Neueste Berichte zuerst

» Zurück zum Standard-Design : Erste Erfahrung mit TS (Trans sexuelle/Shemale)


Seiten : [1] 2

wannadoit
08.06.2012, 10:32
Wer kann von seinen aller ersten Erfahrung mit einer TS berichten?

Hintergrund: immer öfter ertappe ich mich gewissermassen erregt Bilder von TS anzuschauen. Allerdings empfinde ich eine grosse interne Blockade mir vorzustellen eine zu besuchen.

Einerseits weil ich wohl kein AV Fan bin und ich nicht sicher bin wie ich reagiere da ich Homosexualität für mich selber ausschliesse. Ich kann mir nie vorstellen mit einem Mann etwas zu haben. Nie könnte ich einen Mann küssen, ihm einen wichsen oder blasen, geschweige denn von ihm gefickt zu werden und sein Sperma auf meinem Körper zu spüren.
Empfinde ich nun eine TS als Mann oder als Frau? Ich weiss es einfach nicht.

Anderseits stelle ich mir vor das eine TS sehr gut meine Bedürfnisse bzgl oraler Befriedigung kennen sollte, da sie selber die Seite vielleicht mal erlebt hat! Dieser Fakt zieht mich immer mal wieder auf die TS Seiten und Berichte!

Soll ich es aufgrund dieser Einstellung sein lassen oder ward ihr in einer ähnlichen Situation und seids nach einem Besuch sozusagen "neu geboren" worden?

Wer hat eine fundierte Meinung bzw. Erfahrung dazu?

Moose
09.06.2012, 10:52
Du bist also neugierig! Das war ich auch.

Bilder allein sagen nichts oder nur wenig. Geh einfach mal zu einer TS, sprich mit ihr über Deine Vorlieben, Dein erstes Mal und schau und fühle, ob die Chemie stimmt. Wenn Du unsicher bist - geh wieder.

Ob Du sie mehr als Mann oder mehr als Frau empfindest, hängt vom Typ ab.

Ich selbst sehe TS weder als Mann noch als Frau sondern als eigenständiges (3.) Geschlecht. Das "sie" im Text ist der gebräuchlichen Rechtschreibung geschuldet.

Mein erstes Mal ist Jahre her (Pascha Köln) auf Dienstreise und Nina war einfach Klasse und faszinierend. 2 Jahre später landete ich wieder bei Nina (sie erkannte mich im Cafe dort wieder) - wahrscheinlich erinnert man sich wohl an die wenigen Jungfrauen ääh -männer.

Moose

PS: Mache es in M so, dass ich z.b. am Di vorspreche und im positiven Fall mein Kommen für Mi oder Do ankündige und auch komme. Wenn einer das nicht gefällt - vergiss sie

Mails
10.06.2012, 13:01
Solltest dir für das erste mal speziell eine der "extrem Femininen" aussuchen.

Weiß nicht ob die auf Thais stehst aber die kleine schaut z.B so aus, und SPRICHT (Stimme) auch so, hab sie mal aufgesucht:

http://www.tsladies.de/Anzeigenmarkt/Baden/TS-TV/Pforzheim-TS-Geisha-4274255-1-A.html

EddyOAL
12.06.2012, 08:46
Meine erste TS-Erfahrung kannst Du hier nachlesen:

http://huren-test-forum.lusthaus.cc/showthread.php?t=145063

Wie enttäuschend es sein kann, wenn man sich auf Bilder verlässt und wird dann mit der Realität konfrontiert, kannst Du hier lesen:

http://huren-test-forum.lusthaus.cc/showthread.php?t=157285

Mein Tipp: Versprich Dir nicht zu viel und hau auf jeden Fall wieder ab, wenn das, was Du siehst, Dir nicht zusagt. Trotzdem viel Spass und bitte ein Bericht nach Vollzug!

Tom_daimler
12.06.2012, 09:11
Also wenn du neugierig darauf bist solltest du dir
http://www.tsladies.de/Anzeigenmarkt/Schwaben/TS-TV/Stuttgart-TS-Paula-Melo-4271448-2-A.html

Paula Melo näher anschauen :~d

wannadoit
02.04.2013, 11:39
Kennt jemand die Renata (http://www.rotelaterne.de/ts_renata_?f833139a3361fd53b881efbc96facd81).

Ich habe sie angerufen und sie klang sehr nett und weiblich. Ist sie eine Empfehlung für einen Anfänger wie mich?

frank68
03.04.2013, 08:21
War jetzt schon 3 mal bei einer Transe. War immer super. Einen schönen steifen Schwanz zu blasen ist toll. Auch wenn man nicht schwul ist :-)
Für mich ist wichtig, daß sie feminin ist und einen schönen langen hat. War bei mal bei Ming, ist auch hübsch und nett, aber hat einen sehr kleinen. Waren keine 14 cm.
Total hübsch und wirklich gut bestückt ist TS Maria. Eine Empfehlung.

Kassiopeia
03.04.2013, 09:23
Wer kann von seinen aller ersten Erfahrung mit einer TS berichten? .....@ wannadoit,
ich habe etwas Probleme diesen Umstand genau zu definieren. Ich habe bei mir Ende der 80er Jahre schon entdeckt, dass mich die Transen mächtig angezogen haben. Zu der Zeit gab es noch kein Internet und die Kontakte zu den Damen konnte ich nur über den kauf des "Happy Weekend" knüpfen. Zu der damaligen Zeit mag es schon die eine oder andere Szene mit Transen in Hamburg gegeben haben, in Süddeutschland waren jedoch nur sehr wenige Damen zu finden. In einem Heft waren vielleicht so 3 - 4 Anzeigen von Transen geschaltet.

Wie es gekommen ist das ich damals schon wusste dass ich an meiner Rosette sehr Lustempfinden bin, bringe ich aus kausaler Sichtweise beim besten Willen nicht mehr zusammen. Ich weiß nur noch das ich mir die Anzeigen immer wieder angeschaut habe. Irgendwann fand ich auch den Mut, endlich eine der Telefonnummern anzurufen. Es war eine Transe die in Karlsruhe gewohnt hat. Mit ihr machte ich schließlich auch einen Termin aus und machte mich auch brav auf den Weg. Als ich bei ihr angekommen in und an der Wohnungstüregeklingelt habe, schlug mir mein Herz bis zur Schädeldecke, ich war aufgeregt, es war ein irres Gefühl. Die Dame öffnete mir auch die Wohnung aber von der Optik war es absolut nicht das was ich mir vorgestellt habe. Der Mann war unverkennbar noch vorhanden. Ich habe schnell den Rückzug angetreten, war höflich, wurde aber von ihr unter laut schimpfenden Wortkanonaden aus der Wohnung geschmissen.

Mit diesem ersten Kontakt zum dritten Geschlecht war aber bei mir das Interesse nicht gestillt.

Relativ Zeitnah bin ich über eine Anzeige in Frankfurt gestolpert. Ich machte mich auf den Weg zu der Dame. Ab hier musst ich immer wieder anerkennend feststellen, war mir das Glück sehr hold :). Ich kam immer an die richtigen Frauen die es ehrlich mit mir meinten, damals war es bei den Bio-Damen immer noch üblich abgezockt zu werden in Form von Nichteinhaltung der Absprachen, Falle schieben, Nachkobern, usw.. Diese Dame in Frankfurt hatte ein sehr feminines Äußeres, leider noch keine Titten. Von ihr wollte ich mich das erste Malanal ficken lassen. Sie hat damals glaube ich 70 DM für den Service aufgerufen. Mit dem ficken hat es allerdings nicht geklappt, ich war zu eng oder aber nicht leidensfähig genug. Zu der damaligen Zeit habe ich mich ab und an schon immer gerne selber mit einem Dildo befriedigt, aber mit einer Dame war es etwas anderes. Ich weiß aber noch wie ich damals das erste Mal einen Schwanz geblasen habe und wie ich innerhalb einer dreiviertel Stunde zweimal gekommen bin.

Schließlich war es endlich so weit, ich hatte meinen ersten analen Verkehr. Die Zahl der Transen nahm langsam zu und in Deutschland waren die ersten besonderen Damen aus Fernost am Start :). Das "Happy Weekend" wurde gegen die Blöd-Zeitung eingetauscht, waren alleine in Stuttgart täglich drei oder vier Anzeigen von Transen geschaltet. U.a. war damals in der Bärentrasse eine Wohnung in der immer eine oder zwei Transen ihre Gäste empfingen. Ich machte mich auf den Weg zu der Adresse. Nach meinem klingeln öffnete mit eine Thai-Dame :) die Wohnungstüre und bat mich herein. Völlig schüchtern erklärte ich ihr in ihrem Arbeitszimmer dass ich eigentlich die hier arbeitende Transe besuchen wollte. Da zeigte sie mir ihren Schwanz und ich war begeistert von der Person :). Nie im Leben hätte ich sie für eine Schwanzlady gehalten sondern sie wäre bei mir als Bio-Girl durch gegangen. Wir einigten uns darauf dass sie mich nun Ficken sollte. Was es gekostet hat, weiß ich heute nicht mehr, nur dass ich wiederum an die absolut richtige Person geraten bin. Optisch sah sie mit ihrer langen Lockepracht super gut aus, viel Titten hatte allerdings auch sie nicht. Aber sie merkte dass ich zu diesem Zeitpunkt noch eine anale Jungfrau war und begann mich ganz langsam mit ihrem Finger vorzudehnen. Schließlich war ich endlich bereit und sie fickte mich. Ich dachte bei mir nur noch etwas wie "endlich ist es so weit" :). Und es war ein irre schönes Gefühl, viel geiler als ich es mir vorgestellt hatte :).


Nun kannst du es dir selber heraus suchen, welches meine aller erste Transen-Erfahrung war.

In der Bärenstrasse ist nun keine Terminwohnung mehr aber immer wenn ich sie durchlaufe, schaue ich zu den Fenstern mit einem seligen Lächeln hoch :) und frische gedanklich meine speziellen Erinnerngen von dort auf :). Meist muss ich zum Druckabbau danach in die Altstadt oder in das DFH gehen.


..... Einerseits weil ich wohl kein AV Fan bin und ich nicht sicher bin wie ich reagiere da ich Homosexualität für mich selber ausschliesse. Ich kann mir nie vorstellen mit einem Mann etwas zu haben. Nie könnte ich einen Mann küssen, ihm einen wichsen oder blasen, geschweige denn von ihm gefickt zu werden und sein Sperma auf meinem Körper zu spüren. .....Diese mag nun der Unterschied zwischen dir und mir sein, ich habe bei mir entdeckt dass ich ein ausgesprochener passiver Anal-Fan bin und diese besondere Vorliebe auch für mein Leben gerne auslebe. Ich weiß auch von zahlreichen Dienstleisterinnen dass ich mit diesem besonderen empfinden nicht alleine da stehe. Sowohl bei einer Stammdame im LH als auch bei einer besonderen Dame die eine vorzügliche Prostatamassage anbietet, weiß ich, dass es sehr viele Männer gibt die bereit sind, dort ihre Rosette zu öffnen :).

Und sei getrost, ich und viele andere Transenfreunde bezeichnen sich durch und durch als Heterosexuell, wobei es mir nicht wichtig ist, in welcher Schublade ich stecke. Und glaube mir, auch ich kann mir absolut nicht vorstellen etwas mit einem Mann zu haben, geschweige denn einen Männerschwanz zu blasen. Wenn ich mir die Bilder von einer Transe betrachte ist der Anblick ihres Schwanzes für mich Nebensache, wenn ich ihn überhaupt registriere.



..... Empfinde ich nun eine TS als Mann oder als Frau? Ich weiss es einfach nicht. .....Wie du meinen oben beschriebenen Worten entnehmen kannst, konnte ich für mich diese Frage beantworten.

Ich habe schon mal ihr über ein anderes Erlebnis aus Stuttgart berichtet, als ich eine Transe in einer Wohnung besuchen wollte. Die Empfangsame sagte mir das 4 oder 5 Damen und eine Transe da seien, sie würde mir alle Damen zur Vorstellung vorbei schicken. Und das waren alle wunderschöne junge Damen, ein bildhübsches Gesicht, alle eine kF 36 - 38. Mir stand bei der Vorstellungsrunde der Schwanz und ganz zum Schluß kam die Hübscheste, die mit der meisten Ausstrahlung zu mir ins Zimmer. Und ich dachte mir nur noch eines: "Bitte lieber Gott, lass dieses die Transe sein!" Und auch dieses Mal war mir das Glück hold, mein Gebet wurde erhört und ich erlebte ien phantastisches Date mit der Dame.




..... Anderseits stelle ich mir vor das eine TS sehr gut meine Bedürfnisse bzgl oraler Befriedigung kennen sollte, da sie selber die Seite vielleicht mal erlebt hat! Dieser Fakt zieht mich immer mal wieder auf die TS Seiten und Berichte! .....Hier möchte ich dich vor einergroßen Enttäuschung schützen. Ich lese auch immer wieder dass die Transen den Blow Job geiler praktizieren würden als die Bio-Damen mit der Begründung, sie seien selber Schwanzträger. Das ist auf Grund meiner gemachten Erfahrung schlichtweg Blödsinn. Selbst die hier immer wieder Hochgelobte Gina, kommt in meiner persönlichen Top Ten-Liste nicht vor. Mal ganz abgesehen davon dass es einige Transen gibt die dieses spezielle Element der Liebe, viel geiler zelebrieren können als es Gina interpretiert. Noch einmal ich kenne einige Frauen die es einfach verstehen dir einen zu blasen und wenn ich an meiner Erlebnisse der Prostatastimulation mit Heidi (sehr oft) oder Susann denke. das hat bisher noch keine Transe auch nur annähernd geschafft.




..... Soll ich es aufgrund dieser Einstellung sein lassen oder ward ihr in einer ähnlichen Situation und seids nach einem Besuch sozusagen "neu geboren" worden? Neu geboren worden bin ich sicherlich nicht, aber ich kenne mich zu gut und weiß "es gibt erst dann eine Ruhe, wenn ich es am eigenen Leib erfahren habe!" So bin ich halt strukturiert, wie du gepolt bist musst du selber dir beantworten.

Ich weiß nur dass ich mit meiner Vorliebe für Transen unbeschreiblich schöne, sehr, sehr geile Begegnungen hatte, die ich nicht in meinem Leben missen möchte. Etwas haben sich bei mir die Prioritäten geändert, es mag an dem Umstand liegen dass mir eine undisziplinierte Transe an meiner Rosette ein kleinwenig was kaputt gemacht hat und ich immer ein bißchen blute wenn ich mich von einer Transe ficken lasse. Aber es gibt Transen die sind immer wieder erneut ein MUSS für mich und es gibt noch ein paar wenige Damen, die ich schon immer mal in mir spüren wollte.

Ansonsten gibt es viel zu entdecken im Bereich der Erotik und ich bin da auf einem interessanten Weg.

Dan84
03.04.2013, 11:21
Hallo,

ich bin wahrscheinlich einer der Wenigen, die mit TS noch keine paysex Erfahrungen hatten, sondern ausschließlich im privaten Bereich. Meine erste TS habe ich mit 22 in einer Disco kennengelernt, ohne dass ich es gewusst habe. Sind dann auch zusammen im Bett gelandet, haben aber nicht miteinander geschlafen. So verliebte ich mich in sie. Als sie mir dann eine Woche später die Wahrheit über sich sagte, war das ein Riesen-schock für mich. Da ich Gefühle für sie hatte, ging ich auch eine Beziehung mit ihr ein. Im Kopf verarbeitet habe ich dieses Erlebnis aber nicht, was dann 6 Monate sspäter auch der Grund für unsere Trennung war. Ich kam einfach damit nicht klar, auch Freunden und verwandten gegenüber. Diese ewige Geheimnistuerei hat mich letztendlich zermürbt. Auch die Trennung hat mich denn so mitgenommen, dass ich sogar deswegen in Therapie war. Erst zwei Jahre danach war ich mit mir und meiner Sexualität wieder im Reinen. Nur wenn man seine Neigung akzeptiert und offen damit umgeht, hat man wieder Spaß im Leben. Seitdem war ich mit 3 weiteren TS zusammen und hatte auch einige Affären. Männer haben mich trotzdem nie interessiert, obwohl ich mich selber als bisexuell bezeichnen würde. Bin momentan glücklicher Single und könnte mir sowohl mit TS als auch mit Biofrauen wieder etwas vorstellen, wobei ich nachwievor der Meinung bin, dass TS die besseren Frauen sind. Leider gibt es halt viel mehr Frauen als TS, daher schließe ich Frauen für eine Beziehung nicht kategorisch aus. Wenn Frau, dann muss sie genau wie ich auch bisexuell sein, um zu verstehen, was ich an TS so interessant finde. Hetero Frauen braucht man mit solchen Geschichten gar nicht zu kommen, dass ist das sichere Beziehungungs-aus. Ich spreche aus Erfahrung. Wenn ihr ausserhalb vom paysex eine TS kennenlernen wollt, schaut mal auf die blauen Seiten (planetromeo.com). VG Dan

wannadoit
03.04.2013, 21:10
Danke für eure Offenheit. Jetzt habe ich den ersten Schritt gewagt und eine TS angerufen. Gedanklich war ich auch soweit Renata zu besuchen. In einem anderen Thread wurde jedoch von ihr abgeraten, so dass ich jetzt wieder total verunsichert bin. Die zweite TS die mir ins Auge stach ist die Morena. Aber auch sie wurde schlecht bewertet. Offensichtlich arbeiten beide in der gleichen Location, was mich eher noch mehr verunsichert.

Alternativen sehe ich derzeit keine. Die sonst anwesenden sprechen mich leider nicht an, ausser vielleicht Linda. Sie scheint mir "baulich" für einen Anfänger geeignet zu sein. Die auch anwesende Vanessa ist ja eher was für erfahrene TS-Liebhaber.

Mal sehen ob ich mich zum nächsten Schritt durchsetzen kann...