mumu ins Gesicht. Ein bisschen stachelig, aber sowas von zuckersüß. Mir war klar, dass ich hier noch mehrere Stellungen austesten muss, um alle Perspektiven ihres wunderbaren Körpers auszuloten. Deshalb, zwischen zwei Mumu-Stößen gegen mein Gesicht röchelte ich kurz: "wonna fack?". Diesen dezenten Hinweis nahm sie sofort an und stülpte mir geschmeidig die Tüte drüber und sattelte selbst auf - ohne weiteres Flutschi. In dieser Stellung kuschelte sie sich erst noch mal ganz eng und schmusig an mich, dann richtete sie sich wieder auf und legte einen Galopp vor als wollte sie noch am selben Abend in ihrer kaukasischen Heimat ankommen. Erst dachte ich: lass sie mal ein bisschen austoben und wechsel dann nochmal in deine Lieblingsstellung (Löwenstellung von hinten...), hab ja alles unter Kontrolle. Ja denkste, von wegen Kontrolle: Schon merkte ich, oh oh brrrremse.... ächze: "slooo pliese"... und schon isses passiert. Samenraub! Zefix, ejaculatio praecox. Naja egal.

Fazit: Luna ist eine wirklich sehr liebe Maus. Sie geht bereitwillig auf alle Wünsche ein und geht sehr engagiert mit. Wenn man sie nicht ein bisschen führt, könnte es sein, dass sie ihr Programm etwas hektisch durchzieht. Jedoch bestimmt nicht als Sprintversuch sondern wohl eher aufgrund ihrer noch nicht so großen Erfahrung oder auch Unsicherheit, alles Recht zu machen. Ich kann sie auf jeden Fall empfehlen: super nett, klasse Body, Leistung guter Durchschnitt.

Sauna, Whirlpool, Lunch, Smalltalk mit LH'lern, erste Verlosungsspielchen um Freikarten (Mädels werfen Spicker auf ne Spickerscheibe, Nummern sind Gewinner). Rogenne und Lilly machen Show an der Stange. Laute Musik. Gute Stimmung.
Zeit für den zweiten und für mich finalen Gig. Ausgeguckt hatte ich mir schon länger eine sehr große (178 ohne Stöckel), schlanke mit langen, lockigen braunen Haaren, feinen, ausdrucksvollen Gesichtszügen. Aber auch etwas distanziert und ernst wirkend: Diana.

Diana ist Russin, spricht sehr gut deutsch und ist auch schon 'ne ganze Weile hier und hat - was ich allerdings erst nachträglich realisierte - schon etliche Schneckenschleckerpunkte gesammelt. Der Einstieg ins Gespräch war allerdings recht holprig und ich dachte schon: oh oh das wird nix! Sie betrachtete mein grünes Armbändchen und stellte die angstvolle Frage, ob ich sie jetzt Testen wolle... Oh je oh je, das ist der Nachteil von solchen Lusthaus-Events: die Mädels wissen ganz genau, dass wir uns in einem Forum über sie austauschen. Naja, das Gespräch bog ich recht schnell in andere Bahnen und nach relativ kurzem Talk suchten wir ein Zimmer auf. Mein ungutes Gefühl verlor ich auch dort noch nicht, da sie ziemlich distanziert die Bettstatt herrichtete und mich dann ernst aufforderte, Platz zu nehmen. Sobald wir allerdings die Finger aneinander legten, verflog diese Distanziertheit und sie kuschelte sich ebenso zärtlich wie vorher Luna an mich. Auch von ihr die Frage "Gummi"?? (ist das eine listige Frage an Undercover-Cops?) Naja egal. Ohne weitere Zeit zu verschwenden, widmete sie sich dann oral meinem Gefühlszentrum und das war s a g e n h a f t...!! Eine Meisterin der französischen Sprache. Von der knienden in die liegende Position gewechselt und ich wusste, dass ich erst nach Ablauf der halben Stunde meine Stellung (in Franken heißt die "Prellter Fruuusch") verändern werde. Sie kniete sich zwischen meine Beine und nahm alles in den Mund was reinging und lutschte es durch. Rauf und runter, von links nach rechts und wieder zurück. Wie schon gesagt: sagenhaft. Als (s)ich das Finale Grande ankündigte, richtete sie sich auf und verlegte sich auf Handarbeit, selbst ekstatisch stöhnend. Profi halt, aber im positiven Sinne.

Fazit: Diana ist eine klasse Bläserin. Ihre "inneren Werte" kenne ich leider noch nicht. Der holprige Start mit ihrer Zurückhaltung/Distanziertheit wurde mehr als wettgemacht durch die exzellente Performance.

Der restliche Abend verlief dann relativ ruhig mit Relaxen, Mitspielen bei zwei weiteren Freikartenverlosungen (nix gewonnen), LH-Talktalk. Checkout genau zur Geisterstunde.
Promotion 14.02.2009 10:29

Die Ergebnisse der Lusthaus Wahlparty sind jetzt online:

http://huren-test-forum.lusthaus.cc/...ad.php?t=88650
pau duro 14.02.2009 15:46

Das erste mal....
 
....sollte es an diesem Abend in zweierlei Hinsicht werden: "das erste mal in einem FKK Club" & " das erste mal überhaupt Pay6"

Die angekündigte Lusthausparty gab dann das ausschlaggebende Zünglein an der Waage um zu sagen "Heute fährst du hin":D!!

Gegen ca 20.15 Ankunft am Hawaii "gerammelt voller Parkplatz" ok dann halt nen Parklatz auf der Strasse gesucht. Zum Eingang rein, netter Empfang durch Meike.... puhhh, erste Hürde geschafft.

In der Umkleide dann schon die ersten paar Mädels gesichtet die gerade ihr "Dankeschön" erhielten.
Geduscht, Handtuch angelegt und rein ins Vergnügen.
War schon ein etwas ungewohnter Anblick der sich mir da bot, aber in keinster Weise unangenehm. Die Atmosphäre erschien sehr relaxed und angenehm. Erst mal ein Wasser bestellt und die Räumlichkeiten begutachtet. Dann kam die erste Blonde auf mich zu "kann ich dir Helfen"??

Da ich aber erst mal nen Überblick bekommen wollte (es waren anscheinend viele Mädels gerade beschäftigt) und blond nicht so meine bevorzugte Richtung ist erst mal dankend abgelehnt.
Neben dem DJ sah ich jemanden mit nem Notebook und dachte mir "der könnte vom Lusthaus sein" und Bingo es handelte sich um Promotion. Ein kleines nettes Schwätzchen gehalten, die Möglichkeit genutzt mich fürs Forum freischalten zu lassen und das Geschehen beobachtet.
Der DJ rief zu einem Dartspiel bei dem es ne Freikarte zu gewinnen gab, warum nicht......
tja was soll ich sagen, gleich mal ne Freikarte gewonnen:D ging ja gut los.
Der Spielwütige DJ legte noch einen drauf und meinte "wer ist dabei bei nem Dartspiel"? Einsatz 10€, 5 Spieler, der Gewinner darf für ne 1/2 Stunde mit nem Mädchen umsonst aufs Zimmer. Was solls, zocken wir halt ein bisschen.
Was soll man sagen, wieder gewonnen:~104:

So langsam wurde es dann mal Zeit die nächste Jungfreulichkeit zu verlieren, aber mit wem:confused::confused:
Eigentlich gabs bisher nur 2 oder 3 Mädchen die meinem Beuteschema entsprechen könnten, aber wo waren sie???
Also erst mal ne Runde in den Whirlpool abwarten bis eine der Mädels wieder auftauchen würde. In der zwischenzeit mit ein paar Lusthäuslern im Pool geschnackt und nach erfahrungen mit den Mädels gefragt. Einer hatte eine meiner Favoritinnen schon getestet aber gab ihr von den 3 getesteten nur den 3. Platz und Platz 1 und 2 waren nicht so mein Fall.
Jetzt hatte ich eine erspäht die könnte es sein dachte ich mir, aber Ruckzuck sass schon ein anderer neben ihr.
Ok warten bis sie zurückkommt oder doch das Mädel aus Kuba dass aber vom Vortester nur auf den 3. Platz gesetzt wurde.
Ich entschied mich fürs warten.

Noch ein Wasser getrunken und weiter umgeschaut. Da war sie wieder, jetzt aber nicht wieder zu langsam sein.
Name: Melissa
Herkunft: Kolumbien
sie meinte das sie vorhin schon öfters zu mir geschaut hätte aber es nicht gewohnt sei anzumachen, da dieses in einem Club( in München) wo sie früher schon war nicht erlaubt wäre und sie noch nicht lange im Hawaii wäre.
Nettes Gespräch und nach ner weile in ein freies Zimmer.
Ich sagte ihr noch das es mein erstes mal wäre und ich sehr angenehm vom ganzen Ambiente überrascht wäre.
Wir starteten mit Küssen die aber wie schon von Willi wutz erwähnt zwar zärtlich aber gleichzeit etwas verhalten ( nur Zungenspitze) waren.
Das anschließende F startete aber mit nem sehr guten Zungenschlag und war äußerst angenehm.
Nach ner weile "Regenschirm" aufgespannt und Rückwärts aufgeritten.
Was für ein geiler Anblick. Da ich schon längere Zeit auf "Entzug" stand meldeten sich die Säfte die nach Erlösung schrien. Also sie erstmal eingebremst und Stellung gewechselt. Von vorne mit den Beinen über meinen Schultern gings weiter. Da wären ja noch sooooo viele geile Stellungen die ich durchziehen wollte aber gleichzeitig wurde der Druck immer stärker und ich
entschied mich lieber für den sofortigen Abschuss der Rakete.
Für meine Verhältnisse eigentlich viel zu schnell aber in Anbetracht der ganzen Umstände zu verstehen.
Wiederholungsgefahr mit ihr 80%

So das war jetzt auch mein 1. Bericht, nach dem 1. FKK Club, dem 1. Pay6, der 1. gewonnen Freikarte und dem 1. Freifi.k:~03:

Pau duro
mifffl 14.02.2009 15:58

Hallo pau duro,

willkommen im Club der schreibenden Zunft. Klasse erster Bericht, auch wenn natürlich jetzt jeder anwesende Dein Gesicht vor Augen hat, dank Deines Hinweises mit der Freikarte. :D

Deshalb schlage ich Dich auch definitiv nicht für eine Freikarte vor. Du hast ja schon eine :~127:

Weiter so

mifffl :~147:
nightangel 14.02.2009 17:54

@pau duro

guter erster Bericht, weiter so....:~333:


Zitat:

Zungenschlag und war äußerst angenehm.
Ja ja, der Zungenschlag mal wieder...:D:~06:


@mifffl

Zitat:

Deshalb schlage ich Dich auch definitiv nicht für eine Freikarte vor

Na Du bist aber heut gemein :~145: Eiversüchtig..?? :D


Lg :~147:
mifffl 14.02.2009 18:18

@ nightangel

was der Zungenschlag war auch mit auf dem Zimmer ist mir gar net aufgefallen.

Ich bin ja nur auf ihn eifersüchtig, Du ja auf uns alle, weil Du net dabeisein konntest :D

Spass beiseite. In dem harten Geschäft darf man doch keinen bei den ersten malen gleich so verwöhnen. Der meint ja gerade des ist immer so günstig.:~11:

Ich warte brav auf seinen nächsten Bericht (sozusagen seinen ersten bezahlten) und dann bekommt er ganz exklusiv von mir seinen erste Nominierung :~06:

Gruß mifffl :~333:
nightangel 14.02.2009 18:31

@mifffl
 
Zitat:

weil Du net dabeisein konntest
Oh, der war aber gemein.. voll unter der Gürtellinie....:~145:

Na warte, dafür geb ich im Hawaii das nächste mal einen aus..:D:~333:



Stimmt eigentlich, da hab ich noch gar nicht drüber nach gedacht. Wenn dann sollte es für ne Freikarte schon ein bezahlter Abend gewesen sein...
Wäre ja unfähr...:D

Lg :~147:
GrauerStar 14.02.2009 18:38

Also ich schlage pau duro jetzt schon für eine Freikarte vor. Ist so Tradition bei einem guten Erstbericht und spornt an für weitere Schreibe. Außerdem hat er ja Eintritt gezahlt und ist über seinen Schatten gesprungen und und und...

Wir Anderen hätten ja bloß besser Spickern können... allmächd, schmeiß ich diesen Pfeil aus zwei Metern Entfernung an der Scheibe vorbei. War ja blamabler als Charisteas in Nürnberg...
mifffl 14.02.2009 18:47

@Grauer Star

passiert, wenn man mehr der Diana hinterherschaut als auf die Dartscheibe :D

@nightangel

schau ich wusste ja, dass es nette Menschen hier gibt, die ihn eh vorschlagen :~147:

Was gibst Du mir den aus? Eine Flasche Champus die ich dann mit einer Frau meiner Wahl im VIP Zimmer aufmachen darf?
nightangel 14.02.2009 20:16

Zitat:

schau ich wusste ja, dass es nette Menschen hier gibt, die ihn eh vorschlagen
hätte mich ja auch gewundert wenn es anders wäre...:~i


Zitat:

Was gibst Du mir den aus?
Alkohol ünterstütze ich doch nicht...

Dein Cola kannst dir an der Theke holen, habs schon bezahlt...:~c


Lg :~147:
Gaudibursch 14.02.2009 23:56

Glücksträhne zu Ende - HMMM ????
 
Hallo an alle !!!!

Habs ja im Vorfeld versprochen oder angedroht auch meinen Senf zur Lusthaus-Party dazuzugeben. Vor allem auch für Nightangel der daheim blieb :~147:

Berufsbedingt entgegen meinen Stammtischgewohnheiten (da komm ich immer schon um 14 Uhr) leider erst um 16 Uhr eingelaufen oder wie man hier so sagt eingetrudelt :D.

Glück gehabt - bekam noch den letzten Parkplatz und schnell rein in die gute Stube. Wie immer netter und freundlichen Empfang. In der Umkleide wurde ich von Elvira dem verrückten Huhn begrüßt. Man kennt sich zwischenzeitlich. War echt schon richtig was los und der DJ sorgte für geile Musik. Ich ging an die Bar und bestellte mir ein erstes ColA. Da kam auch schon Loredana und begrüßte mich. Ich mußte sie vertösten, da ich mich noch duschen wollte, was sie nicht so toll fand, da ich sie bei meinem letzten Besuch vertösten mußte (hatte mich da schon verausgabt und das wäre nichts mehr geworden - aber das ist ein anderes Thema). Nun kamen noch paar LH-Kollegen dazu und ich hab mich total verratscht. Nach einem Bierchen dann doch endlich unter die Dusche. Danach zurück und zu Loredana, die wie zuvor ausgemacht auf mich gewartet hat - das findet man auch nicht oft.

Zuerst bisserl am Sofa gekuschelt und danach mit Loredana aufs Zimmer. Kann den Bericht von Som Tam nicht bestätigen, aber liegt wohl mehr dran, das ich schon öfters bei ihr war und es wohl bei uns auch zwischenmenschlich sehr gut paßt. Also wie gesagt aufs Zimmer. Dort haben wir weiter gekuschelt - schöne Zungenküsse ausgetauscht - bis wir in der 69 ankamen und uns zunächst mal gegenseitig geleckt haben. Wie schon erwähnt, wir kennen uns mittlerweile recht gut und so wars eine echt lockere Atmosphäre. Sie fragte nur kurz, ob ich sie ficken will oder ob sie bis zum Schluss blasen soll. Ich meinte zu ihr, heute würd ich sie gern ficken. Sie blies aber zunächst weiter und ich dachte mir, was soll das jetzt - will sie mich jetzt abzocken - NEIN - falsch gedacht - sie hörte rechtzeitig auf - legte den Gummi an und ließ mich sie ficken. Der Akt war immer wieder durch lange zärtliche Zungenküsse unterbrochen. Gut für mich, so konnt ichs auch bisserl länger rauszögern zu kommen. Wir wechselten die Stellung und ich nahm sie Doggy woraufhin ich jedoch sehr schnell kam - leider viel zu schnell. Wer ihren geilen Arsch kenn - der weiß was ich meine. Danach ratschten wir noch über persönliche Sachen, die in den letzen Wochen, als sie nicht in Ingolstadt war passiert waren, aber das geht hier niemanden etwas an. Haben uns etwas verratscht, so dass wir erst nach ner guten dreiviertel Stunde rauskamen. Ich dacht mir, so kann man sich natürlich auch nen Aufpreis verdienen - aber NEIN - die sagte 50 € sind OK - sie freut sich immer wenn ich zu ihr komm. Sowas ist mich auch noch nicht oft passiert.

Fazit: Bei uns paßt es einfach und für mich ist sie bei jedem Besuch meinerseits ein Muss. Optisch auf jeden Fall ein Highlight im Hawaii. Aber ich hab ja schon genug von ihr berichtet. Tut mir leid für SomTam das ich sie dir empfohlen habe und es net gepaßt hat - aber es kann schon sein, wenns net so paßt das sie nach 0815 abfertigt. Geb dir einen aus - wenn man sich wieder sieht. :~333:

So jetzt war ich erstmal zufrieden und zum Relaxen ins Kino. Dort FKK getroffen und über meine letzten Erlebnisse geplaudert. Ab und an kamen noch Mädels, ich war aber noch nicht bereit für eine neue Nummer :D Ich muss sagen, es kam auch noch Samanta dazu. Ich hatte sie immer für sehr eingebildet und arrogant gehalten und das hat mich von einem Arrangement mit ihr abgehalten. Aber in dem Gespräch kam sie echt total nett, offen und freundlich rüber. Wollte sie später testen, aber dazu kam es leider nicht - werd ich aber nachholen.

Nach dem Entspannen im Kino wieder an die Bar und wieder mit LH-Kollegen verratscht - bis es Essen gab. Das Essen war wie immer lecker und wirklich zu empfehlen. Danach wieder an der Bar verratscht. Ich dacht mir noch, jetzt schau aber endlich mal, das du zum Stick kommst - sonst verratscht noch den ganzen Abend. Aber die LH´ler alle so nett sind - kann man auch nichts machen.

Ich ging kurz an die Bar und bestellte was zu tinken und schon stand sie neben mir - Claire. Blond und nicht mehr ganz so jung. Eigentlich gar nicht mein Typ und Beuteschema - hab sie bei früheren Besuchen schon gesehen und da hat sie mich auch noch nicht gereitz. Sie stelle ihre Standartfragen um mit einem Mann ins Gespräch zu kommen. Bevor ich mich versah, hatte ich schon ihre Zunge im Mund. Also kams wies kommen sollte - ab aufs Zimmer. Dort nahm das Unheil seinen Lauf. OV war sehr mechanisch - wenn auch mit wenig Handeinsatz. Küssen gabs gar nicht mehr. Wollte dann nur wenig an ihrer Pussy rumspielen, worauhin wie meinte, sie sei schon geil und das reicht. Sie wollte mich nun dazu bringen ihr in dem Mund zu spritzen, aber da ich vorher schon bei Loredana war - gelang es ihr nicht. Als sie merkte sie kommt OV nicht ans Ziel - ließ sie sich endlich nach Aufforderung ficken. Sie lag da und bewegt sich keinen Centimeter - Kopf zu Seite gedreht - also da mußt ich durch - abgespritzt und entlohnt.

Fazit: Bei uns hats einfach nicht gepaßt und so war dann auch der Service. Kein Vergleich zu Loredana. Für mich keine Wiederholungsgefahr, wobei ichs eigentlich vorher hätte wissen müssen.

Sollte meine Glücksträhne der letzten Zeit (keinen Reinfall in letzter Zeit/nur positive Erlebnisse im Hawaii/ heute letzen Parkplatz bekommen) vorbei sein???? Keine Ahnung ich mußte es erst mal setzen lassen.

Dank der tollen Stimmung - Dank an den DJ und Promoter - und der vielen LH´ler wieder geratscht und in der Badewanne relaxed.

Jetzt mußte was altbekannte her - wollte kein Risiko eingehen.

Zu später Stunde wollte ich dann noch Elvira - ich glaub so heißt sie hat sich mit verrücktes Huhn vorgestellt - denn sie kannte ich auch schon. Aber kein Glück war zunächst die ganze Zeit dauergebucht. Mist - also ist die Glücksträhne doch vorbei.

Nein gg. elf wars dann soweit - ich ließ mir im Kino einen blasen - zwischenzeitlich wurde dann gefickt. Nur das ständige kommen und gehen im Kino hat gestört. Sie hat mich dann schön geritten und ich durfte in ihrem Mund abspritzen. Zwischendurch gabs ständig Zungenküsse. JUHU - der Hawai-Standart ist wieder da. Nach der Bezahlung noch a bisserl zusammen gesetzt und geratscht, bevor sie wieder ans Geld verdienen mußte. Man kennt sich und jederzeit gerne wieder mit dir. Wiederholungsgefahr 100 Prozent.

Es war ein wirklich schöner Abend - mit netten Mädels und supernetten LH´ler. Tolle Organisation und Danke an das LH-Team, den DJ und Promoter.
Hoffe der nächste Stammtisch wird ähnlich gut. Man sieht sich. Zwei Hightlights und eine Standartnummer.

Dank Elvira und Loredana geh ich mal davon aus, das Intermezzo mit Claire bleibt hoffentlich ne einmalige Sache und meine Glücksträhne ist doch nicht abgerissen.

Ich hoffe mein Bericht hat euch gefallen.
joe242 15.02.2009 00:54

Mein erster Besuch im FKK-Hawaii
 
Liebe Freunde der bayrischen Blasmusik, :~1111:

am Donnerstag zog es mich hinunter gen Süden. Nach längerer FKK-Club-Abstinenz, zog es mich ins noch relativ jungfräuliche „Hawaii“ nach Ingolstadt. Die Vorankündigung, hier im LH, machte Lust auf mehr und ich mein Weg führte vorab noch an der Postbank vorbei. :~12:

Der Club liegt leicht außerhalb von Ingolstadt mit hauseigenem Parkplatz. Bei meinem Eintreffen gegen 14.30 waren noch genügend Parklücken frei. Der Eingangsbereich ist hell und freundlich gestaltet. Die Begrüßung war nett und der Spezialsonderpreis wurde nach Aufsagen des ritterlichen Codes entrichtet. Nach Nennung meiner "Schlappengröße" :D nahm ich dieselben sogleich mit einem Badetuch in Empfang. Als LH-User gibt’s ein grünes Bändchen für die anderen ein rotes Bändchen. LH´ler haben sich sofort erkannt was recht lustig und unterhaltsam wurde. Ich wink mal in die Runde :~i an alle die ich kennen lernen durfte. War klasse. Im Eingangsbereich wurde ich gleich mit nackten Tatsachen konfrontiert, was die Vorfreude ansteigen ließ. :D

Die Umkleidekabine ist großzügig gestaltet, mit Holzbänken vor den Spinden. Die Spinde selbst hätten nach meinem Geschmack größer dimensioniert werden dürfen. Es ist ratsam Winterjacken oder Mäntel im PKW zu belassen. Nach Entkleidung von „Kleintester“ machte ich Bekanntschaft mit den für mich zu hoch angebrachten Duschen. Es sind drei Stück im Umkleidebereich. Der Wasserstrahl ist sehr hart. :~149: Die Wassertemperatur von "kalt" bis „angenehm gut warm“, ist sehr gut einstellbar. Es lagen immer genügend frische Handtücher bereit. Nach Betreten der hl. Halle wird man gleich in rötliches, angenehmes Wohlfühllicht getaucht, die einzeln stehenden Ledersofas stehen aufgelockert und gemütlich im Raum. Die Mädels sind sehr gut zu sehen... :~109: und natürlich sind die Dreibeiner von den Mädels gut zu sehen, die den Vergnügungsraum betreten.

Die Bar ist großzügig mit festbestuhlten Hockern ausgestattet, was von Vorteil für die Zehen der Dreibeiner und Mädels sein kann. In der Ecke nach der Bar ist ein ebenfalls großzügiger Wirlpool der sich großer Beliebtheit erfreute. Mich selbst zog es mehr zur Sauna und zu den Frauen hin. :D Zu den Frauen später, erst noch ein bißchen was vom Ambiente. Die Sauna ist mit ca. 85° beheizt und ebenfalls großzügig ausgelegt. Im Saunabereich gibt Duschen mit Ganzkörperschlauch für die harten Jungs. Darauf stehe ich weniger.

Der kleine, quirlige DJ verstand sein Handwerk außerordentlich gut. Er zeigte bei den Verlosungen sowie bei der Musikwahl ein gutes Händchen mit schlagfertigem Mundwerk, und perfektem Englisch. :~145:

Beim Besuch eines Clubs lege ich auch großen Wert auf entsprechendes Buffet. Hier kann ich dem Hawaii ein ganz großes Kompliment aussprechen. Es gab warm und kalt. Fürs Auge sehr schön dekoriert und geschmacklich, zumindest was ich gegessen habe, sehr gut. :~19:

Jetzt zum eigentlichen Hauptgrund meines Besuches im Hawaii:
Runde Nr. 1 ging an CLAIRE aus Russland. Schöne ZK zum Aufwärmen an der Bar, die im Zimmer intensiviert wurden. Claire dürfte ca. 1,70 groß sein, blond und schlank. Sie hat sehr große Nippel die zum Spielen einladen. Ihr franz. war gefühlvoll mit dem nötigen Druck aber nicht tief. Nach Bearbeitung von Kleintester in den Arbeitszustand bat ich um Eingummierung und wir drehten uns geschickt in die dafür für mich bevorzugte Missio-Stellung. Sie war schön eng gebaut und ich füllte die Tüte relativ schnell, auch mit dem nötigen Druck, :~c ab.
Claire spricht sehr gut deutsch. Netter ST rundete die Nummer ab.
Zwischenzeitlich waren wieder Freikarten zu vergeben. Die glücklichen Gewinner wurden mittels Dartscheibe ermittelt. Die Damen haben den perfekten Umgang mit den Pfeilen zelebriert. :~12:

Das Stimmungsbarometer stieg bei mir wieder und es wurde Zeit die nächste Nummer zu wählen. Das Los fiel auf LILLY. Sie stammt aus Berlin wie sie mir verriet und ist noch relativ jung, geschätzte 23 J. und klein, 156 cm. Sie ist schlank und es dürfte sich um B-Cups handeln, Sil. Leider war das Gebläse zu hektisch mit sehr viel Hand und wenig Gefühl. Nach dem Wechsel in die Missio, bat ich nochmal um Wechsel in die Doggy-Stellung und mußte mich konzentrieren die Sache zum Abschluß zu bringen. Sie hat sich sehr bemüht.

Mein geplanter Zeitrahmen neigte sich dem Ende zu und ich habe mir ALEXANDRA/SASCHA auserkohren. Zum Abschluß sollte das mein Highlight werden. :~a ALEXANDRA dürfte Anfang 30 sein, blond, groß, sehr weibliche Figur mit einem unglaublich magischen Blick und tollem Augenaufschlag. :~63: Ihr Blick elektrisiert! Wow, was für ein Weib. Sie ist Russin – Russinen sind meine Faves!!!
GF6 in Perfektion. ZK so zärtlich und weich, gefühlvoll, langanhaltend und auch fordernd!
Wir haben uns bestimmt 10 min. lange geküßt was unheimlich geil war. Sie lies sich dann von meiner Zunge verwöhnen was auch ich sehr genoß. Dabei krallte sie sich meine Haare und zog mich immer wieder fest an sich heran, war unglaublich geil. Mußte dann plötzlich aufhören zu lecken weil sie sehr empflindlich wurde. Falls gespielt, dann war es die perfekte Illusion. Erstklassig. Nach kurzer Verschnaufpause war „ich dran“ und sie begann mit ihrer Zunge, keinerlei Handeinsatz und immer geilem Blickkontakt „Kleintester“ für ihre göttliche Lustgrotte fit zu machen. Sie bläst himmlich gut. :~03: Sehr variantenreich, sehr tief, mit gutem Druck; Genuß pur. Dabei immer ihr Blick, tief in ihre Augen sehen...
Ich durfte sie dann in der Missio nehmen. Wir sahen uns dabei an... ich stieß langsam, zu Anfangs flach, dann tiefer.... ihre Augen wurden zu Schlitzen, zu geilen Schlitzen, dann plötzlich wieder ganz groß.... ich machte ganz langsam, wollte das hier genießen und völlig auskosten. Sie legte ihre Beine, diese herrlich anzusehenden prallen Schenkel, auf meine Schultern und ich durfte ganz tief genießen. Diese göttliche Venus ist ein MUSS.
Wiederholung: unbedingt! Das nächste Mal sofort wieder.

Gesamteindruck vom Hawaii:
Für mich ein klares JA. Komme gerne in ein paar Wochen wieder. Vielleicht mal zum Stammtisch oder einfach so mal für zwischendurch. :D

Gegen 22 Uhr verlies ich den Club mit breitem Grinsen im Gesicht und wurde noch am Ausgang sehr freudlich verabschiedet. Klasse Club mit sehr gutem Preis- Leistungsverhältnis. Zu keiner Zeit war Mangel an Mädchen, trotz der tollen Stimmung.

Grüße Euer
Tester :~147:




Anregung zur Verbesserung ans Hawaii-Team:
Würde mir andere Duschdüsen wünschen und ein paar Stühle im Buffetbereich mehr.
Ansonsten toller Club, klasse Frauen, komme gerne wieder.
lickstip 15.02.2009 09:23

Superhurenparty 12.02.
 
ACHTUNG: In diesem Bericht gibt es auch negative Kritikpunkte zu dem beschriebenen Club. Wer mit Meinungsfreiheit ein Problem hat oder sich durch negative Berichte in seiner politischen, spirituellen oder religiösen Weltanschauung eingeschränkt fühlt sollte diesen Bericht nicht lesen sondern lieber das Werbefernsehen einschalten.

Hinweis: Zimmernummern sind mit Sternchen ********* Markiert für alle die sich nicht für das Party- und Clubgeschehen interessieren.


Ich verfolge schon eine ganze Weile die Lobhudeleien um das Hawaii hier im Lusthaus, so kontrastreich und vielfältig die Meinungen und die Schreiber auch sind, und als grundsätzlich neugieriger Mensch wollte ich diesen Club selbst erleben. Und so machte ich mich zur Superhurenparty dann auch auf den beschwerlichen Weg nach Ingolstadt.

Adresse leicht gefunden, Parkplatz nicht allzu groß - ich schätze mal kaum Platz für 20 Autos, dafür eingezäunt und nur schwer einsehbar. In Stoßzeiten dürfen wohl viele auf der Straße parken. Vom Parkplatz direkt zum Eingang ohne Neugierige Blicke.:~15:

Empfang war superfreundlich, nettes Fräulein hinter der Theke, bei ihr standen Leute die zwar nach Chef "rochen" aber diesen nicht raushängen liessen, alle cool drauf. Eintrittspreis normalerweise 65 Euro, durch Codewort wurde auf 50 abgerundet. Dann gabs Schlappen und Handtuch als Erstausrüstung und mir wurde der Eingang zur Garderobe gezeigt. Hübscher Umkleideraum, schöne Spinde aus Holz - leider viel zu klein. Wie schon ein Vorredner beschreibt - kaum Platz für Winterjacken.:~149:

Der Duschraum ist sehr gewöhnungsbedürftig mit Toilettenkabinen im Raum, und keine extra Pissoirs. Männer sind meist Stehpinkler, möchte gar nicht wissen wie die Schüsseln nach der Party aussehen.:~33:
Umkleide Dusche und WC sind unisex, die Mädels ziehen sich im gleichen Raum um und duschen dort auch. Als ich ankam war reger Betrieb dort und man trat sich gegenseitig fast auf die Füße - trotz großzügigem Umkleideraum. Ein Mädel hat gerade einen Gast angeschnautzt weil dieser den Clubraum betreten wollte ohne zu duschen:~149: - RICHTIG SO!

Dann der Clubraum, schöner angenehmer Teppichboden - wie auch immer der sauber zu halten ist. Ein extra abgeteilter Bereich mit klobigen Esstischen und Buffet. Eine Bar mit relativ reaktionslosem Personal ohne Mimik oder Blickkontakt, richtig heißer Whirlie und ein verstecktes Saunakabuff. Der DJ hatte eine eigene Bühne, vom Ambiente eigentlich angenehm bis auf die sehr improvisatorische Ausstattung (Trennwände, Deckendeko), aber ich fragte mich immer wieder warum der Club nun Hawaii heißt.:confused:

Als ich mir was zu trinken holte wurde ich gleich von einer Tussi belästigt - ich weiß aber den Namen nicht mehr. Schulterlange weißblonde Haare und geschätzte 30 Jahre alt ... und total nervös. Sie kam zu mir mit aufgesetztem Lächeln und grabschte an meinem Arm herum, rubbelte ganz nervös daran herum und spielte mir Smalltalk vor. Der hätte ich erzählen können ich bin mit meinem Alienraumschiff gerade gelandet und sie hätte dann trotzdem die interessierte gespielt. Diese Klette dann mal gepflegt in ihre Schranken verwiesen und mir das Treiben angeschaut. Ich hasse aufdringliche Animösen.:~h

Es gab zur Party Verlosungsaktionen bei denen die Girls mit Dartpfeilen die Sieger ermittelten. Für mich persönlich ein Augenschmaus, denn genau sowas macht mich richtig geil - ein hübsches nacktes Girl das irgend ein Spiel spielt.:~a Der lustige DJ stellte dabei die Mädels vor und interagierte gekonnt mit dem Publikum welches aber leider so gut wie keine Reaktion von sich gab.:~120:
Trotz vieler Besucher musste der DJ die Leute dazu überreden bei einer Verlosung für eine Freikarte (immerhin Wert von 65 Euro). Die gähnten ihn aber großteils nur an - ist das die von Lisa Simpson beschriebene MTV Generation?
Für mich keine Frage daß ich bei angebotenen Spielen teilnehme. So auch bei dem Dartspiel um einen Zimmergang - 10 Euro Einsatz, aber auch hier große Mühe Mitspieler zu finden. Was sind schon 10 Euro? Ich verstehe diese LMAA Einstellung nicht. Ich will Spaß haben, nur dazu bin ich da.

Leider gewann ich trotz meiner positiven Einstellung weder Freikarte noch Zimmer - Kollege Paul Duro hat sich ja schon geoutet - gratulation neidischerweise von meiner Seite. Also suchte ich mir ein Girl eben auf eigene Kasse aus.

Die Girls sind nicht alle nackt, viele tragen Hüftbänder oder Gürtel. Optische Kracher fehlten mir irgendwie. Es waren durchaus hübsche Mädels da, aber kein Girl von dem ich sagen könnte - DIE muß es sein, die muß ich probieren. So streifte ich wahllos umher, kam mit anonymen LH-Kollegen ins Gespräch, jeder empfahl seine Lieblingsbraut, und ich setzte mich dann zu einem süßen Girl das fröhlich in die Runde schaute, aber schon eine ganze Weile alleine war.

Ihr Name war Cindy, optisch würde ich sie einfach mal als Landmädel bezeichnen. Das ist nicht abwertend gemeint sondern im positiven Sinne. Keine überschminkte Plastikbraut sondern ein sehr natürlich wirkendes Mädel. Die könnte auch meine Nachbarin sein (schön wärs). Ihre Titten sind mir fast schon zu groß, aber noch im Rahmen des normalen.:~109:

Die Verrichtungszimmer sind erdeben - einfach so nebenan vom Hauptraum. Der Lärm aus dem Hauptraum ist sehr gut zu hören - das kann auch mal störend sein wenn der DJ seine Ansagen macht während man gerade "in einer Sache vertieft" ist.:D


************************************

Cindy machte feinen Kuschelsex mit küssen, kurzes Vorspiel mit Körperküssen, gefühlvolles Blasen, aber mit viel Handeinsatz. Sie ist extrem gelenkig was in diesem Job bestimmt nicht von Nachteil ist.::frezsx::

Muschilecken war sehr schön, allerdings wollte sie sich nicht lange lecken lassen sondern verwies mich wieder in Rückenlage und startete weiter mit ihrem teilweise sehr verspielten Programm durch. Der Gummi wurde ziemlich schnell aufgeschnallt und sie drückte mich auf das Bett weil sie mich reiten wollte.

Ich musste sie mehrmals auffordern eine Pause einzulegen, sie lächelte mich dann neckisch an und sagte "Das hält bei mir niemand lange aus". Ich konnte sie auch nicht zu einem Stellungswechsel bewegen, das unaufhaltsame lies sich nicht mehr aufhalten. Statt die Nummer billig zu beenden blieb sie aber auf mir sitzen und demonstrierte mir ihre Vaginalmuskelspiele - wahnsinnig geil. Dabei schaute sie mir in die Augen und lächelte wieder neckisch. Ich wurde praktisch von ihrer Muschi ausgesaugt.

Sie hat ihren eigenen Kopf und lässt sich schwer zu etwas anderem bewegen als sie selbst vorhat. Absolut lieb, zärtlich und gelenkig. Was ich auch besonders an ihr mochte ist die neckisch freche Art. Nicht unverschämt sondern verspielt und natürlich. Eine Wiederholung kann ich mir sehr gut vorstellen, sofern ich den Club wieder besuchen sollte.:~i

Trotz Exzessiver Suche habe ich kein Foto von ihr gefunden.

************************************


Danach war Essen angesagt. Eine riesige Auswahl präsentierte sich hier. Kalte Schnittchen und zwei warme gerichte - Schweinebraten mit Spätzle und Hühnergeschnetzeltes. Sogar aufgeteilt in "mit Schwein" und "ohne Schwein". Absolut genießbar, und zum Nachtisch gabs frisches Obst - Ananas und Bananen. Kein billiges Dosenfutter sondern wirklich frisch aufgeschnitten. Spitze.:~19:

Die Musikauswahl war leider auf Popmusik beschränkt. Weitere gespräche mit LH-lern an der Bar, der Whirlpool war dauerbesetzt, die Sauna nicht gerade einladend versteckt. Geile Showtänze an der Hauseigenen Polestange, unter den Girls war die Stimmung gut, aber die Gäste waren wie versteinert, also kam keine richtige Partystimmung auf.

Bei weiteren Verlosungsspielchen hatte ich dann leider auch wieder kein Glück, aber unterhaltsam und anregend war es allemal. Eigentlich wäre ich gerne bis Ende geblieben, aber da draußen Schnee unterwegs war machte ich mich dann auch auf den Weg nach Hause.


----------------
FAZIT:

Lokalität – umgebaute große Lagerhalle mit Blechdach
Einrichtung – Simpel und nicht besonders dekorativ - Thema Hawaii wurde verfehlt.
Sauberkeit und Ordnung – Spitze
Damen – Auswahl von gut 20 Mädels von 20 bis über 30.
Wellness – Sauna und kleiner Whirlpool
Getränke – ohne Alkohol im Eintritt dabei. Alkoholisches nur Wein und Bier.
Essen – Super Buffet, heiß und kalt, frisches Obst
Umkleide / Duschen – Groß und geräumig, Spinde zu klein, Toilette in der Dusche.
Preis – Eintritt 65 Euro, halbe Stunde 50 Euro

----------------

Das Hawaii wird bestimmt nicht so schnell zu meinem Lieblingsclub. Abgesehen von dem langen Anfahrtsweg fehlt mir das gewisse Urlaubsflair. Die Einrichtung könnte schon mehr Kreativität vertragen und der Lokus in der Dusche ist imho total fehl am Platz.
Belegschaft und Mädels sind klasse, lediglich die Barfrauen könnten etwas weniger roboterhaft ausschenken. Mit einem lächeln sieht die Welt doch gleich ein Stückchen besser aus.


@alle Hawaii-Proleten: Ich habe den Club nun selbst besucht und kann Steiberts Bericht absolut nachvollziehen. Vielleicht sehe ich manche Punkte nicht so eng wie er aber Unrecht hatte er nirgends. Also kein Grund seinen Bericht dermaßen runterzuputzen und den User anzugreifen.:~h


Ich wünsche keine Aufnahme dieser Bewertung in die Fake Act Liste des Schneckerichs oder anderer nicht repräsentativer Listen. Ich möchte darauf hinweisen daß ich das Wort "Tussi" verwendet habe welches ein Grund dafür war daß ein anderer Bericht nicht gewertet wurde.:~h
FFF 15.02.2009 10:07

Statt Kommentaren ein ordentlicher Bericht garniert mit ein paar deiner üblichen Bemerkungen - es geht doch, Lickstip!

Zur Sache: Weitere kleine Sanitäranlagen (mit 1 Pissoir!) sind neben der Sauna, Dusche und Toilette getrennt. Mädchen habe ich noch nie bei den Männern duschen sehen, ich denke, die haben noch was für sich, aber die Spinde sind tatsächlich gemeinsam. Ein paar Zimmerpalmen (gibt's sowas?) sollte man dem Hawaii wohl mal spenden.

Mit dem Barpersonal musst du Pech gehabt haben, die waren nämlich bisher immer besonders nett. Blickkontakt ist ein bisschen viel verlangt, die arbeiten schließlich.

Auf einen Bericht über Cindy war ich schon lange gespannt, weil sie sich durchaus privat geben kann (jedenfalls, wenn weniger los ist) und ihre Brüste vom Bildhauer nicht mehr idealisiert werden könnten. Sie hat bisher kein leichtes Leben gehabt. Du hast nur sie gehabt, aber es gibt servicemäßig wohl noch bessere, wenn auch selten auffällig hübsche Mädchen. Vielen Dank jedenfalls für Deine Hinweise.
fkk 15.02.2009 10:18

er kanns nicht lassen
 
Zitat:

@alle Hawaii-Proleten
das hast du aber schön gesagt :~147: :~62: :~147:

:~127:

P.S warst du nur mit Claire? Denn du sprichst von Zimmernummern :confused:
joe242 15.02.2009 10:49

@grauerStar

Zitat:

allmächd, schmeiß ich diesen Pfeil aus zwei Metern Entfernung an der Scheibe vorbei
...du hattest halt nur Augen fürs Wesentliche!!!::frezsx:: :D

@somtam
Zitat:

In den Umkleideräumen habe ich gleich Mitglieder der Frankenfraktion kennengelernt
...du siehst, wir Franken sind überall vertreten wo es lohnende Ziele gibt :~c:~333:

@mifffl
Zitat:

Entweder war gestern die Nürnberger Fraktion deutlich stärker vertreten, oder die sind geselliger
Beides ist hier zutreffend! War doch netter ST, gelle... :~i

@Gaudibursch
Zitat:

Hoffe der nächste Stammtisch wird ähnlich gut. Man sieht sich.
...denke doch. Schöner Bericht!

Wo ist jetzt Kollege Zungenschlag? Der wird sich noch erholen müssen :~29:

So long...
fkk 15.02.2009 12:45

@tester5
 
Zitat:

Wo ist jetzt Kollege Zungenschlag? Der wird sich noch erholen müssen
ich denke da hast was im Zusammenhang falsch gelesen. Kann mir nicht vorstellen dass der Kollege "Zungenschlag" schon mal einen FKK von innen gesehen hat, Berichte hab ich bei ihm jedenfall keine gefunden, wobei ich nicht das ganze Sammelsurium durchgeblättert hab. :D

:~127:
joe242 15.02.2009 13:16

@ffk

hi ffk´ler.

Zitat:

ich denke da hast was im Zusammenhang falsch gelesen
ne, ne, ist schon alles richtig geschrieben von mir; wir haben uns pers. kennengelernt und ich denke, daß sein Bericht noch kommt.
DICH hab ich auch gesehen... warst aber immer sehr beschäftigt...:D

@FFF
danke für Deinen Freikartenvorschlag.
Wollte auch die ganzen Kollegen vorschlagen, bist mir aber zuvor gekommen. :~333:
Som Tam 15.02.2009 13:20

@ Gaudibursch

zu Loredana

Zitat:

Optisch auf jeden Fall ein Highlight im Hawaii. Aber ich hab ja schon genug von ihr berichtet. Tut mir leid für SomTam das ich sie dir empfohlen habe und es net gepaßt hat - aber es kann schon sein, wenns net so paßt das sie nach 0815
Das macht nichts, optisch ist sie eigentlich genau mein Fall, da sie sehr zierlich ist. Die Performance ist nicht bei jedem gleich, das war bei anderen Mädchen, die ich LH-Kollegen empfohlen hatte (Lilly), auch so.

Loredana hatte auch schon etliche Kunden vor mir; kann sein, dass es daran lag - klar sollte nicht passieren. Aber die Mädels sind auch keine Roboter.
mifffl 15.02.2009 13:24

@fkk

da hast Du aber den Bericht von Grauerstar nicht richtig gelesen und Dich wohl von der Frankenfraktion ferngehalten. Zungenschlag war ja da, aber wahrscheinlich ist er immer noch auf dem Zimmer.

@tester

logisch habe ich mich amüsiert. Mir gingen nur a weng die Münchner ab. War ja schließlich unsere Wahlparty.

@lickstip

Mit der Bar hast Du wirklich Pech gehabt. Die letzten beide male war da immer ein lockeres Gespräch möglich. Das Buffet war auch schon wesentlich besser. Mit der Auswahl an Frauen hast Du leider recht. Ist das im Mola wesentlich besser? Deine Aussage bezüglich DJ gilt ja nur für den Tag. Sonst ist eher ruhige gleichtönige Musik.Da wo der DJ war ist auch nur eine normal Coach. Wie sich das auf die Stimmung auswirkt überlasse ich jetzt Deiner Fantasie. Mit der Partystimmung gebe ich Dir recht, zumal die Darbietung an der Stange in meinen Augen sehr geil war. Zumal Lilly danach nur einen Kunden machte und dann heimgefahren ist. Nach der Darbietung wäre sie sicherlich dauergebucht gewesen.
So wie ich das verstanden habe, haben die Mädchen einen eigenen Waschraum in dem wohl auch Spinde vorhanden sind. Ob des zu weing sind, oder manche Mädels aus Umsatzgründen bei den Männern mit eingenistet sind, weiss ich nicht

Gruß

mifffl
Specki34 15.02.2009 15:01

herrgottsackrazefixnochamoi
 
Da war ich jetzt seit der Eröffnung des Hawaii 3mal für jeweils 4 Tage in IN und habe mich spätnachmittags/abends zu Tode gelangweilt... wieso steht da kein Schild auf der Autobahn oder an Ausfahrt IN-Süd an der Manchinger Str. ein Schild zum 7. Himmel linksrein. Ich war sogar ums Eck beim Chinesen ein paar mal was Essen... Ich bin sogar an der Tür vorbei gefahren und dachte mir mach dich mal schlau, was da los ist. Ich war noch nicht wieder um Hotel und hatte den Namen schon wieder vergessen. :~48: Ich Trottel!

Da es mich wohl noch öfters nach IN verschlagen wird werde ich diese Scharte wohl noch auswetzen können... Nur um zu wissen was man da so ins Säckel packen muß: 65E für den EIntritt und 50/30min.. soviel habe ich verstanden. Welche Aufschläge gibt es? Und für wieviel... (Ja ich habe "Suche" geklickt, aber nichts wirklich informatives gefunden)

Wie schaut es aus.. bekommt man da als Wildecker Herzbub und "großer" Bruder von Ottfried Fischer auch entsprechende Handtücher?

So nachdem ich mich gleich als erstes Posting mal durch dummes Fragen unbeliebt gemacht, verspreche ich auch zu berichten.
schneckenschlecker69 15.02.2009 15:15

Und wieder eine Portion Senf...
 
@lackstift:

Zitat von lickstip
Zitat:

@alle Hawaii-Proleten
Der erste, der in diesem Thread rumgeprollt hat, ist steibert. Und wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus...

Zitat von lickstip
Zitat:

Ich wünsche keine Aufnahme dieser Bewertung in die Fake Act Liste des Schneckerichs oder anderer nicht repräsentativer Listen. Ich möchte darauf hinweisen daß ich das Wort "Tussi" verwendet habe welches ein Grund dafür war daß ein anderer Bericht nicht gewertet wurde.
Du lernst es nimmer: welche Berichte ich in meine Liste aufnehme, ist ganz allein meine Sache. Und Deinen werde ich aufnehmen, nur allein, um Dich zu ärgern :~c. Es war ja nicht die Wortwahl an sich, sondern das aus der Wortwahl angenommene Verhalten von steibert gegenüber Maria, das zu einem (temporären???) Ausschluss aus der Liste geführt hat.

Außerdem ist Dein Bericht ja auch gut geschrieben, und ich finde keinen Anlaß an der Beschreibung Deiner Aktion mit Cindy zu zweifeln - in diesem Fall hatte ich selber schon das Vergnügen mit ihr und kann jedes Wort nur unterstreichen.

Zitat von lickstip
Zitat:

möchte gar nicht wissen wie die Schüsseln nach der Party aussehen.
Immerhin werden die Sanitäranlagen stündlich kontrolliert (und wahrscheinlich auch gereinigt); Du hast ja selber bestätigt:

Zitat von lickstip:
Zitat:

Sauberkeit und Ordnung – Spitze
Zitat von lickstip
Zitat:

Trotz Exzessiver Suche habe ich kein Foto von ihr gefunden
Da hätte ich Dir gerne ausgeholfen, wenn nicht die Homepage vom Sudfass in München - denn dort werkelt Cindy wohl auch schon mal - schon eine geraume Weile überarbeitet wird - @all: wißt ihr, was da los ist?

@lickstip: Friede?

@miffl
Zitat von miffl
Zitat:

So wie ich das verstanden habe, haben die Mädchen einen eigenen Waschraum in dem wohl auch Spinde vorhanden sind. Ob des zu weing sind, oder manche Mädels aus Umsatzgründen bei den Männern mit eingenistet sind, weiss ich nicht
Imho hängt es davon ab, ob die Mädels auch ein Zimmer im Hawaii haben oder nicht. Ich habe noch kein Mädel bei den Männern duschen sehen, aber die Damen, die kein Zimmer haben (entweder Hotel oder tägliche Anreise), bekommen wohl einen Spind in der normalen Umkleide - ich vermute, es gibt keine im Wohntrakt. Ist ja auch ganz nett, schon hier erste Kontakt knüpfen zu können.

Auf meinen Bericht von der gestrigen "Narrisches Treiben einmal anders" - Party müßt ihr Euch noch ein paar Stunden gedulden, mein Magen knurrt...

Grüße
Schneckenschlecker :~147:
Uhrmacher66 15.02.2009 15:20

Samstag, 14.2., endlich kann ich mitreden!
 
Gestern fand ich doch mal den Weg nach Ingolstadt. Diesmal nicht mit dem Zug hin und mit dem Auto nach hause, auch nicht umgekehrt, sondern nur mit dem Auto hin und zurück.
Im Grunde ist zum FKK-Hawaii schon alles und noch einiges mehr gesagt, aber ein paar Dinge gilt es doch noch klarzustellen.
1. "Es gibt kein Bier in Hawaii" heißt es im Bierzeltlied, stimmt nicht, das einheimische Pils ist sogar recht gut, Beck´s gibt es auch noch, und Weizen, pardon Weißbier. Übrigens alles in "typisch oberbayerischen" 0,3-Literflaschen.
2. Barack Obama wurde im Hawaii wohl noch nie gesehen, obwohl es heißt, er wäre dort geboren. Er paßt dort auch nicht so recht hin, genausowenig wie unsere Politiker, man kann dort ja auch nur vergleichsweise geringe Beträge verjubeln, anstatt zwei- oder dreistellige Milliardensummen.
3. Wer im Hawai sportliche Höchstleistungen bringen will, muß sich nicht erst beim Ironman in Roth oder Frankfurt qualifizieren, ein Startgeld von bis zu 65 Euro reicht vollkommen. Und anstelle eines Transponders zu Messung der Zeiten bekommt mann ein Plastik-Armband zur Dokumentation des Alkoholverbrauchs.

Soweit die Faxen, jetzt aber zu den Fakten:
Mann kann einfach rein- und rausgehen, es ist keine vergitterte Tür da, die sich erst nach klingeln öffnen läßt. Von der sooft hier beschriebenen Freundlichkeit am Empfang haben mein breitscheitliger Kollege und ich nichts bemerkt, also die Blondine mit der goldfarbigen Dolce&Gabbana-Uhr mit dem unpraktischen Kettenarmband war keineswegs unfreundlich, sondern eher ganz normal.
Das Essen kann einem schmecken, muß aber nicht. Ich denke, im früheren Rhodesien wären die Leute froh drum. Ist meines Erachtens eine Nebensächlichkeit, über die viel zu viel Trara gemacht wird.
Stattdessen die Hauptsache, und die war - gelinde gesagt - suboptimal.
Gut ein Dutzend Frauen, von denen etwa ein Drittel ständig gelangweilt zusammen auf den Sitzgruppen rumlungerten, gut eine Hand voll Frauen, die wenigstens ein bißchen aktiv waren.
Immerhin habe ich auch endlich mal die vielgepriesene Rogenne zu Gesicht bekommen, irgendwie dachte ich bei ihr spontan an einen verstorbenen Politiker, der Bayern und vor allem die hierzulande stärkste Partei nachhaltig prägte. Im Gespräch machte sie einen sympathischen Eindruck, aber sie entspricht leider absolut nicht meinem Beuteschema.
Womit ich beim Thema bin: am ehesten hätte mir die blonde Thekenkraft entsprochen, von den zur Verfügung stehenden gerade mal zwei, und vier oder fünf gingen so.

Ich habe nicht nur gegessen und getrunken und Mühle gespielt, nein, ich war auch fleißig. Zunächst mal mit Becca. (Wie beknackt können eigentlich Namen noch sein? Vielleicht aber auch eine Marketingstrategie, Namen wie Rogenne etc merkt mann sich leichter.) Sehr schlank, pralle B-Oberweite (gute Arbeit, Respekt!), raucht offenbar sehr viel, roch auch aus allen Poren nach Rauch, Raucher haben ihre größte Freude an ihr, da man an ihrem Hintern ein Streichholz - ach nee, das wäre jetzt wirklich gemein - aber immerhin sehr eng gebaut. Kein Küssen. Die Sache war also schnell erledigt, und so konnte ich mit meinem Kollegen wieder, diesmal halbwegs konzentriert Mühle spielen.
Das war auch das Vernünftigste, was wir machen konnten. Der Laden ist zwar weitaus kleiner als ein Friedhof, aber dafür ist dort die Stimmung weitaus besser als gestern abend im Hawaii. 15 Handtuchträger an der Bar, etwa ein halbes Dutzend langweilte sich auf den Sofas, bei anderen FKK-Club´s würde man von Gay-Club reden.
Kurz bevor wir eigentlich reichlich unbefriedigt abreisen wollten, tauchte doch die süße Wandana auf, optisch genau mein Ding, schöner Hintern, super weiche und zarte Haut, aber nicht sehr gesprächig, auf dem Sofa eher unwillig, auch keinerlei Küsse, dann auf dem Zimmer so naja, Blasen indiskutabel, dafür ziemlich gelenkig; Blickkontakt während des Doggy-Poppens hatte ich noch selten.
Bin noch nie mit soviel Geld in der Tasche aus dem Puff nach hause gefahren.
Ich will diesen Laden keineswegs schlecht schreiben, aber diese Tour war recht ernüchtend. Recht stolz finde ich übrigens auch den Eintrittspreis von 65 Euro, und geradezu eine Lachnummer die Zehnerkarte für stolze 585 € !
Und was mich am meisten wundert, ist daß dieser Club von vielen Lusthäuslern so hoch gelobt wird.

Uhrmacher
schneckenschlecker69 15.02.2009 15:28

@specki34:
 
Preise:
Eintritt 65 EUR
Zehnerkarte 585 EUR (=1x umsonst, aber am Stück im Voraus zu zahlen)
Die Halbe kostet 50 EUR (Stunde mit Mädels versteht sich).
Die weitere Halbe auch 50 EUR, FT 50 EUR, Anal vermute ich mindestens 100 EUR. Ist der aktuelle Stand, kann sich ändern, immer vorher die Mädels fragen, das kann vor Enttäuschungen und Streitigkeiten schützen.

Das Bier kostet 4 EUR und ist auch keine Halbe, sondern 0,33l. Wein und Champagner gibts auch, habe mir die Preise nicht genau gemerkt, Wein <10EUR, Champagner bis zu 3xx EUR, dann ist da VIP-Zimmer mit eigenem Whirlie mit drin.

Handtücher: sind so groß, das sie vom Haken bis auf den Boden reichen, also mindesten 1,50m lang. Gestern habe ich den vierten Bruder von Euch (2x die Wildecker und 1x Du) gesehen, und der hatte auch keine Probleme.

Bis wann können wir mit Deinem Bericht rechnen? Nur damit Dich der Fluch der aktiven Lusthäusler nicht zu früh trifft, wenn Du nicht berichtest.

Grüße
Schneckenschlecker :~147:
Specki34 15.02.2009 15:36

Zitat:

Bis wann können wir mit Deinem Bericht rechnen? Nur damit Dich der Fluch der aktiven Lusthäusler nicht zu früh trifft, wenn Du nicht berichtest.
Bin Freitag erst wieder zurückgekehrt, hmpf.... kann also noch ein paar Tage dauern. Da ich mich ja gestern erst hier im Forum angemeldet werde ich "Euch" erstmal meine Berichte aus dem Rheinland aus dem ein oder anderen Forum zuteilwerden lassen und sobald es mich ins Hawaii verschlägt seid ihr die ersten, die es erfahren.

In diesem Sinne... schönen Restsonntag
pau duro 15.02.2009 15:54

auf ein neues
 
Nachdem mein Fussballclub am Nachmittag in der Bundesliga eine Niederlage hinnehmen musste, entschloss ich mich am Abend den leichten Frust bei ner Runde Buffet, Sauna und Whirlpool weg zu meditieren:~03:

Da lag ja noch ne Freikarte im Auto:~c....., also rauf auf den Higway.
So gegen 20.45 auf den Parkplatz gefahren und noch einen Platz ergattert.
Kleiner Plausch am Empfang und rein ins Vergnügen.
Es waren ca 15 Männer da und etwa ebensoviele Mädels.

Aber im Gegensatz zum Donnerstag sassen viele der Damen alleingelassen auf den Plätzen und langweilten sich. ALSO JUNGS, Frauen wollen doch unterhalten werden.:~d
Erst mal ne Runde gegessen, was getrunken und das geschehen beobachtet.
Heute bin ich doch nur zum essen, trinken, saunieren und relaxen hergekommen:D:D
Nach ner Runde Pool stellte ich fest dass sich an der eher ruhigen Lage im Club nichts geändert hatte und die Mädels (bis auf ein paar Ausnahmen) eher unbeschäftigt waren.
Meine nette Kolumbianerin vom Donnerstag sass schon ziemlich lange einsam herum. Mal schaun ob sie sich noch an mich erinnert.
Als ich mich zu ihr setzte lächelte sie gleich supersüß und begrüßte mich mit meinem Namen. Wir unterhielten uns ne ganze Weile, wobei sie mir einiges private Dinge anvertraute und sich wirklich an vieles erinnerte über das wir uns am Donnerstag unterhalten hatten.Erstaunlich!!
Keine Spur von anmache oder willst du auch was anderes als reden!!
Plötzlich erinnerte ich mich das da ja noch einige Stellungen waren die wir beim letzten mal nicht geübt haben:D:D also, auf gehts......
Schon wurde ich zum Wiederholungstäter.
Zärtliche Küsse, und ein variationsreiches kreatives Flötenspiel folgten.
Dann wechsel zur Route 69 auf der sie sich anscheinend auch wohlfühlte.
"Born to be wild"
Nachdem sie ja super mit ihrer Zunge umgehen kann dachte nich mir "gleiches mit gleichem vergelten" und bot ihr mal "meine Zungenkreativität"an.
Mit der Zeit veränderte sich das leichte Stöhnen und sie hielt meinen Kopf fest stöhnte stärker was mir zeigte auf dem richtigen weg zu sein. Also noch mal Zungenbeschleuniger gestartet, leichtes saugen und leichtes knabbern und plötzlich gab es bei ihr Zuckungen. Auf meine Frage "te gusta" gab es nur ein breites grinsen.

Mittlerweile war auch die Rakete mit dem Sicherheitsprofil versehen und bereit neue Galaxen zu erforschen.
Ab in die erste Umlaufbahn genannt Mission in unterschiedlichem Tempo und tiefen. Dann ab in die seitliche Lage. Si,Si,Si Amor..... ok checken wir mal die hinteren Antriebsaggregate. Ab in die Doggy.... was für ein Anblick:~a
Ok um das nächste Sonnensystem zu erreichen braucht es noch mal nen Turboschub.
Doggy, ich stehend sie auf dem Bett kniend genoss anscheinend auch sie die La(n)dung auf dem Planeten.
Anschmiegsames kuscheln,küssen . Die Zeit:~12: hatte ich doch glatt vergessen. Gefühlsmässig schon überschritten:~48:(bin halt doch ein Newbie).

Aber, keinerlei Nachforderung nur wieder ein zuckersüßes "Grazias meu Amor".
Jetzt war ne Runde Sauna und relax angesagt. Danach noch mal in den Pool.
Sie sass die ganze Zeit allein auf der Couch, und als ich mich verabschieden wollte um nach Hause zu fahren kamen wir wieder schnell ins Gespräch. Als ich bemerkte das da ein evtl. Kunde am spähen war wollte ich mich von dannen machen um ihr nicht das Geschäft zu versauen aber sie meinte nur das das kein Problem wäre und sie sich lieber noch mit mir weiter unterhält:~a
Neben vieler privater Dinge erzählte sie auch das gestern erstmal der letzte Tag im Hawaii gewesen wäre und sie nicht weiss ob sie zurückkommt. Ab heute ist sie eine Woche in Ulm aber unter anderem Namen.
Auf meine Frage wie ich denn erfahren kann wo sie denn demnächst zu finden wäre gab es ein erfreutes "queres meu Numero"? SI;SI;SI:~03::~03:

Super GFS, aber für die Jungs der Hardcore Porn Fraktion glaube ich nicht so geeignet.
Vielleicht teste ich auch das mal irgendwie,irgenwo, irgendwann mit ihr.

Bis bald
schneckenschlecker69 15.02.2009 19:12

Zimmer 5 oder Narrisches Treiben einmal(?) anders...
 
Nach einer arbeitsreichen Woche wollte ich mal wieder einen Wellnesstag im Hawaii genießen. Dem entgegen stand die Ankündigung auf eine "Narrisches Treiben einmal anders"-Party. Ich bin also früh hingefahren, und wenns mir auf der Party zu doll hergegangen wäre, wäre ich halt früh wieder abgedampft. Bin aber doch bis kurz vor Mitternacht geblieben, aber nicht wegen der "Party"... Nun der Reihe nach.

Zunächst eingecheckt, dabei das Angebot 10er Karte geprüft, aber verworfen, da nicht der 10. Eintritt kostenlos ist, sondern im Voraus 9 Eintritte am Stück zu bezahlen sind. Damit würde ich mich festlegen, was mir beim momentanen Verlauf der Dinge im Hawaii schwer fällt.

Also rein ins Vergnügen. In den beiden Duschbereichen sind die doch sehr fragilen Handtuchhalter ersetzt worden, allerdings wurde die Höhe nicht angepasst. Also weiter aufpassen und die Handtücher nicht an den Schlaufen aufhängen. Ein großer Handtuchbügel an der Wand wäre da sicherlich besser.

Bei meinem Eintreffen gegen 14:00 Uhr waren erschreckend wenig Damen (weniger als 10) und Herren (so ca. 3) anwesend. Eigentlich keine Überraschung, auf dem Parkplatz waren nur drei Autos zu finden. Für meinen geplanten 1. Wellnessteil (Begrüßung meiner Lieblingsschnuckels, Sauna, Whirlie, Kaffee) erst mal kein Problem, die anläßlich Karnevals gereichten Krapfen waren aber wohl noch vom Vorjahr (ähh, -tag).

Aus der Anwesenheitsliste vom Vortag hatte ich Alexandra, Jeannie, Samantha und Cindy als mögliche Gespielinnen für den diesen Tag ausgewählt. Samantha war aber leider gar, Cindy und Alexandra noch nicht da. Jeannie war schon in einem Zwiegespräch mit einem Mitstreiter, also was tun? Aufgrund der Beschreibung von fkk im TA-Thread identifizierte ich Diana, ich mußte sie aber aus einem Mädels-Club herauseisen. Ich kann ja verstehen, dass die Mädels bei nur wenig Herren zusammensitzen und ratschen, aber dem ohnehin mageren Umsatz ist es nicht zuträglich.

Der Beschreibung der objektiven Tatsachen von fkk über Diana kann ich zustimmen (sie ist nach eigener Aussage 1,77m groß **haarspalt**). Allerdings ist zwischen ihr und mir der Funke leider nicht übergesprungen. Sie hat zwar (auf Zimmer 5) das Programm (ohne ZK) ordentlich abgespult, aber eine Wiederholungsgefahr besteht bei mir nicht. Sicherlich eine Stimmungsfrage, sie war bei ihr sichtlich nicht gut. Und das leider auch nicht bei ihr, sondern auch bei meiner 2. Buchung konnte ich Stimmungsprobleme feststellen.

Was ist da los? Imho sind einige Mädels einfach vom Umsatzpotential im Hawaii enttäuscht. Auf der Party am Donnerstag waren wohl fast nur Lusthäusler anwesend (stimmt das, ihr Partygänger?), an den übrigen Tage der Woche ist teilweise nix los. Ich kann mir schon vorstellen, dass es auf die Stimmung der Mädels schlägt, wenn man Stunde um Stunde da rumhockt und sich keine Arbeitsgelegenheit bietet. Aktives Animieren konnte ich gestern auch nicht feststellen, die Gründe dafür sind mir schleierhaft. Meine persönliche Ausstrahlung war (hoffentlich) nicht anders wie bei anderen Besuchen auch. Beim Essen war die Stimmung einem Leichenschmaus nicht unähnlich.

Nun denn, die 2. Runde ging nach dem Essen an Alexandra. Zunächst haben wir uns wohl über eine halbe Stunde nett unterhalten - eigentlich war es ein Monolog ihrerseits aus ihrer Schulzeit, liegt ja noch nicht so lange zurück :D. Um ihre Stimmung aufzuhellen habe ich ihr eine "Massage" angeboten, die sie auch angenommen hat. Nachdem sie ihre Lieblingslotion geholt hatte, ab auf Zimmer 5 und rauf auf die Handtücher. Meine öligen Streicheleinheiten hat sie sichtlich genossen, ich auch, keine Hautfalte war vor meinen Fingern sicher. Sie hat mich "Ingrid 2" genannt, was ich als hohes Kompliment an meine Massagefähigkeiten gewertet habe. Die Streicheleinheiten haben sicherlich zu einer Stimmungsaufhellung bei ihr beigetragen, ich mußte mich hingegen beim BWL und anderen Tätigkeiten an den Geschmack ihrer Lotion gewöhnen - aber am Valentinstag kann man ja so ein Opfer bringen. Die anschließende Aktion war wie immer von gutem Gebläse, Streicheleinheiten und Mini-ZKs geprägt; vorzuwerfen war ihr nichts. Auch beim anschließenden Smalltalk bei zwei Tassen Kaffee auf dem Zimmer hat sie sich zurückgehalten, um sich nicht über die schlechte Stimmung im Hawaii aufzuregen, wie ich es beim letzten Mal erlebt hatte.

Anschließend habe ich selber eine Massage bei Ingrid genossen, ein echtes Highlight. Vorher konnte ich Cindy begrüßen und habe mich mit ihr sicher eine Viertelstunde nett unterhalten, um die Wartezeit zu meiner Massage zu überbrücken. Das Luxusproblem, dass mein Budget und meine Lendenkraft nur noch für eines von zwei Mädels (Jeannie oder Cindy) reichen würde, löste sich insofern in Wohlgefallen auf, dass nach Rückkehr von meiner Massage noch derselbe Kerl bei Cindy auf dem Sofa saß, Jeannie aber an ihrem Stammplatz noch den Kopilotenhocker frei hatte.

Also ging die dritte Runde an Jeannie. Natürlich in Zimmer 5. Was soll ich sagen: mannomannomann, die Frau kanns (und Frau ist sie, nicht Mädchen). Sie vermittelt durchaus den Spaß an der Sache, holt sich das, was sie braucht, aber in einer Art, die Mann bereitwillig macht, das zu tun, was sie möchte. Und bereuen muss man das keinesfalls, sie zahlt mit mindestens gleicher Münze heim. Gute ZK, französisch mit EL, Streicheleinheiten, Doggy mit Eierkraulen. Im anschließenden 69er ging sie so richtig ab und hat mich fast erstickt, aber kann man sich einen schöneren Tod vorstellen? Abschuß, Reinigung, und noch jede Menge small talk. Gleich werde ich das Konto checken, ob ich sie nächste Woche wieder besuchen kann. Totale Liebeskasperl-Gefahr.

Ich bin etwas ratlos, wieso der Club nicht so richtig angenommen wird. Es gibt sicherlich bauliche Mängel (Toilette in den Duschen, die häßliche Hallendecke), die Auswahl an Frauen ist im Vergleich mit den Fickfabriken sicherlich nicht so hoch, aber dafür geht es im Hawaii deutlich erholsamer zu wie dort.

An diesem Zeitpunkt fragt sich der geduldige Leser, wieso die Party "Narrisches Treiben einmal anders" hieß: die Damen durften sich verkleiden, was unterschiedlich interpretiert wurde. Einige haben wirklich schöne Dessous angelegt (vor allem Cindy, aber auch Diana), einige haben ihren neuen (oder alten) Bikini angezogen, und einige waren wie immer nackt. Alles in allem war das Motto der Fete verfehlt, und da es keine sontigen Aktionen gab, war es nur ein halbherziger Dessous-Tag und keine Party. Ich persönlich war nicht böse. Alles in Allem muss ich sagen, dass der Eindruck von Uhrmacher66 ist so falsch nicht gewesen.

Zitat von Uhrmacher66:
Zitat:

Und was mich am meisten wundert, ist daß dieser Club von vielen Lusthäuslern so hoch gelobt wird
Naja, die Stimmungslage war früher sicherlich besser. In der Anfangszeit eines Clubs ist man ja auch sicherlich bereit, Probleme zu übersehen. Außerdem ist die GL daran interessiert, Probleme, wie sie hier genannt werden, abzustellen (und das soll ja nicht überall so sein, man denke mal in die Gerüchte über das allseits gelobte ColA). Insofern ist das Lob aus der Vergangenheit hier aus meiner Sicht berechtigt. Wer weiß aber, was die Zukunft bringt...

Grüße
Schneckenschlecker :~147:
Zungenschlag 15.02.2009 19:33

@fkk
Zitat:

ich denke da hast was im Zusammenhang falsch gelesen. Kann mir nicht vorstellen dass der Kollege "Zungenschlag" schon mal einen FKK von innen gesehen hat, Berichte hab ich bei ihm jedenfall keine gefunden, wobei ich nicht das ganze Sammelsurium durchgeblättert hab.
Tja, da liegst du leider voll daneben, siehe z.B.:

Das erste mal ColA - von Handtuchprophezeiungen, TAs, Optikfick und GFS-Illusion
http://huren-test-forum.lusthaus.cc/...ad.php?t=78053

Aber wahrscheinlich sind meine Berichte immer zu kurz... :~c

Ich stand übrigens mehrmals direkt neben dir, z.B. du an der Bar (Ecke) und ich am Tisch nebenan beim Kaffeeschlürfen mit den Nürnberger Kollegen. Da du aber meist umringt und in Gespräche vertieft warst, konnten wir leider nicht in eine Unterhaltung kommen. Die Kollegen GrauerStar, Tester5, pau duro ,Som Tam, Gaudibursch, etc. dagegen schon.

pau duro hat z.B. mit mir gesprochen und davon berichtet:

Zitat:

Also erst mal ne Runde in den Whirlpool abwarten bis eine der Mädels wieder auftauchen würde. In der zwischenzeit mit ein paar Lusthäuslern im Pool geschnackt und nach erfahrungen mit den Mädels gefragt. Einer hatte eine meiner Favoritinnen schon getestet aber gab ihr von den 3 getesteten nur den 3. Platz und Platz 1 und 2 waren nicht so mein Fall.
som tam und Tester5 habe ich sogar gleich am Anfang erkannt, bevor sie sich vorgestellt haben (der Hinweis: "aus Nürnberg" hat gelangt).

Wahr ist allerdings, dass ich pbv (privat bestens versorgt) bin und daher meine Hurenbesuche immer seltener werden. Erst recht in FKK Clubs. Bin meist nur in Nürnberg auf ne spontane halbe Stunde. Die Nürnberger Kollegen kennen wohl aber meine lokale Berichtstätigkeit.

Von den FKK Clubs habe ich schon relativ viele kennengelernt. Bisher finde ich die FKK Oase (v.a. im Sommer mit dem schönen Außenbereich) aber am reizvollsten, denn da ist zumindest bei meinen Besuchen die Damenauswahl mit optischen Highlights doch deutlich besser gesegnet als im ColA oder im Hawaii.


@all

Bericht kommt noch in gewohnter Ausführlichkeit, wahrscheinlich sogar noch heute. Bin aber seit dem Donnerstag fast ununterbrochen beschäftigt gewesen und daher bisher keine Zeit gefunden.

:~147:


Insgesamt gehe ich aber immer seltener zum Bezahlficken
williwutz 15.02.2009 20:02

@Uhrmacher:
>> was mich am meisten wundert, ist daß dieser Club von vielen Lusthäuslern so hoch gelobt wird <<

Vielleicht auch deswegen, was du da so nebenbei bemerktest:
>> Mann kann einfach rein- und rausgehen, es ist keine vergitterte Tür da, die sich erst nach klingeln öffnen läßt<<
Sollte dir zu denken geben. Warum brauchen andere Clubs vergitterte Türen?

Vielleicht aber auch einfach, weil wir "Hawaii-Proleten" (ja, ich zähle mich auch dazu) mit ner anderen Einstellung rangehen. Mir scheint, dass manche hier einfach nur BerufsMiesmacher sein wollen. Wenn man schon mit der hochnäsigen Gesinnung "Jetzt zeig ich mal den Proleten, was hier alles mies ist" nen Club besucht, dann kann eigentlich kein anderes Erlebnis zu erwarten sein.

Natürlich ist auch das Hawaii noch lange nicht perfekt. Aber es ist ein gewaltiger Sprung nach vorne für die Münchner Diaspora. Und ich muss sagen: ich fühle mich im Hawaii "zuhause" bzw willkommen; im Gegensatz zum ColA, wo man immer spürt, dass man nur ein Kunde ist, der gefälligst zu zahlen und ansonsten sein Maul zu halten hat (denn ansonsten gibts was auf das selbige...)

>> Einrichtung hat nichts mit Hawaii zu tun <<
Ja, stimmt. Aber immerhin steht schon mal ein Surfboard am Pool ;) Und das ColA sieht ja auch nicht aus wie ne Fabrikhalle, sondern genauso wie ein römisches Amphitheater, gelle? Man stelle ein paar antik aussehende Gipssäulen in den Raum, und fertig ist das perfekte Römer-Feeling?

Aber mal ernsthaft: Was würde ein "echtes" Hawaii-Feeling ausmachen? Den Raum mit Sand auffüllen? Fänd ich ok, is halt schwer zum Staubsaugen, aber macht bestimmt Spass... Dazu ein paar Liegestühle und Sonnenschirme? Die gibts dann im Freigelände (apropos: Hat das ColA ein Freigelände? neeee!)Bei der Begrüssung anstelle des Armbands nen Hulareifen um den Schwabbelbauch bekommen? Blüten ins Haar? Bunte Cocktails an der Bar? Ein hätt ich noch: Statt der nervigen Chillout-Musi im Ruheraum einfach etwas Meeresrauschen, das wär dann schon eher Hawaii. Hmm, im Ruheraum könnte wirklich Sand rein, da stehen ja auch schon Liegestühle...

>> und Mühle gespielt <<
Na, DAS ist mir bislang noch in keinem Club eingefallen, du musst ja wirklich nen schlimmen Tag hinter dir gehabt haben, wenns grade noch zum SteinchenSchieben anstelle von NümmerliSchieben reicht.... :~h
Aber ist sicherlich ne interessante Erweiterung bzw Vorschlag: Ein paar Spielesammlungen auf den Tischen verteilen, und schon können sich die Mädels und Jungs ganz zwanglos bei MenschÄrgereDichNicht oder Monopoly näher kommen... Hilft bestimmt, manche Kontaktschwierigkeiten zu umgehen ;)

>>kleiner als ein Friedhof, aber dafür ist dort die Stimmung weitaus besser als gestern abend im Hawaii <<
Hmm, ja.. Und du hast ja dank Mühle-Spielen auch nen gewaltigen Teil dazu beigetragen. Gehörst du in die Generation "ClubMed", die nur durch Berufs-Animateure ins Schwung kommen? Wenn lasche Stimmung is, dann liegt das an allen Anwesenden, nicht nur an den Mädels.


>> Recht stolz finde ich übrigens auch den Eintrittspreis von 65 Euro <<
hmm, den Preis hab ich auch schon in anderen, nicht soo tollen Läden gezahlt.

>> Rogénne: dachte ich bei ihr spontan an einen verstorbenen Politiker<<
Da Wahnsinn... Ein Schenkelklopfer, boah. Ich kenn dich zwar (noch) nicht persönlich, aber wer mit solchen Wertvorstellungen agiert, muss ja selber der reinste, makelloseste Adonis sein. Also ich stell mir dich gerade so vor: SixPack-Brust, braungebrannt, kraftstrotzend, ohne Bäuchlein... Dir müssten dann ja die Frauen dutzendweise nachlaufen.. Warum also treibst du dich hier dennoch rum? Also doch kein Adonis? Denn nur dann könntest du andere Menschen so geringschätzig niedermachen. (Du kennst den Spruch vom Glashaus und Steine schmeissen?) Wär ja auch noch schöner, wenn alle Frauen deinen Schönheitsidealen entsprechen müssten. Es hat nun mal jeder etwas andere Beurteilungskriterien bzw Wertigkeiten, aber deswegen muss man nicht dermassen über jemenden herziehn, Allerunterste Schublade....

Vielleicht lernst du es in deinem (vermutlich noch jungen) Leben irgendwann mal: Nicht nur das Äusserliche ist entscheidend, auch die "Chemie" muss stimmen. Und ich habe schon mehrfach die besten Erlebnisse nicht mit den TAs oder Modelschnecken gehabt, sondern eben mit den eher "normalen", den "menschlichen" Frauen. Wer (wie zB Miffl) Frauen zu reinen Erfüllungs- bzw Blasmaschinen degradiert, hat eventuell den Grundgedanken eines FKK-Clubs falsch verstanden...


>> Das Essen kann einem schmecken, muß aber nicht. Ich denke, im früheren Rhodesien wären die Leute froh drum <<

Aua. Noch so ein Schenkelklopfer... Merke: Man muss seine Berichte nicht AufTeufelKommRaus mit unter der Gürtellinie liegenden Aphorismen ausschmücken, nur damit man vielleicht ne Freikarte bekommt. (Achja: das "frühere Rhodesien" heisst schon seit 1965 Simbabwe und Sambia, aber Hungern tun sie da immer noch. Und mit dem Geld eines unserer FKK-Besuche könnten die noch viel mehr essen)

@SchneckenSchlecker
>> habe noch kein Mädel bei den Männern duschen sehen <<
Doch, doch.. Das passiert schon ab und zu. Ich war erst neulich zB mit Veronika gemeinsam duschen. Macht doch Spass, sich gegenseitig einzuseifen ;) Und ich hab schon mal ein Pärchen im heissen Kampf unter der Dusche gesehen....

Willi der Wutz
williwutz 15.02.2009 20:15

@SchneckenSchlecker

>> Auf der Party am Donnerstag waren wohl fast nur Lusthäusler anwesend <<
Nee. Es waren da mind 50/50 rote und grüne Armbänder. Ich denke mal, dass momentan a) Fahrprobleme (Schneechaos lässt grüssen) als auch schwindende Finanzkraft die Besucherzahlen generell reduzieren. Und nicht jeder kann auf allen Parties mitmachen.


>> Aktives Animieren konnte ich gestern auch nicht feststellen <<
Andere in diesem Thread beschweren sich, wenn sie aktiv angesprochen werden... Man kann's halt Keinem rechtmachen.

Willi der Wutz
nightangel 15.02.2009 21:10

@williwutz
 
Williwutz mein alter Freund :~333: Ich hab schon lange nicht mehr so gelacht, aber mit deinem Kommentar hast Du den Nagel auf den Kopf getroffen... :D

Da bist Du auf jeden Fall schon mal Ziel sicherer wie Kollege GrauerStar beim Darten...:~i

Das ist einfach nur Geil :~123:, dafür gehört ne FREIKARTE !!! :~149:


Lg :~147:
Uhrmacher66 16.02.2009 00:12

Majestätsbeleidigung
 
So, da haben wir es mal wieder, kaum lobt einer mal nicht das Heiligtum mancher offenbar vorwiegend oberbayerischer Puffgänger himmelhoch, gibt´s Haue!
Kollege williwutz, so jung bin ich übrigens nicht mehr, aber als Puffgänger bin ich - anscheinend im Gegensatz zu Dir - recht erfahren.
Warum haben viele Clubs einen vergitterten Eingang? Um sich unliebsame Besucher fernzuhalten; in Ingolstadt, wo die Welt noch in Ordnung ist, ist das wohl nicht notwendig.
Und Kollege williwutz, ich freue mich zwar über eine Freikarte, kann mir aber meine Pufftouren noch selber bezahlen, zumal die Eintrittsgelder im Vergleich zu dem, was ich sonst verpoppe, Peanuts sind. Mich ärgert hauptsächlich die am Samstag verplemperte Zeit.
Meine Vorstellungen von Attraktivität der Frauen in Zusammenhang mit meiner Schönheit zu stellen, ist dezent gesagt, gequirlte Rattensch, sorry, absoluter Unfug. Außerhalb der Chiemseeregion, die ich übrigens touristisch sehr schätze, funktionieren etliche horizontale Geschäftsmodelle aufgrund der Diskrepanz zwischen Wunsch beim anderen Geschlecht und Wirklichkeit bei einem selbst. Da erfüllen FKK-Clubs, wo im Gegensatz zu Fick-Wohnungen schlecht mit geschönten Bildern geworben werden kann, die Funktion einer Art Börse. Im Übrigen scheinst Du meine Bemekungen über Rogenne (mit accent grave irgendwo) zwar gelesen, aber nicht verstanden zu haben.

Mühle spielen, Stimmung, Berufs-Animateur

Sag mal, williwutz, was machst Du denn im Puff zwischen zwei Einsätzen? Wie viele andere, doof glotzen, sich langweilen? Auf den unsäglichen Flachbildschirmen Pornos schauen, um zu merken, was Du gerade anderswo verpaßt? Ich freue mich schon drauf, wenn ich mal wieder ins Hawaii kommen sollte, und ich sehe dann Dich, an der Stange tanzen und einen Kalauer nach dem anderen reißen!
Sorry, daß ich pufferfahren genug bin, um mir eine Beschäftigung zwischen zwei Nummern zu suchen. Hast Du einen besseren Vorschlag?
Passend finde ich übrigens Kollege Schneckenschleckers Zeilen über Alexandras und allgemeiner schlechter Stimmung wegen mäßiger Umsätze. Vielleicht ändert sich daß, wenn williwutz eine lebenslängliche Freikarte fürs Hawaii bekommt und für beste Geschäfte sorgt. Thema Alexandra: hat die eigentlich jemand an ihrem früheren Arbeitsplatz vermißt?

Eintritt

Woanders zahlt der Gast übrigens ebenfalls 65 Euro Eintritt, muß dafür aufs Essen verzichten. Das ist umso ärgerlicher, als mann sich aufgrund der Anzahl und des vielfach hervorragenden Services der Damen stark verausgaben kann!

Uhrmacher
mifffl 16.02.2009 01:02

@Williwutz

und wer aus meiner Aussage

so an Schmarrn

Zitat:

Wer (wie zB Miffl) Frauen zu reinen Erfüllungs- bzw Blasmaschinen degradiert, hat eventuell den Grundgedanken eines FKK-Clubs falsch verstanden...
raushört, hat meinen Bericht wohl auch net verstanden.


Gruß mifffl

Der es langsam satt hat hier nur mit Leuten zu tun zu haben, die neben ihrer Meinung und Einstellung keine andere gelten lassen
Zungenschlag 16.02.2009 01:56

Das erste mal im Hawaii...
 
Hier also mein schon angekündigter Bericht - wie immer viel zu ausschweifend. Zunächst allgemeines zum Club, dann die Testberichte mit kurzem Fazit. Wer also nicht alles lesen möchte, sondern nur meine Bewertung der Damen, der halte danach Ausschau...

:~127:

FKK Hawaii in Ingolstadt

Wie Kollege GrauerStar schon berichtete kamen wir ca. 15:30 Uhr im Hawaii zur "LHsdSH Wahlparty" an. Wie tauschten unsere Freikarten aus vergangener Berichtstätigkeit gegen grüne Papier-Armbänder, Badeschlappen und richtig schön große Handtücher. Lusthäusler konnten mit dem "Ritter der Kokusnuss"-Tagescodewort auch Freibier trinken, andere hätten dafür 4 EUR zahlen müssen, und sie hatten nur 50 EUR anstatt 65 EUR Eintritt zu zahlen.

Zunächst fiel mir die Sauberkeit und die ausreichende Anzahl frischer Handtücher positiv auf, aber auch die Begrenztheit des Clubs: er ist im Vergleich zu anderen FKK-Clubs eher klein. Sicherlich schöner als die sterile Lagerhallenromantik des ColA mit dem nervigen Hall-Effekt, aber auch nicht so schön wie z.B. das ähnlich große FKK Sylt in Nürnberg, letzteres kann man aber service- und aufpreistechnisch schlicht vergessen.

Sehr positiv auch das reichhaltige Buffet: in FKK-Clubs selten so gut, meist gar nicht. Die Spätzle waren verbesserungswürdig fade und hart, aber sonst war alles sehr lecker und frisch. Sicherlich ein guter Pluspunkt, wenn man sich im Club mehrere Stunden aufhält und zwangsläufig irgendwann hungrig wird.

Zunächst noch sehr übersichtlich, füllte sich der Laden später - genau richtig für einen "normalen" Tag würde ich sagen, bei einer speziellen Lusthausparty zu der es schon so viele Voranmeldungen gab, hätte ich jedoch insgesamt noch mehr Besucher und Girls erwartet.
Vielleicht etwas mehr als die Hälfte der Besucher waren Lusthäusler, die deutlich länger und öfter zu sehen waren als andere Besucher, die wohl schneller zur Sache kamen und auch schneller wieder aus dem Club verschwanden - und dabei NICHT unzufrieden wirkten. Durfte mehre Nicht-Lusthäusler kennenlernen und ihnen auch die Vorzüge einer Mitgliedschaft und Berichtstätigkeit näher bringen.

Wenn hier aber jemand schreibt, dass es "richtig voll" gewesen wäre, dann möchte ich nicht wissen, wie wenig sonst los ist.
Dafür kann der Club wohl nichts, ist aber natürlich schade, denn mit fehlendem Umsatz auch die fehlenden Topacts in großer Zahl und damit auch wiederum fehlende Gäste. Sicherlich ist die Kooperation mit dem Lusthaus diesbezüglich nicht die schlechteste Idee. Das Männer zu Frauen Verhältnis war an diesem "Party"-Tag jedenfalls ordentlich und vollkommen ok, weniger Damen würde MIR aber nicht gefallen, da ich recht anspruchsvoll bei meiner Wahl bin und sehr gerne Alternativen habe. Die boten sich in der Kombination "Chemie stimmt" UND "Optik stimmt" aber kaum für mich, meist nur entweder oder bzw. "Doppelkompromiß". Ich bin diesbezüglich aber sicherlich auch ein "besonders schwieriger Fall", da ich mich privat nicht beklagen kann und daher ohnehin kaum noch Bezahlficke.

Zur "Party" selber oder auch dem Buffet wurde ja schon einiges berichtet, daher spare ich mir das an dieser Stelle.


Weil GrauerStar und ich recht offen auf andere Lusthäusler zugingen, kamen auch etliche Gespräche mit Mitstreitern in Gang. Andere wurden etwas von dem "verrückten Huhn" Elvira überlagert, die zwar nett und meist sympathisch rüberkommt, andererseits sich auch oft zuviel einbringt und einem ein Ohr abkaut, wenn man gerade mal als "typischer Mittelfranke" etwas maulfaul zu einem Gespräch mit ihr genötigt wird. Etwas weniger ist manchmal mehr und wenn ich mir schon über 8 Stunden FKK-Club gebe, dann bin ich normalerweise auch ein Vielbucher, der sich gerne mit den Damen unterhält. Als zahlender Gast möchte aber schon noch ICH entscheiden, mit wem und wie lange ich mich unterhalten will, und bei einer Lusthaus-Party eben auch mal mit Lusthauskollegen...
Andererseits scheinen andere Männer sehr schüchtern zu sein und die brauchen vielleicht diesen push, ich nehme es ihr daher gar nicht übel. Wünschte nur etwas mehr Sensibilität, wenn ich gerade keine Lust habe mich mit ihr zu unterhalten...

Und noch eine andere Dame möchte ich exemplarisch hervorheben: Angie
Ich fand sie attraktiv und ich hätte sie fast gebucht, andererseits glaubte ich nicht an eine Supernummer (sie wirkte eher etwas distanziert zu ihren Gästen) und die Info eines Kollegen, dass sie erst auf dem Zimmer den vermeintlichen Clubstandard: "Anblasen ohne Gummi" verweigerte, finde ich NICHT in Ordnung. Wenn die Dame diesen Service nicht anbieten möchte, dann soll sie das VOR Beginn einer zu zahlenden halben Stunde klarmachen. Zudem hat sie auch sonst keine überdurchschnittlichen Begeisterungsstürme ihrer Gäste ausgelöst - zumindest diejenigen, die mir von ihr erzählt haben. Schade, denn gefallen hätte sie mir.

Das Barpersonal war zeitweise etwas muffelig diensterfüllend - etwas mehr Lächeln und Blickkontakt bei der Bestellung wäre schön gewesen -, aber nicht unfreundlich, war wohl alles stressiger als sonst. Die Putzfrau im Dusch- und Umkleidebereich dagegen sehr unaufdringlich aufmerksam und arbeitsam mit sichtbaren Erfolg.
Die Stimmung im Club war überwiegend gut, jedoch nicht überschwänglich, was natürlich auch an den Gästen liegt. Der DJ hat den Job gut gemacht und nette Abwechslung durch die Freikartenaktionen hereingebracht.


Fazit zum Club an sich:
65 EUR regulärer Eintritt wäre mir zu teuer, erst recht, wenn ich oft herauslese, dass der ohnehin überschaubare Club meist noch weniger Damenauswahl bietet und ich kaum optische Superhighlights erspähen konnte, dafür aber einige sehr nette und durchschnittlich gutaussehende Damen für wirklich jeden Geschmack - ungefickt/frustriert mußte sicherlich niemand gehen. Bei weniger Damenauswahl sollte der Club eher darauf setzen, dass Ingolstädter Gäste für nur eine Nummer vorbeikommen und nicht immer länger bleiben. Bei 65 EUR lohnt sich das aber kaum und daher gibts wohl auch fast niemanden der das so machen würde.
Sauberkeit und Buffet fallen besonders positiv auf im Vergleich zu anderen Clubs und Wiederholung bei besonderen Anläßen (und damit guter Damenauswahl) bei mir gerne wieder.
Deutlich freundlichere und nettere Clubleitung als beispielsweise im ColA und zudem weniger "Gefängnis" und "Überwachungsatmosphäre".
Die Damen bieten aber anscheinend NICHT alle FO oder gar ZK an, bei Präferenzen in dieser Richtung lieber vorher nachfragen bzw. ZK schon beim Anbandeln beginnen, um keine negativen Überraschungen auf dem Zimmer zu erleben.
Ansonsten wie erwähnt: es gibt Licht und Schatten, aber insgesamt ist der Eindruck positiv und die Atmosphäre nett!


***


Lissy aus Kuba

Die kleine Lissy aus Kuba fegte anfangs als quirrliger aufgeschlossener, aber nicht aufdringlicher Wirbelwind vorbei und erweckte meine Aufmerksamkeit durch dezente flirtende Blicke und Gesten. Eigentlich sind die Dunkelhäutigen nicht mein Beuteschema, aber sie ist auch eher heller Mischling und ne kleine Freche mit kleinen Brüsten und südländischem Charme, was mir zu diesem Zeitpunkt doch gefiel.
Meine optische Favoritin wollte ich mir noch für später aufheben und sonst erspähte ich kaum Mädels, die für mich als "Must-Have" gelten würden - von den wenigen auch nicht immer die besten Noten der Mitstreiter, wenn auch nie von "schlecht" geredet wurde. Ein gewisser Mindeststandard ist also da im Hawaii, wenn auch nicht alles gold ist, was glänzt. So verhielt es sich auch mit Lissy, die mir signalisierte, dass sie an einer Buchung von mir interessiert wäre.

Ich suchte nach kurzem Small Talk schon am Sofa Zungenküsse und bekam leider auch später im Zimmer meist nur Züngeln und Lippensaugen (andere Nürnberger würden wohl "Kleines-Laufhaus-Stil" dazu sagen), aber das dafür sehr oft und auch von ihr suchend. Tiefer wäre geiler gewesen, "schlimmer" allerdings war, dass wir nicht den richtigen gemeinsamen Rythmus fanden und ich sie zwar sehr fordernd und pornostyle fand, aber immer wenn ihr teilweise sogar Deepthroat anfing richtig schön zu werden, dann wechselte sie das Tempo, genauso beim Ritt und in der Doggy: zuviel Effekthascherei und zuwenig Empathie, wie der Gast es wohl fühlt. Viel Blickkontakt, viel Bewegung, leider teilweise zu hektisch "zügellos". Wer so richtig hemmungslos durchrammeln will ist bei ihr sicherlich richtig, sie fordert das mit jeder Bewegung auch ein. Die "Synchronisation" kam MIR aber doch zu kurz, weswegen ich trotz keinerlei Standprobleme letztlich doch nur wichsenderweise von ihr abgemolken werden konnte, weil es anders wohl nicht geklappt hätte. Das allerdings war kniend und recht geil mit ZK wie oben beschrieben vollzogen worden.

Fazit zu Lissy aus Kuba:
Von den getesteten Damen an diesem Abend nur auf Platz drei. Sicherlich kein Flop, aber auch nicht mehr als guter Durchschnitt. Sie ist eine nette Wilde mit der ich ohne Nachkobern und mit 100%-Vollgasaction die halbe Stunde ausfüllen konnte, aber trotzdem irgendwie nicht in Gleichtakt gekommen und daher wohl keine Wiederholungsgefahr. Sie ist sehr dominant und fordernd, was mir eigentlich nicht unangenehm ist, aber auch nicht präferiert.


***


Natalie aus Polen

Nach dem Buffet und einigen Lusthäuslergesprächen später, packte mich die Lust wieder und es sollte mein optischer Favorit werden: Natalie mit dem sehr knappen roten "Lendenschutz" (roter Stoff der nichts verhüllte) und schönen Beinen. Aber was heißt schon Favorit, denn vom Wesenstyp her wirkte sie zunächst eher wie eine gestylte Discoschnecke. Und DAS ist von der Außenwirkung eigentlich gar nicht mein präferierter Frauentyp, weil meist nicht meine Wellenlänge, andererseits hatte das auch privat im Bett schon öfter sehr gut harmoniert: typische Fickbekanntschaften halt bei denen beide Seiten nur aufs Wesentliche aus sind und nichts Dauerhaftes suchen - ideal für den heutigen Tag im Puff...

Ihr Aussehen: lange blonde Haare, echte große Naturbrüste (ganz leicht hängend, super ästhetisch geil) und ein gut gebautes Fahrgestell, geiler Arsch, alles ohne "zuviel", sondern genau richtig was zum Greifen. Schöner "goldiger" Teint, gestylte Fingernägel, insgesamt weiblich rund und dennoch schlank... alles zusammen irgendwie richtig geil Pornohäschen. Dabei ein hübsches weiches filigranes Gesicht und nette/liebe Ausstrahlung im Gespräch. Also irgendwie war sie einfach supergeil auf mich wirkend und andererseits hätte ich sie privat wohl eher nicht präferiert.

Hatte ich ihr am Anfang noch einen Korb gegeben, weil ich mich noch aklimatisieren wollte, so suchte ich jetzt ihren Blickkontakt. Doch sie war nun ständig heftig umlagert von anderen Damen oder am zielstrebigen Herumlaufen ohne Blick zur Seite, bis sie endlich nach einer Viertelstunde an der Bar alleine sitzend von mir angesprochen werden konnte. Hatte nach der Warterei auf sie jetzt gar keinen großen Bock auf weiteren Small Talk, das hatten wir am Anfang ja schon an der Bar, und ich dachte ja noch, dass die Chemie wohl eher nicht 100% passen würde außerhalb des horizontalen Bereichs. Ich wollte dieses aufgestylte geile Girl jetzt also einfach nur noch FICKEN und sie merkte gleich, dass da kaum noch Worte von mir gewünscht waren und wir verschwanden sehr schnell aufs Zimmer.

Von da an Ausgelassenheit, Nähe und Empathie 100%! Anfangs befürchtete ich noch, dass sie mir mein "schnelles Landen ohne große Worte" in halbherzigem Abmelkservice quittieren könnte, aber weit gefehlt. Erstmal etwas an Öl, Gleitgel, Glitschi, was auch immer auf mich, meine Brust und meinen Schwanz und sich träufelnd und aufeinander herumgerutscht (ich auf dem Rücken liegend) und ihre geilen glänzenden Brüste ausführlich zu spüren bekommen. Supergeniale Tittenmassage zum Warmwerden (wo ich doch sonst gar nicht darauf stehe eingeglitscht zu werden, aber sie hat das geil gemacht und es trocknete recht schnell, war also gar nicht zuviel) gänzlich ohne Berührungsängste, viel Triebhaftigkeit, tiefe ultraaufgeilende Zungenküsse und trotzdem der zuvor bei Lissy so vermißte rythmische und gefühlsmäßige Gleichklang innerhalb weniger Minuten hergestellt und über keinen Punkt der ca. 45 Minuten mehr verloren.

Ich legte mein anfängliches Mißtrauen ala "könnte das Glitschi DAS willkommene Gegenargument zu FO werden??" oder "schmiert sie sich das später noch in die Muschi...???" also sehr schnell ab.
Klare Antwort: NÖ, war definitiv überhaupt nicht nötig, die Frau hatte ihren Spaß genau wie ich und FO war der Hammer, obwohl mein Schwanz doch vorher etwas miteingeglitscht wurde! Anfangs umspielend sanft und dann tief und fast ohne Handeinsatz, auch die rasierten Kronjuwelen nicht von ihrer Zunge vergessend, genau richtig und schön fordernd saugend, den Rythmus wechselnd, aber immer so, dass es genau angenehm für mich war und ich lange genießen konnte ohne abgemolken zu werden.

Auch der anschließende Ritt hervorragend: eingelocht wurde mit ihrem lachendem Kommentar: "Willkommen in Polen!". Und meiner ehrlichen Antwort nach wenigen perfekten Stößen mit ihrer engen Muschi ihrerseits: "Polen fühlt sich GUUUUT an!!".
Sie bestimmte das Tempo und das war GENAU so wie es MIR guttat. Dabei auch wieder kein abspritzorientiertes Abhoppeln, sondern den ECHTEN gefühlsmäßigen Gleichklang suchend, egal ob im Girlfriendsex oder im Pornomodus - und beides zugleich hatte sie ausgeglichen und ohne Hektik im Programm. Auch in der Doggy oder in der Missio perfekt auf mich eingestellt und selbst alles andere als nicht auch sehr genießend wirkend.

Das Glitschi-Zeug schien geschmacksneutral zu sein, denn auch ich bemerkte später nix wie ich ihren sexy Körper mit meinem "Zungenschlag" beknusperte, ihre supergenialen Brüste und insbesondere die herrlich schöne saftig süße kleine Muschi, deren Saft so lecker schmeckte und die mir so genüßlich bis zu IHREM Finale entgegengestreckt wurde und mir ihr kleiner leckerer Kitzler entgegenwuchs. Wenn es gespielt war, dann aber perfekt und sicher nicht ohne viel eigenem Spaß: genießerisch leicht stöhnend und zuckend und dann ganz entspannt wirkend. Kam echt und nicht übertrieben rüber.

Der fortgesetzte Fick wurde dann etwas ruhiger, denn Gas hatten wir vor der Leckeinlage schon genug gegeben. Sie sollte nur noch entspannt vor mir auf dem Rücken liegen und mein geiler Optikfick mit den herrlichen vollen Titten, den anbetungswürdigen Füßen am Ende der perfekten Beinen und den immer wieder eingeforderten tiefen Zungenküssen sein und "endsgeils" spritzte ich auch genüßlich ins Finale und in den herrlich schönen und genießenden Körper vor mir ab.

Nach der gut ausgenutzten halben Stunde, hatten wir noch den ausführlichen Small Talk, den ich davor umgangen habe. Um nicht zu überziehen und weil sie es so gar nicht eilig hatte, fragte ich noch nach "Wieviel Zeit haben wir denn noch?", aber ihre Antwort: "Ach, Zeit ist mir jetzt gerade echt egal, mag mich gern noch weiter mit dir unterhalten...". Und das war sehr schön und hatte auch den privaten Touch, der für ein gutes Gefühl und eine perfekte Illusion sorgte.

Fazit zu Natalie aus Polen:
Alle Stellungen ohne Hektik durchprobiert, dabei abwechselnd irgendwo zwischen pornostyle und girlfriendsex mit tiefen fordernden Zungenküssen und perfekter körperlicher Harmonie in den Superorgasmus mit einem (für mich) Optikfick gekommen. In jeder Lage hatte sie die 100% richtige Empathie, alles genau so wie es mir Spaß macht und sie genoß es sicherlich auch. Perfekter gehts nicht, für mich im Nachhinein ein Supertopact mit voller Punktzahl und guter Illusionsfähigkeit, DABEI hab ich eh alles um mich herum vergessen. Ganz ohne Stress und trotzdem fordernd und schön - SO stell ich mir das vor. KEIN abgespultes Programm, sondern immer nah am Gast. Definitiv ein Highlight - und die aufgestylte Discoschnecke ist in Wahrheit ne superliebe Polin (und bei denen ist dieser Style eigentlich usus, wie ich dort z.B. in Krakau und anderswo auch im Privaten erleben durfte), die auch NACH der Buchung noch in Kontakt/Nachsorge blieb und mir später bei einer kurzen Gelegenheit sogar nochmal nen tiefen unverbindlichen Zungenkuss gewährte.


***


Maya aus Rumänien

Später tat ich mir schon schwerer ein anbetungswürdiges Objekt meiner Begierde zu finden, denn es war schon viel Durchschnitt am Start. Da entdeckte ich die eher ruhige dunkelhaarige Maya mit den perfekten vollen Brüsten, die mir vorher gar nicht aufgefallen war. Sie kam wohl später oder war vorher gebucht. Jedenfalls optisch nochmal ein Highlight. Die Konversation auf dem Sofa erfolgte in Englisch und ich erfuhr, dass dies zusammen mit ihrer Freundin Luna (siehe Bericht von GrauerStar) ihr zweiter Tag im FKK Hawaii war. Zuvor nur insgesamt ca. 3 Monate in einem Club im Saarland, also eher Anfängerin im Gewerbe.
Unverkrampft und ihrem sehr jugendlichen frischen Äußeren gemäß wurde es eine Supergirlfriendsexnummer aus dem Bilderbuch.

Alles sehr sehr slow, langsam beginnend und immer vertrauter und initimer werdend, war es Sex wie mit einer guten neuen Freundin. Stets zärtlich und nah. Auch hier ausgiebige Zungenküsse die sich stets intimer steigerten. Technisch nicht so perfekt wie Natalie zuvor, dachte ich zunächst, dass es schwieriger wird hier die volle Kampfesgröße zu erreichen, aber durch ihre einfühlsame natürliche "Freundinart" ging es stressfrei und fließend immer weiter steigernd in ein schönes gemütliches Zusammensein und Einswerden, was ihrem Wesen voll entsprach. Sie ließ sich voll auf mich ein, suchte Nähe und Blickkontakt mit ihren großen und wirklich schönen dunklen Augen. Ein Mädchen völlig unverbraucht und so gar nicht nuttig wirkend, eigentlich war es kein Sex mit einer Hure...

Schöne gebräunte Haut - wieder ein schlanker Optikfick mit perfektem Körper, vor allem mit tollen großen Brüsten und süßem kleinen Knackarsch, der in der Doggy zur vollen Geltung kam und mich schließlich beim Orgasmus um den Verstand brachte.

Nach ca. 10 minütigem langsamen und steigerndem Vorspiel die Frage nach dem Kondom beim Blasen: nö! War kein Problem. Zunächst fast nicht spürbares Lecken, was aber immer intensiver wurde - slow, aber gut gemacht und auch hier die Eier nicht vergessend! Jedoch nicht ganz so perfekt wie bei Natalie. Auch hier Sex in allen Stellungen und ich ihren schönen Körper voll genießend und mittlerweile spielend zu voller Potenz gekommen, was beim dritten Mal nicht selbstverständlich ist.

Die Missio gefiel mir gut, weil das was ich sah sehr lecker war und auch die Küsse von ihr immer heftiger und genießerischer wurden - am Anfang war das nämlich noch bei weitem nicht so schön und viel zurückhaltender als jetzt. Es wurde immer kuscheliger, aber andererseits hätte ich in diesem langsamen Rythmus wohl noch Stunden ohne Abschuß verbringen können.

Finale am Ende wie erwähnt in der Doggy, wo ich sie schon ziemlich lange mit einem mittlerweile aufgegeilten irre Harten hernahm und ich immer mehr den Eindruck hatte, dass sie da mittlerweile sehr viel Gefallen an unserem Spiel gefunden hatte und sich richtig fallen lies und dies kein Hurenservice mehr, sondern nur noch inniger privater Natur war. Ich schien ihr jedenfalls nicht unsympathisch zu sein und etwas zu machen, was ihr keinen (wohl eher unerwarteten) Spaß brächte.

:~142:

Fazit von Maya aus Rumänien:
Sehr langsamer 100% Girlfriendsex mit einer sehr unverbrauchten, unbekümmerten und total lieben 21-jährigen mit enormer Steigerung zwischen Anfang und Ende. Niemals ein Anflug von Hektik oder Zeitdruck, sehr perfekte Illusion v.a. gegen Ende. Ein Mädchen zum Verlieben, aber für mich nicht sonderlich hurenlike/professionell abgerufen, sondern aus gegenseitiger Sympathie spielend erwachsen. Sie läßt sich jedenfalls bereitwillig auf den Gast ein, aber anfänglich fühlte es sich "holpriger" an. Wenn es doch gespielt war, dann würde ich sie als perfekte mädchenhafte Illusionistin bezeichnen. Nennt mich "eingebildet", aber es scheint mir jedenfalls nicht immer von ihr abrufbar zu sein, denn das Steigerungspotential während dieser halben Stunde war enorm und kam als "völlig ungespielt" bei mir an. Natalie ist da wohl vorher die "professionellere" Dienstleisterin gewesen, bei der ich wohl bei allen Gästen einen ähnlich guten Service auf Höchstniveau erwarten würde.
Für mich also absolut befriedigend mit Maya und wirklich sehr schön verschmolzen, aber ich weiß nicht, ob andere das genauso mit ihr erleben (können). Da interessieren mich künftige Berichte schon sehr. Für mich also volle "Punktezahl", aber trotzdem nur "zweiter Platz", da ich glaube, dass das sehr indviduell war - was mir natürlich schmeichelt und manche von euch mir wahrscheinlich als "Traumtänzer" auslegen werden.


***


Zu einer vierten Nummer kam es dann leider nicht mehr, da zum späteren Abend einige Damen bereits nicht mehr sichtbar waren (Dauerbuchung, Arbeitsende,...) und sich der Laden auch immer mehr leerte. Hätte schon noch Bock gehabt, wollte aber keine optischen und Sympathie-Kompromisse eingehen und wurde nicht mehr fündig, trotz eingehender Suche. Schade.

Zurück in Nürnberg schaute ich kurz vor eins noch bei Salome-Ladies vorbei (ja, ich hatte tatsächlich noch nicht genug für diesen Tag), aber es wurde mir auch dort nicht mehr aufgetan.

Letztlich eine durchschnittlich gute und zwei völlig unterschiedliche, aber perfekte Buchungen erlebt. Viele nette (künftige) Lusthäusler/Mitstreiter kennengelernt und sicherlich einen schönen (Urlaubs-)Tag im FKK Hawaii verlebt. Gruß an die Runde! Und ich komme wieder nach Ingolstadt...

:~147:

LUSTHAUS - Das lustige Forum OHNE Zensur
www.lusthaus.cc